Moorschutz ist Klimaschutz

Bis 5. August kann man im Rathaus der Gemeinde Oberhaching die Ausstellung über die Renaturierung von Mooren besichtigen. Foto: privat

Am Dienstag, 5. Juli, 19 Uhr, wird im Rathaus Oberhaching eine Ausstellung „Moorschutz ist Klimaschutz“ eröffnet.

Moore sind ein einzigartiger Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Sie binden Kohlendioxid und tragen dadurch zum Klimaschutz bei. Einst waren sie in Oberbayern weit verbreitet. Umfangreiche Moorentwässerungen zwischen dem 18. und 20. Jh. änderten dies grundlegend. Die Ausstellung, von der Regierung von Oberbayern im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2020 erstellt, zeigt einige geförderte Moorprojekte. Ergänzt wird sie durch eine Dokumentation der Ortsgruppe Oberhaching des Bund Naturschutz über Renaturierungsmaßnahmen im Deininger Moos 2010, die von der Kreisgruppe München des BN geleitet wurden. Deren 1. Vorsitzender Christian Hierneis referiert bei der Eröffnung über diese Maßnahmen. Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Mittwoch von 8 bis 17 Uhr, Donnerstag 8 bis 18.30 Uhr, Freitag 8 bis 14 Uhr. Ausstellungsdauer bis 5. August. Veranstalter: Bund Naturschutz in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Oberhaching.

Auch interessant:

Meistgelesen

Taufkirchen: Renovierung des Bahnhofsgebäudes
Taufkirchen: Renovierung des Bahnhofsgebäudes

Kommentare