Die Gemeinde Sauerlach gibt weitere Schritte bekannt

Altes Rathaus Sauerlach: Brandursache bleibt unklar

Feuerwehr und THW decken das Dach des alten Rathauses Sauerlachs ab.
+
Kurz nach dem Brand wurde das Dach des alten Rathaus Sauerlachs vor Witterungen geschützt.
  • vonMelanie Schröpfer
    schließen

Das alte Rathaus in Sauerlach brannte am Freitag, 15. Januar. Eine Person kam bei dem Feuer ums Leben. Wie es zu dem Brand kam, bleibt weiter unklar. Nun gibt die Gemeinde die weiteren Schritte bekannt.

Sauerlach - Am Freitag, 15. Januar, brannte das alte Rathaus in Sauerlach, wobei der 83-jährige Künstler Maximilian Seitz sein Leben verlor. Wie es zu dem Brand kam, war bisher unklar. Nun teilte die Gemeinde mit, dass das laut Kriminalpolizei auch so bleiben wird. Die Brandursache lasse sich nicht mehr feststellen. Allerdings erklärte Norbert Hohenleitner von der Gemeinde Sauerlach, dass eine Sanierung des alten Rathauses möglich sei. „Das Rathaus kann erhalten werden, das steht mit Sicherheit fest.“ Die Gemeinde stehe in engem Kontakt mit der Versicherung, die weiteren Schritte seien ebenfalls geplant. Zuerst werde das Rathaus eingerüstet, dann ein Notdach überbaut. „Zug um Zug wird die Sanierung jetzt vorangetrieben“, so Hohenleitner. Ein zeitlicher Rahmen, wann die Sanierung abgeschlossen sein könnte, stehe noch nicht fest. Denn dadurch, dass das alte Rathaus ein denkmalgeschütztes Gebäude ist, muss auch das Landesamt für Denkmalpflege eingebunden werden. Norbert Hohenleitner schätzt, eineinhalb bis zwei Jahre könnten realistisch sein. „Aber ganz genau kann man es noch nicht sagen.“ Gleiches gelte auch für den Kostenrahmen.

 ms

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare