1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. Hachinger Tal

Neue Halfpipe im Funpark auf der Landebahn eröffnet

Erstellt:

Von: Iris Janda

Kommentare

Wolfgang Panzer, Thomas Loderer und Thomas Pardeller durchschneiden ein Absperrband vor der neuen Halfpipe im Funpark und lächeln in die Kamera.
Von links: Wolfgang Panzer, Thomas Loderer und Thomas Pardeller eröffnen die neue Halfpipe im Funpark. © ija

Rund drei Wochen steht sie schon, nun wurde die neue Halfpipe im Funpark auf der Landebahn von den Bürgermeistern der beteiligten Gemeinden Unterhaching, Ottobrunn und Neubiberg – Wolfgang Panzer, Thomas Loderer und Thomas Pardeller – offiziell eröffnet.

Bereits vor zehn Jahren, als der Funpark gemeinschaftlich gegründet wurde, hätten die Planer gemeinsam mit Jugendlichen ein Konzept entwickelt, berichtet Unterhachings Rathauschef Wolfgang Panzer. Das selbe Planer-Team des Kreisjugend­rings habe nun erneut die Planung übernommen und dazu die Wünsche der Jugendlichen einfließen lassen.

Vor allem eine Extra-Rampe am westlichen Ende des Funparks sei vielfach gewünscht worden. Ebenso wurde die große Halfpipe im Zentrum komplett erneuert und erweitert. Es gibt nun verschiedene Schweregrade, sodass auch jüngere Kinder und Skate-Anfänger sich dort ausprobieren können.

Die neue Halfpipe besteht komplett aus Holz. Der Entschluss dazu fiel vor allem im Sinne der Nachhaltigkeit, aber auch um für künftige mögliche Entwicklungen flexibler als mit einer Beton-Konstruktion zu sein. Die Kosten von 75.000 Euro teilen sich die drei Gemeinden zu gleichen Teilen.

Dass die drei Bürgermeister sich nicht nur für die Wünsche der Jugendlichen einsetzen, sondern auch zur Stelle sind, wenn Not am Mann ist, zeigte sich auf dramatische Weise am Ende des Eröffnungstermins. Ein Skater stürzte auf der Halfpipe und verletzte sich schwer am Schienbein. Während Ottobrunns Rathauschef Erste Hilfe leistete und die Blutung stillte, alarmierten Panzer und Pardeller Notarzt und First Responder und führten diese zum Verletzen.

ija

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare