Wo sie gilt, was Experten raten, wie Bedürftige unterstützt werden

Mangelware Maske? Was Münchner zur FFP2-Pflicht wissen müssen

Ein Plakat in einer Drogerie in München verweist auf einen Ausverkauf von FFP2-Masken
+
Nach der Ankündigung der verschärften Maskenpflicht kam es überall in München zu Hamsterkäufen.
  • Romy Ebert-Adeikis
    vonRomy Ebert-Adeikis
    schließen

Ab Montag gilt vielerorts in München FFP2-Maskenpflicht. Wie Stadt und Lokalpolitiker diese an Bedürftige bringen wollen, was ein Medizinexperte zum Tragen rät

  • Ab Montag gilt in Bayern die verschärfte Maskenpflicht für Einzelhandel und ÖPNV.
  • Stadt München und Lokalpolitiker wollen Bedürftigen die Schutzmasken bereitstellen.
  • Ein Bezirksausschuss will FFP2-Masken auch in Sitzungen durchsetzen

München - Bayern verschärft die Maskenpflicht: Ab Montag ist eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung vielerorts zu wenig. Getragen werden muss eine sogenannte FFP2-Maske, die auch den Tragenden schützt. Die Entscheidung sorgte in München für Verunsicherung und Hamsterkäufe. Apotheken oder Drogerien wurden quasi überrannt.

Hier gilt die verschärfte Maskenpflicht in München

In München gilt die FFP2-Maskenpflicht ab 18. Januar in allen Geschäften und dem öffentlichen Personennahverkehr, bei der Aktion Click & Collect; beim Betreten von Altenheimen, Seniorenresidenzen, Pflege- und Behinderteneinrichtungen.

Und das, obwohl sich einige Münchner die teureren Einmalmasken gar nicht leisten können. Das befürchten jedenfalls viele Kritiker der Maßnahme: So forderte der Landesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Bayern, Thomas Beyer, dass die Staatsregierung die von ihr angeordneten Masken kostenfrei an die Bevölkerung abgeben solle.

FFP2-Maskenpflicht in München: Seniorenbeirätin startet Aktion für Bedürftige

Die erklärte daraufhin, dass 2,5 Millionen Masken für Bedürftige im Freistaat zur Verfügung gestellt werden - zunächst fünf pro Person. Diese sollten laut Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) möglichst bis Ende kommender Woche über die Kommunen an die Berechtigten verteilt werden.

Wie das etwa in München funktionieren könnte, ist auch beim Sozialreferat noch unklar. Eine Strategie zur Unterstützung gab es zunächst nicht.

Andere packen derweil schon an: Die Neuhauser Seniorenbeirätin Ingeborg Staudenmeyer hat mit Geld aus der von ihr schon länger gestarteten Spendenaktion „Neuhausen füreinander“ spontan 180 FFP2-Masken beschafft.

Neuhausens Seniorenbeirätin Ingeborg Staudenmeyer organisierte bei Apotheker Josef Schachtner 180 FFP2-Masken für bedürftige Senioren.

Die sollen an den Seniorentreff Neuhausen, das örtliche ASZ und den AWO-Seniorenclub im Viertel gehen. Die Einrichtungen verteilen die Masken an die ihnen bekannten bedürftigen Senioren. „Rentner mit Grundsicherung können sich diese teuren Masken nicht leisten“, weiß die Seniorenbeirätin und sagt: „So etwas muss man sich doch vorher überlegen.“

FFP2-Maskenpflicht München: Experte verrät, was beim Tragen zu beachten ist

Ob die verschärfte Maskenpflicht aber überhaupt zu einer Veränderung des Infektionsgeschehens führt – daran haben selbst Medizinexperten noch Zweifel: „Die FFP2-Maske zeichnet sich durch eine deutlich höhere Filtrationsfunktion im Vergleich zu anderen Masken aus“, erklärt Dr. Christoph Spinner, Pandemiebeauftragter am Klinikum rechts der Isar. „Dafür muss sie aber auch dicht anliegend und korrekt getragen werden.“ Gerade für Bartträger sei das aber kaum möglich.

Und: Das Tragen will gelernt sein. „Da die FFP2-Maske besser filtert, ist auch mehr Atemarbeit erforderlich.“ Das merken ungeübte Maskenträger, etwa bei körperlicher Tätigkeit, sofort. „Diesen kann wortwörtlich die Luft ausgehen“, so Spinner. „In der Regel führt das dazu, dass Menschen die Maske nicht richtig tragen und der Schutz sich dadurch wesentlich verschlechtert.“ rea/ul

Bezirksausschuss Schwabing-Freimann geht voraus

Der BA Schwabing-Freimann möchte die Regelung für FFP2-Masken auch für seine Sitzungen übernehmen. Das teilte der Vorsitzende, Patric Wolf (CSU), nun mit: „Wir bitten alle Sitzungsteilnehmer ausdrücklich, FFP2-Masken zu tragen.“

Die Maßnahme habe zwar nur appellativen Charakter. Wolf betont auf Hallo-Nachfrage aber, dass sie durchaus von Nutzen sein könnte. Es sei davon auszugehen, dass eine mutierte Form des Virus bereits München erreicht habe. „Wir bitten daher auch wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr darum, die Vorgabe einzuhalten“, so Wolf.

Überlegungen bezüglich einer FFP2-Maskenpflicht gebe es derzeit für BA-Sitzungen nicht, erklärt ein Sprecher des städtischen Direktoriums: „Weitergehende Anforderungen wie das Tragen einer FFP2-Maske erfolgen dort derzeit nur auf freiwilliger Basis.“ best

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München hat gleich zwei neue Bäder-Chefinnen ‒ Ihre Pläne für die Freibäder nach dem Lockdown
München hat gleich zwei neue Bäder-Chefinnen ‒ Ihre Pläne für die Freibäder nach dem Lockdown
Corona-Impfung von Lehrern und Erzieher können beginnen ‒ Ärzte setzten sich für Astrazeneca-Impfstoff ein
Corona-Impfung von Lehrern und Erzieher können beginnen ‒ Ärzte setzten sich für Astrazeneca-Impfstoff ein
Piazolo verteidigt Corona-Absage der Faschingsferien in Bayern ‒ und lobt Distanzunterricht der Schulen
Piazolo verteidigt Corona-Absage der Faschingsferien in Bayern ‒ und lobt Distanzunterricht der Schulen

Kommentare