Bürger ersuchen Hilfe der Stadt

Gebäude an der Maximilian-Kolbe-Allee in Neuperlach Süd sollen aufgekauft werden

+
Im Erdgeschoss der Maximilian-Kolbe-Allee befinden sich viele Geschäfte — noch.

Es begann mit den Inhabern von Geschäften und Praxen an der Maximilian-Kolbe-Allee in Neuperlach Süd, deren Geschäftsräume gekündigt wurden. Die Bürger stellten sich auf ihre Seite und fordern jetzt, dass die Stadt eingreifen soll.

Im März dieses Jahres hielten 19 ansässige Gewerbetreibende an der Maximilian-Kolbe-Allee 4-12 plötzlich die Kündigung ihrer Geschäftsräume in den Händen. Grund ist das Vorhaben des Eigentümers, das Gebäude für 38 Wohneinheiten aufzustocken. Wo neuer Wohnraum entsteht, fordert die Landeshauptstadt München jedoch auch die Schaffung von öffentlich gefördertem Wohnraum. Dieser sollte dann im unteren Geschoss des Gebäudes Platz finden: Also müssten die Mieter raus und eine Nutzungsänderung her, um 19 weitere Wohnungen im Erdgeschoss unterzubringen. Doch an dieser Idee stören sich nicht nur die gewerbetreibendenen Mieter, sondern auch die Anwohner. „Unsere Infrastruktur ist bedroht“, erklärte Physiotherapeutin Franziska Enkelmannn in der Bürgerversammlung Perlach. Tatsächlich würde die Nutzungsänderung die Nahversorgung an der Allee verschlechtern. Gerade ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind, hätten dann weitere Wege zu Einkaufsmöglichkeiten oder auch medizinischer Versorgung. Die Bürger wendeten sich an den Bezirksausschuss. Der Unterausschuss Bauvorhaben kam daraufhin zu dem Schluss, dass die geplante Nutzungsänderung nicht ohne weiteres umsetzbar sei. So sei die Lüftungssituation in den Treppenhäusern, der Stellplatzschlüssel und auch der Immisionsschutz für die Wohnungen, die im Erdgeschoss realisiert werden sollen, zu prüfen.

Wenn es nach den Anwohnern in Neuperlach Süd geht, soll das Ganze allerdings ganz anders gelöst werden. Die Mehrheit der Anwesenden sprach sich in der Bürgerversammlung dafür aus, dass die Stadt das Gebäude erwerben und damit die Bewahrung der derzeitigen Nutzungsordnung sicherstellen soll. Dazu, ob das möglich ist und wie wahrscheinlich es ist, dass die Stadt die Gebäude erwirbt, machte die Versammlungsleiterin, Stadträtin Evelyne Menges, auf der Bürgerversammlung noch keine Angaben.

pg

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sauerlach: Gemeinde plant örtliche Bauvorschrift zur Ortsgestaltung
Sauerlach: Gemeinde plant örtliche Bauvorschrift zur Ortsgestaltung
UBV-Sauerlach nominiert Gemeinderats- und Bürgermeisterkandidaten
UBV-Sauerlach nominiert Gemeinderats- und Bürgermeisterkandidaten
Unterhaching: Von den Grünen zu den Freien Wählern
Unterhaching: Von den Grünen zu den Freien Wählern

Kommentare