„Humorlose Menschen tun mir leid“

Der bayerische Kult-Schauspieler Eisi Gulp über Trump, „unsägliche Dummheit“ und seine Corona-Devise

Der bayerische Kult-Schauspieler Eisi Gulp
+
Der bayerische Kult-Schauspieler Eisi Gulp.

Wie er sich generell in der Pandemie-Zeit verhält, mit wem er kurzen Prozess machen würde und was er von der Hanf-Legalisierung hält, verrät er hier von A bis Z.

Er war der Inspektor bei „Oktoberfest 1900“, der Feuerwehrmann Sebastian Weil in „München 7“ und im Kino kennt man ihn als kiffenden Papa vom Eberhofer. Am häufigsten zu sehen ist Eisi Gulp aber als freiheitsliebender Künstler Sascha Wagenbauer in der BR-Serie „Dahoam is dahoam“.

Letzteres bleibt erstmal auch so – gerade wurde vom BR eine Fortsetzung um 420 weitere Folgen beschlossen. Auch für erfolgreiche Schauspieler wie Eisi Gulp – der 1955 als Werner Eisenrieder in München geboren wurde, jetzt in der Nähe von Rosenheim lebt – in Corona-Zeiten ein Glücksfall.

Eisi Gulp (65), Schauspieler und Kabarettist, von A bis Z

Alter: Ja mei, die Zahl verändert sich und ich mach weiterhin das, was ich will! 

Baierischer Dialekt: Im Fernsehen ist das von Akteur zu Akteur unterschiedlich. Mein Dialekt ist auf jeden Fall authentisch! 

Corona: Ich gehe sehr pragmatisch und ohne Angst damit um! Bin fit und habe ein gutes Immunsystem, aber halte mich an die Regeln, um vor allem die zu schützen, die ein höheres Risiko haben!

Dahoam is dahoam: Der Vertrag wurde eben verlängert. Jeder Künstler, der in dieser Zeit noch arbeiten kann, darf froh sein!

Erfolg: Ach, mein erster Erfolg war in Percy Adlons Spielfilm „Zuckerbaby“. Leider ist er nicht nur mit guten Erinnerungen verbunden. Marianne Sägebrecht und ich wurden von der Produktion komplett verarscht, aber natürlich war das trotzdem ein wichtiger Karriereschritt.

Folgen von „Dahoam is dahoam“: Sorry, ich hab bei so vielen Folgen von „DiD“ mitgemacht, da ist es schwierig, meine Lieblingsfolge zu benennen.

Gesundheit: Dafür mache ich sehr viel und ich bin sehr konsequent. Hauptsächlich viel Bewegung und regelmäßiges Fitness-Training ist wichtig. Vor allen Dingen: Du bist, was du isst!

Humor: ist eine der mit Abstand wichtigsten Eigenschaften im Leben. Humorlose Menschen tun mir sehr leid und jede humorlose Beziehung kannst du schon im Ansatz vergessen. 

Ironie ist eigentlich der kleine, garstige Bruder des Humors!

Jonglieren: Na klar kann ich immer noch Jonglieren, keine Frage. 

Kiffender Vater in den Eberhofer-Krimis von Rita Falk: Das Kiffen ist eine Sache, aber wichtiger ist, Hanf endlich als besten nachwachsenden Rohstoff und als seit 10 000 Jahren genutzte Heilpflanze zu begreifen. Das wäre sehr wichtig.

Langeweile kommt bei mir nur auf, wenn ich schlecht drauf bin, aber das passiert selten!

München: Ich liebe München als meinen Geburtsort und meine Heimatstadt, aber auf dem Land habe ich eine wesentlich gesündere Lebensqualität.

Neider: Keine Ahnung, ob ich die hab. Wenn, dann kann ich ihnen nicht helfen!

Opiate: Mit meinem Drogen-­Präventionsprogramm „Hackedicht oder was?“ unterstütze ich Jugendliche. Eine Herzblutarbeit seit vielen Jahren. Wenn ich Jugendliche damit begeistern kann, dann ist das für mich mehr wert, als vor einem typischen zahlenden Publikum aufzutreten. Allerdings ist das auch viel schwerer.

Papa: Ob ich ein guter Vater bin, sollten eher meine Söhne beantworten, aber eines ist sicher: Ich habe zu meinen beiden Söhnen ein tolles, mittlerweile kumpelhaftes Verhältnis und niemand kann mich von ihnen entzweien! Meine Jungs sind das Wichtigste in meinem Leben und ich bin sehr stolz auf sie, weil sie sehr empathische und tolle junge Männer sind.

Qual ist für mich die unsägliche Dummheit in vielen Bereichen unserer Gesellschaft. 

Respekt habe ich vor allen Menschen, die sich leidenschaftlich Themen und Forschungen widmen, um anderen Lebewesen in Not zu helfen. 

Sägebrecht: Ich kenne Marianne Sägebrecht von den Dreharbeiten zum Spielfilm „Zuckerbaby“. Wir treffen uns schon noch, aber nicht mehr so oft.

Traurig werde ich, wenn ich Ungerechtigkeit und Vorurteile erlebe.

US-Wahlen: Diesem notorisch lügenden, betrügenden, narzisstischen und psychopathischen Vollpfosten Trump sollte am besten sofort der Prozess gemacht werden! Gut, dass er weg ist.

Verblödung: Angeblich sinkt der durchschnittliche IQ schon seit Jahrzehnten und wenn man sich die ganzen brunzdummen Verschwörungs-Schwurbler und Youtube-­Akademiker ansieht, dann ist wohl richtig, dass unsere Gesellschaft mehr und mehr verblödet.

Werte: An inneren Werten schätze ich Hilfsbereitschaft, Courage und sozial-­solidarisches Verhalten.

X für ein U vormachen: Wer anderen ein X für ein U vormachen kann? Das X natürlich!

Yoga: Diverse Yoga-Übungen sind ein Teil meines Fitness- und Gesundheits-Programms!

Zukunft: Unsere Zukunft ist ja nur eine jeweils individuelle Projektion. Ich lebe doch eigentlich lieber positiv in der Gegenwart. 

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bund-Länder-Konferenz zur Corona-Krise ‒ Beratung zu längerem Lockdown mit weiteren Kontaktbeschränkungen
Bund-Länder-Konferenz zur Corona-Krise ‒ Beratung zu längerem Lockdown mit weiteren Kontaktbeschränkungen
Gartenhütte durch Feuer komplett zerstört ‒ Münchner müssen schwer verletzt ins Krankenhaus
Gartenhütte durch Feuer komplett zerstört ‒ Münchner müssen schwer verletzt ins Krankenhaus
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Schulen in München: Mehr Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht in Corona-Hotspots
Schulen in München: Mehr Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht in Corona-Hotspots

Kommentare