1. hallo-muenchen-de
  2. München

Fahrplanwechsel bei der S-Bahn München: Bei vielen Zügen kommt der 20-Minuten-Takt

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Ein defektes Signal zwischen Ostbahnhof und Leuchtenbergring schränkt derzeit fast alle Münchner S-Bahn-Linien ein.
Ein defektes Signal zwischen Ostbahnhof und Leuchtenbergring schränkt derzeit fast alle Münchner S-Bahn-Linien ein. (Symbolbild) © dpa/Lino Mirgeler

Durchgehender 20-Minuten-Takt bis zu den Endbahnhöfen: Zum Jahresende stellt die S-Bahn München ihren Fahrplan um. Die Umstellung und weitere Änderungen im Detail

Das Jahr 2022 endet für die S-Bahn München mit einem deutlichen Fahrplanwechsel. Ab 11. Dezember profitieren Fahrgäste von vielen zusätzlichen Fahrten und dichteren Takten. Das Angebot wird auf allen Linien ausgeweitet.

+++ Braucht München eine neue U-Bahn ‒ und wenn ja, wie teuer? Die Abgeordneten stimmen heute über die Zukunft der U9 ab. SPD, Grüne und CSU befürworten das Projekt +++

Ein optimierter Fahrzeugeinsatz sorge für einen stabileren Betrieb, heißt es in der Mitteilung der Deutschen Bahn. Der Fahrplanwechsel bringe rund 160 zusätzlich Fahrten täglich. Die Flotte werde jährlich über 760 000 Kilometer zusätzlich zurücklegen.

20-Minuten-Takt der S-Bahn München – mehr Fahrten montags bis freitags

Erstmals wird auf fast allen Linien montags bis freitags von 5 bis 23 Uhr ein durchgehender 20-Minuten-Takt auf dem gesamten Linienverlauf bis zu den jeweiligen Endbahnhöfen bestehen.

Lediglich auf einzelnen Abschnitten in Außenbereichen der S2 West, S4 West und S7 Ost können die S-Bahnen infrastrukturbedingt nicht alle 20 Minuten fahren. Auch hier werden die Takte aber in vielen Fällen spürbar verdichtet.

Längerer Aufenthalt an Endbahnhöfen der S-Bahn München

Nicht nur die Takte werden dichter, auch die Zuverlässigkeit soll sich durch Anpassungen zum Fahrplanwechsel verbessern. Dabei geht es vor allem darum, den Betrieb robuster zu machen, damit kleinere Verspätungen besser abgepuffert werden können.

Im Fokus steht die so genannte Wendezeit, also die Aufenthaltszeit an einer Endstation bis zur Rückfahrt, denn: Kommt es bei stadtauswärts fahrenden Zügen zu Verzögerungen, die am Endbahnhof nicht kompensiert werden können, startet auch die Rückfahrt verspätet.

Um diesen Effekt zu minimieren, plant die S-Bahn auf den Linien S1 und S7 weitere Fahrzeuge aus der vorhandenen Flotte ein und verlängert dadurch die Wendezeiten in Wolfratshausen auf 30 Minuten und am Flughafen auf 25 Minuten.

Ähnliche Verbesserungen gibt es an Nachmittagen auf der Linie S2 in Petershausen. Auch dort können durch mehr Wendezeit künftig Verspätungen reduziert werden.

Wie oft kommen die S-Bahnen?

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare