Der Frühling kommt, das Virus bleibt 

So verändert Corona den Frühling in München - diese Frühjahrsgewohnheiten sind trotz Ausgangsbeschränkungen noch erlaubt

+
In diesem Jahr sitzen nur vereinzelt Menschen im Englischen Garten in München, denn die Corona-Ausgangsbeschränkungen untersagen derzeit Gruppenbildungen im öffentlichen Raum. 

Die Corona-Pandemie verändert auch den Frühlingsbeginn in München: In diesem Jahr gelten besondere Regeln zu Ostern, für die Zeit im Garten und zum Grillen. 

  • Die Corona-Pandemie hält auch zum diesjährigen Ostern an. 
  • In München gelten Ausgangsbeschränkungen und besondere Regeln
  • Hallo erklärt, was im heimischen Garten, beim Spaziergang oder beim Grillen zu beachten ist. 

München - In der Landeshauptstadt beginnt der Frühling: die Temperaturen steigen, die Blumen beginnen zu sprießen und die Einwohner treibt es nach den kalten und dunklen Wintermonaten wieder ins Freie. Doch dieser Frühling ist anders: DieCorona-Pandemie hängt über Deutschland. So stark betroffen wie sonst kein anderes Bundesland: der Freistaat Bayern. Die aus diesem Grund erlassenen Ausgangsbeschränkungen haben das öffentliche Leben in München komplett lahm gelegt und so können die Einwohner der Landeshauptstadt ihren üblichen Frühjahrsgewohnheiten auch nicht in der gleichen Form wie in den Vorjahren nachgehen. 

+++ Aktuelle Informationen zu Corona in München und Bayern, lesen Sie in unserem ständig aktualisierten Ticker. +++

Corona in München: Grillen, Zeit im Garten und Ostern in während der Pandemie - ein Überblick der Regeln

Hallo präsentiert einen Überblick, was Münchner diesen Frühlingsanfang für besondere Einschränkungen haben, was derzeit noch erlaubt ist und was besonders für die anstehenden Feiertage zu Ostern zu beachten ist. 

Die Osterfeiertage in Zeiten der Corona-Pandemie

Das lange Osterwochenende mitsamt seinen frühlingshaften Temperaturen steht kurz bevor - doch in diesem Jahr wird sich für viele Familien das Osterfest anders als sonst gestalten. Denn die Ausgangsbeschränkungen der anhaltenden Corona-Pandemie erlauben keine großen Familienzusammenkünfte. Jeder einzelne ist stattdessen dazu angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Personen, mit denen man zusammenlebt, auf ein absolutes Minimum zu reduzieren - das alljährliche Osterfest fällt also flach. Wer über die Feiertage dennoch Kontakt zu seinen Verwandten möchte, kann in diesem Jahr alternativ zum Telefon greifen oder die Ostergrüße per Videochat transportieren - kontaktlos und ganz im Sinne der Viruseindämmung.

Auch der religiöse Teil des Osterfests muss 2020 in einer abgewandelten Form stattfinden. Kirchen sowie im übrigen auch Moscheen, Synagogen und andere religiöse Stätten mussten aufgrund der Ausgangsbeschränkungen zwar nicht ihre Pforten schließen und sind somit weiter geöffnet - allerdings sollten sie allein besucht werden. 

Gottesdienste finden zurzeit überhaupt nicht mehr statt. Viele Kirchen und Kirchengemeinden strahlen aus diesem Grund ihre Gottesdienste inzwischen online via Livestream aus. Eine Übersicht von Ostergottesdiensten, die online übertragen werden, gibt es in im Hallo-Kultur-Ticker.

Ein Osterspaziergang oder die Ostereiersuche im heimischen Garten - natürlich im kleinen familiären Rahmen - sind jedoch weiterhin möglich. 

Corona in München: Spaziergänge sind trotz Ausgangsbeschränkungen erlaubt

Ein Spaziergang oder das Joggen durch den Olympiapark ist auch trotz der Corona-Ausgangsbeschränkungen erlaubt. 

Alles rund um den Spaziergang

Wer es bei dem Frühlingswetter nicht mehr im Eigenheim aushält, darf nämlich weiterhin hinaus an die frische Luft. Spaziergänge und die Bewegung an der frischen Luft sind nämlich trotz Ausgangsbeschränkungen erlaubt. Allerdings darf man ausschließlich alleine, mit Angehörigen des eigenen Hausstandes oder dem Lebenspartner. Gruppen sollten sich dabei jedoch keine bilden.

Gegen eine Pause auf einer Parkbank oder ein Sonnenbad im Park spricht ebenfalls nicht. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann erklärte am Mittwoch außerdem, dass es für das Infektionsrisiko keine Rolle spiele, „ob jemand dabei ein Buch oder eine Zeitung liest oder etwa ein Eis isst.“

Und wem dabei die ungelesenen Bücher zu Hause ausgehen, muss nicht in Langeweile verfallen. Zwar dürfen Buchhandlungen derzeit nicht geöffnet haben, viele Münchner Buchläden bieten aufgrund der Corona-Pandemie allerdings bestimmte Lieferangebote.

Corona in München: Sport im Freien ist unter besonderen Regeln erlaubt - Spielplätze haben geschlossen

Radfahrer können auch während der Corona-Pandemie weiterhin entlang der Isar radeln. 

Sport und Spielen im Freien

Joggen, Inline-Skating oder eine Radtour – Sport im Freien ist trotz Ausgangsbeschränkungen erlaubt. Auch hier gilt jedoch: ausschließlich alleine oder mit den Personen, mit denen man zusammenlebt.

Der Betrieb und die Nutzung von Spielplätzen ist hingegen nicht erlaubt. „Das gilt auch, wenn der von mehreren Parteien genutzte Spielplatz in einer privaten Wohnanlage nicht abgesperrt ist“, stellt das Bayerische Staatsministerium für Inneres, Sport und Integration klar.

Ausflüge an den Seen oder in die Berge

Statt des ausfallenden Osterfestes einen Ausflug an einen See oder in die Berge machen – von solchen Plänen rät sowohl das Bayerische Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration als auch der Deutsche Alpenverein (DAV) dringend ab. Man soll dabei sowohl an das Gemeinwohl, das Ziel der Verlangsamung des Virus als auch den Schutz von Einsatzkräften wie der Polizei, Rettungskräften, der Bergwacht oder der Wasserwacht denken.

Corona in München: Biergärten haben geschlossen, Grillen im eigenen Garten bleibt erlaubt 

Das Aumeister Restaurant und Biergarten im Englischen Garten hat wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Die Sitzplätze im Freien sind vorsorglich abgesperrt. 

Essen und Trinken im Freien: Eisdielen, Biergärten und der Start der Grillsaison

Mit den steigenden Temperaturen kommt auch bei vielen wieder die Lust zum Verzehr im Freien. Ob durch den Besuch eines Biergartens, einer Eisdiele oder durch das Anschmeißen des heimischen Grills. Doch in diesem Frühjahr müssen Münchner auch hierbei Abstiche machen: Beliebte Biergärten wie der am Chinesischen Turm oder im Hirschgarten haben wie alle anderen Gastro-Betriebe derzeit zu und dürfen lediglich Lieferdienste oder Essen und Getränke „to go“ anbieten.

Diese Regelung gilt auch für Eisdielen: Während das Flanieren mit dem Eisbecher deshalb wegfällt, dürfen Kunden sich an einer geöffneten Eisdiele jedoch ein Eis zum mitnehmen kaufen. Das Bayerische Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration empfiehlt denjenigen jedoch, sich nicht in der Nähe der Eisdiele niederzulassen, um Menschenansammlungen vorzubeugen.

Das Grillen im eigenen Garten bleibt weiterhin erlaubt – sofern es lediglich mit Familienangehörigen aus dem eigenen Hausstand passiert. Grillpartys oder ein Beisammensein mit anderen Personen wie Nachbarn oder Freunden ist hingegen verboten. Hier kontrolliert diePolizei derzeit stark und verhängt bei Bedarf Bußgelder. Wer hingegen über den Zaun hinweg mit seinem Nachbarn plaudert solle außerdem darauf achten, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Corona in München: Dürfen Münchner noch zu ihrem Schrebergarten fahren?

Der eigene Schrebergarten

Nicht jeder hat seinen Garten direkt vor der eigenen Haustüre – manchen gehört auch ein Schrebergarten. In Zeiten der Corona-Ausgangsbeschränkungen darf man diesen auch weiterhin nutzen. Doch es gilt ebenfalls wie für den Hausgarten, dass nur Familienangehörigen aus dem eigenen Hausstand dabei sein dürfen.

Corona in München: Angeln bleibt trotz Ausgangsbeschränkungen erlaubt - das Gemeinschaftsfischen nicht

Zum Angeln fahren

Wer gerne angelt, kann diesem Hobby weiterhin nachgehen. Auf Facebook erklärt die Polizei München einem besorgten Angler den Grund dafür: „Angeln dürfen Sie, da das unter die "Bewegung an der frischen Luft" fällt und von der Ausgangsbeschränkung ausgenommen ist." Wichtig ist dabei jedoch ebenfalls, dass es nur für einen alleine oder für Personen, mit denen man zusammenlebt, gilt. Gemeinschaftsfischen hingegen ist nicht erlaubt. 

Wer zum nächsten Angelgewässer jedoch eine größere Fahrstrecke zurücklegen muss, sollte die allgemein gültigen Ausgangsbeschränkungen bedenken. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten plädiert nämlich dafür, Tätigkeiten wie das Angeln nur in der unmittelbaren Umgebung durchzuführen. 

Corona in München: Motorradtouren trotz Ausgangsbeschränkungen möglich?

Motorradtouren sind während der Corona-Pandemie nicht erlaubt. (Symbolbild)

Spritztouren mit dem Auto oder Motorrad

Für Motorradfahrer und Autoliebhaber, deren Cabrio oder Oldtimer den ganzen Winter über in der Garage stehen musste, heißt es im Frühling für gewöhnlich: Fahrzeuge auf Vordermann bringen und bei gutem Wetter die mechanischen Lieblinge ausführen. Auch das ist zu Zeiten von Corona nicht mehr möglich. Denn private Spritztouren mit dem PKW oder dem Motorrad ist derzeit nicht erlaubt. „Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitmenschen und stellen Sie ihre eigenen Interessen zurück“, plädiert das Bayerische Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration hinsichtlich dieses Themas an die Bürger.

Corona in München: Friedhofsbetrieb wegen Corona mit besonderen Regeln 

Auch der Alte Nordfriedhof in München bekommt die ersten Sonnenstrahlen zu spüren. Während der Corona-Krise müssen Besucher jedoch besonders vorsichtig sein. 

Besuch auf einem Friedhof oder Grabpflege

Da Spaziergänge und Bewegung an der frischen Luft erlaubt ist, kann man dabei auch auf den Münchner Friedhöfen vorbeischauen und die Verstorbenen besuchen oder Grabpflege zu betreiben. Die Polizei München rät jedoch auf Facebook: „Achten Sie bei erhöhtem Besucheraufkommen auf Abstände oder verschieben Sie in solchen Fällen Ihren Besuch dort.“

Bei vielen Münchnern steht zum Frühlingsbeginn auch der Reifenwechsel von Winter- auf Sommerreifen bevor. Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen in Bayern gelten allerdings besondere Regeln was den Werkstattbesuch angeht

Auch interessant:

Meistgelesen

Nina Hartmann von den Grünen ist Oberhachings dritte Bürgermeisterin
Nina Hartmann von den Grünen ist Oberhachings dritte Bürgermeisterin
Neubiberger Gabriel Booms über seine Zeit in Bolivien
Neubiberger Gabriel Booms über seine Zeit in Bolivien
Münchner Landkreis erhält Finanzspritze
Münchner Landkreis erhält Finanzspritze

Kommentare