Aufgeschoben, aber nicht aufgehoben

Feuerwehr-Jubiläen in Unterhaching, Neubiberg und Oberhaching müssen 2020 ausfallen

Wolfgang Panzer (M.) übergibt die neuen Schilder an Alexander Beschowetz (r.), Christian Albrecht (2.v.r.), Christoph Simon (2.v.l.) und André von Livonius.
+
Wolfgang Panzer (M.) übergibt die neuen Schilder an Alexander Beschowetz (r.), Christian Albrecht (2.v.r.), Christoph Simon (2.v.l.) und André von Livonius.

Oberhaching / Unterhaching / Neubiberg – „Wer hat an der Uhr gedreht?“ – diese Frage könnte sich stellen, wer auf die Homepage der Unterhachinger Feuerwehr schaut. Die Antwort lautet Corona. Eigentlich wäre der Countdown zur 150-Jahr-Jubiläumsfeier am Donnerstag abgelaufen. Vier Tage sollte ausgiebig gefeiert werden. Drei Jahre Arbeit wurden in die Planung gesteckt. Aber wegen der Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie sind Großveranstaltungen bis mindestens 31. August untersagt. Nun stehen auf der Anzeige wieder fast 360 Tage. 

Dennoch: „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, wie die Feuerwehrler erklären. Das große Fest wird im kommenden Jahr vom 6. bis 9. Mai stattfinden. Das Programm soll genauso wie für 2020 geplant aussehen. Unter anderem ist ein Kabarettabend, ein Ochsen- und Kamelrennen sowie eine Mallorcaparty mit Schlagergrößen wie Mickie Krause und Tim Toupet vorgesehen. Die bereits verkauften Tickets für die Veranstaltung in diesem Jahr behalten ihre Gültigkeit für 2021. Wer daran nicht teilnehmen kann, bekommt den Kaufpreis nach Ende der Feierlichkeiten erstattet. 

Nicht weniger schmerzlich ist für die Neubiberger Feuerwehr die Absage ihres Festes. Denn auch dort stand in diesem Jahr ein Jubiläum an. Seit 100 Jahren schützt die örtliche Feuerwehr die Neubiberger. Und auch wenn dort die Planungen schon seit gut drei Jahren laufen, erklären die Feuerwehrler: „Euer Menschenleben kann man nicht aufwiegen.“ Anders als ihre Unterhachinger Kollegen können die Neubiberger noch nicht sagen, wann und ob nachgefeiert wird. Aber das sei zurzeit auch nicht wichtig. „Lasst uns solidarisch sein und die frei gewordene Jubiläumszeit für unsere Gemeinde nutzen.“ Die Eintrittskarten für die ABBA-Night werden erstattet – entweder direkt über den Feuerwehrverein oder bei Online-Ticketkauf direkt bei den Ticket­anbietern. 

Die Freiwillige Feuerwehr in Oberhaching wollte ihre 100-Jahr-Jubiläum sogar fünf Tage lang feiern. Am geplanten Programm wird wie in Unterhaching festgehalten, nun aber vom 12. bis 16. Mai 2021. Highlight ist der Kabarett­abend mit Wolfgang Krebs und Musik von Die Bayerischen Löwen. Die Veranstaltung findet im kommenden Jahr am 14. Mai statt. Die Karten für 2020 behalten ihre Gültigkeit und können dann eingelöst werden. Auch wenn die Enttäuschung bei allen Jubiläums-Wehren groß ist, zumindest für die Unterhachinger gibt es dieser Tage einen Grund zur Freude. Denn ab dem 18. Mai hat die Freiwillige Feuerwehr ihre eigene Straße. 

Dann lautet die Anschrift vom Gerätehaus an der Leipziger Straße Ecke Biberger Straße nicht mehr „Leipziger Straße 9“, sondern „An der Feuerwache 1“. Eine Namensänderung der gesamten Straße war wegen des hohen Aufwands für viele Anwohner ausgeschlossen. Weil das Gerätehaus am Ende der Straße liegt, bestand die Möglichkeit, dem Feuerwehrgelände eine eigene Adresse zuzuweisen. Im Rahmen der Jubiläumsfeier sollte die Straße in diesem Jahr umbenannt werden. Da die Umbenennung bereits in der Verwaltung angestoßen wurde, musste sie nun trotz des Wegfalls der Feier in kleinem Rahmen stattfinden. Mit gebotenem Abstand überreichte Bürgermeister Wolfgang Panzer Anfang Mai Kommandant Christian Albrecht und Vorstand Christoph Simon das neue Hausschild und die Straßenschilder. 

ija

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Meistgelesen

Oberhaching: Kulturverein hat 30-jähriges Jubiläum
Oberhaching: Kulturverein hat 30-jähriges Jubiläum
Taufkirchen: Renovierung des Bahnhofsgebäudes
Taufkirchen: Renovierung des Bahnhofsgebäudes

Kommentare