1. hallo-muenchen-de
  2. München

Die SABEL Wirtschaftsschule München zelebriert die ErasmusDays 2022 auch in Athen

Erstellt:

Kommentare

ErasmusDays 2022 in Athen
ErasmusDays 2022 in Athen © Stiftung Sabel Schulen

Gerade sind sie wieder in München eingetroffen die 5 Schüler aus der Klasse 9a der SABEL Wirtschaftsschule. Noch ganz im Bann von Akropolis, griechischer Lebensfreude und Kultur. Sie haben sieben ereignisreiche Tage in Athen zusammen mit ihrem Schulleiter und ihrer Koordinatorin für Erasmus+ Projekte Dr. Mariya Pachevska verbracht. Athen war Treffpunkt von Schüler/innen und Lehrkräften aus Italien, Spanien, Griechenland, Rumänien, Frankreich und Deutschland. Sie alle sind Erasmus+ Partner, die gemeinsam an einem Projekt arbeiten. Es geht um Integration, Inklusion, bilingualen Unterricht, moderne Methoden des Spracherwerbs wie CLIL (Content and Language Integrated Learning), um Kultur, Literatur und Theater. 

Erasmusdays 2022
Erasmusdays Oktober 2022 © Erasmus+

Live In Athen – nach Corona ein Highlight!  An einem Tag sollte sich in der Gruppe alles um einen bedeutenden Schriftsteller ihres jeweiligen Heimatlandes drehen - für die Fünf aus Deutschland kein Problem! Das vertonte Gedicht „Loreley“ von Heinrich Heine hatte es ihnen angetan. Jetzt war Lampenfieber angesagt. Auf der Bühne vor Publikum stehen und noch dazu auf Englisch und Deutsch singen, das war nicht ohne! Sie meisterten es mit Bravour! Alexandra, Nele, Sophia, Alexander und Sebastian aus der Wirtschaftsschule sind nur fünf von vielen anderen Schülern an den SABEL/GBS Schulen, die die Chance genutzt haben, Auslandserfahrungen mit Erasmus+ zu sammeln. Wie tief dieses Programm an den SABEL Schulen verankert ist, wurde besonders an den europaweit stattfindenden ErasmusDays im Oktober deutlich.

Konfinanziert von der Europäischen Union
Konfinanziert von der Europäischen Union © Europäische Union

Erasmus+ - ein Programm mit vielen Möglichkeiten

Das europäische Erasmus+ Programm feierte 2022 seinen 35. Jahrestag. Eine wahre Erfolgsgeschichte! Jahr für Jahr nutzen 600.000 Menschen in Europa die Möglichkeiten, um im Ausland zu lernen, zu arbeiten oder sich ausbilden zu lassen. Für die SABEL/GBS Schulen – als akkreditierte Bildungsträger der neuen Generation Erasmus+ -  war das Grund genug, die ErasmusDays nicht nur in Athen zu feiern, sondern Erasmus+ auch im Hause noch einmal vorzustellen und Resumée zu ziehen. Während einer Online Session wurden Fragen zu Praktikumsmöglichkeiten von den zugeschalteten Partnerorganisationen in Spanien, Frankreich und Italien ausführlich beantwortet. Für viele Schüler/innen der SABEL Wirtschaftsschule, SABEL Berufsfachschulen, SABEL Fachoberschule gab es attraktive Angebote in Städten wie Cannes, Valencia und Dublin, zumal der Aufenthalt meist mit einem Sprachkurs verbunden ist. Das renommierte European College of Business and Management (ECBM) –  jetzt auch mit Sitz in Dublin – war ebenso dabei. Ihr Professional Developement Programm (PDP) ist seit vielen Jahren beliebt bei Studierenden an der GBS Fachakademie für Wirtschaft und an der GBS Technikerschule. Gefeiert wurde auch in Rumänien.  Schüler/innen und Lehrkräfte der SABEL Fachoberschule präsentierten dort gemeinsam mit ihren rumänischen und ungarischen Partnern während eines Workshops die Ergebnisse zum Erasmus+ Projekt „Bildungssysteme in Europa - Schlüssel für den europäischen Arbeitsmarkt“.

Qualifizierte Lehrkräfte stärken Europaprofil der Schule

Für Heinz Rösner, frisch aus Athen zurück, hat Erasmus+ noch vieles mehr zu bieten. Denn gute Ausbildung erfordert qualifiziertes Bildungspersonal. Jobshadowing, Unterrichtshospitationen und Fortbildungen sind angesagt. So wie die in Cannes, wo er sich zusammen mit seinen europäischen Kolleg/innen intensiv mit dem Thema „Interkulturalität und Inklusion“ auseinandersetzte. Als Schulleiter der SABEL Wirtschaftsschule ist ERASMUS+ für ihn ein Muss. „Damit stärken wir das Europaprofil unserer Schule, schärfen ihr internationales Profil und geben unseren Absolventen ein Fundament mit, das sie fit für eine globale und digitalisierte Arbeitswelt macht.“

Summa summarum, die SABEL/GBS Schulen haben auf den ErasmusDays wieder einmal bewiesen: Europa im Klassenzimmer ist kein Traum mehr, sondern Wirklichkeit.

Kontakt

SABEL Wirtschaftsschule München
Schwanthalerstraße 51
80336 München
E-Mail: wirtschaftsschule@sabel.com
Telefon: +49 89 539805 111
Website: https://muenchen.sabel.com/wirtschaftsschulen/

Auch interessant

Kommentare