Alte Pinakothek

Erben wollen Gemälde zurück

+

München - In der alten Pinakothek sind zahlreiche wertvolle Gemälde ausgestellt. Nun fordern Erben eines von ihnen zurück...  

Nachfahren eines jüdischen Bankiers wollen ein Bild aus der Alten Pinakothek in München zurück. Dessen Erben fordern den Angaben der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zufolge die Herausgabe des „Zitronenscheibchens“ des niederländischen Malers Jacob Lucacz Ochtervelt. Die Sammlungen prüfen die Rückgabe-Forderungen, über die am Dienstag die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete. „Wir sind jetzt dabei, dass der gesamte Fall noch einmal überprüft wird“, sagte Generaldirektor Klaus Schrenk der Nachrichtenagentur dpa. Bislang war das Museum davon ausgegangen, das rund 600 000 Euro teure Bild rechtmäßig zu besitzen.

„Es gehört den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und wir verschenken Bilder nicht“, hatte Schrenk in dem ARD-Magazin „Kontraste“ in der vergangenen Woche gesagt - bevor ihm dem Museum bis dato unbekannte Dokumente unter die Nase gehalten worden seien. „Wir überprüfen, ob sich neue Fakten aus den Unterlagen ergeben“, sagte Schrenk.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Friseure aus Aying und Höhenkirchen-Siegertsbrunn ziehen Bilanz
Friseure aus Aying und Höhenkirchen-Siegertsbrunn ziehen Bilanz
Erwähnung im neuen Koalitionsvertrag: Soll die SEM doch in Feldmoching angewendet werden?
Erwähnung im neuen Koalitionsvertrag: Soll die SEM doch in Feldmoching angewendet werden?
Nach Streit: Münchnerin attackiert Münchner mit Messer - er musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden
Nach Streit: Münchnerin attackiert Münchner mit Messer - er musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden

Kommentare