Aktuelle Zahlen

Inzidenz München: Laut RKI sinkt die 7-Tage-Inzidenz weiter

Fußgängerzone in München
+
Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz in München sinkt laut RKI auch weitehrin.
  • Jonas Hönle
    VonJonas Hönle
    schließen
  • Marco Litzlbauer
    Marco Litzlbauer
    schließen

Corona in München: 7-Tage-Inzidenz sinkt laut Robert-Koch-Institut. München ist weitehrin unter einem Wert von 10. Die aktuellen Zahlen des RKI im Überblick...

  • Die 7-Tage-Inzidenz für München sinkt laut RKI unter den Wert 10.
  • Übersicht über Lockerungen für Maskenpflicht und Alkoholverbot in der Innenstadt.
  • Alle Corona-Zahlen stets aktuell im Überblick...

Update 23. Juni 2021

7-Tage-Inzidenz in München sinkt weiter: die aktuelle Zahl des RKI

Das RKI meldet aktuell eine 7-Tage-Inzidenz von 8,8 für München. Bundesweit liegt der Wert bei 7,2. Die Inzidenz im Landkreis München ist auf 17,4 gesunken.

Mit Stand von Montag, 22. Juni, wurden in München insgesamt 1.145.680 Impfungen durchgeführt (690.494 Erst- und 455.186 Zweitimpfungen). Die Münchner Impfquote liegt damit, bezogen auf die impffähige Bevölkerung ab 12 Jahren, bei den Erstimpfungen bei 52,5 % und bei den Zweitimpfungen bei 34,6 % (Münchner Gesamtbevölkerung 46,5 % / 30,7 %).

Update 22. Juni 2021

Corona in München: RKI meldet aktuelle Inzidenz von unter 10

Das RKI meldet am Dienstag für München eine 7-Tage-Inzidenz von 9,8. Am Vortag lag dieser noch bei 12,2. Damit ist dieser Wert am Dienstag erstmals seit Monaten wieder einstellig. Im Landkreis München liegt der Wert deutlich höher - bei 20,8. Bundesweit liegt die Inzidenz bei 8,0.

Update: 21. Juni 2021

Corona in München: Inzidenz kaum verändert - nur leichter Rückgang

Das RKI meldet für München aktuell einen Inzidenz-Wert von 12,2. Zum Vortag hat sich die Wert als nur um 0,5 Punkte verringert. Am gestrigen Sonntag haben sich insgesamt 6 Menschen mit dem Corona-Virus in der Stadt infiziert, am Samstag waren es 13. Außerdem wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Insgesamt sind in der Landeshauptstadt damit bislang 73.318 Infektionen bestätigt. In dieser Zahl enthalten sind 71.597 Personen, die bereits genesen sind, 466 aktuell Infizierte sowie insgesamt 1.255 Todesfälle.

Update: 20. Juni 2021

Corona in München: RKI meldet Wert der 7-Tage-Inzidenz unverändert bei 12,7

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet für Sonntag, 20. Juni, einen Inzidenz-Wert von 12,7 für München. Damit bleibt die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zu Freitag unverändert. In den letzten sieben Tagen sind laut RKI 189 Personen in der Landeshauptstadt an Corona erkrankt. Seit Beginn der Pandemie gab es in München insgesamt 73.331 Infektionen und 1.254 Todesfälle.

Da Ministerpräsident Markus Söder (CSU) den Katastrophenfall in Bayern am 7. Juni aufgehoben hat, veröffentlicht die Stadt bis auf Weiteres keine tagesaktuellen Fallzahlen für Wochenenden und Feiertage.

------------------------------------

Update: 18. Juni 2021

Corona in München: RKI meldet aktuell eine sinkende 7-Tage-Inzidenz

Der positive Corona-Trend in München hält weiter an. In der Landeshauptstadt steigen die Temperaturen (DWD hat für Freitag eine hitze-Warnung ausgegeben) und die 7-Tage-Inzidenz sinkt.

Aktuell meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) eine Inzidenz von 12,7. Am Vortag lag der Wert noch bei 14,4.

Wenn die Corona-Zahlen weiter fallen, könnte München in den nächsten Tagen eine einstellige 7-Tage-Inzidenz erreichen.

In München wurden für Donnerstag, 17. Juni, 37 neue Corona-Fälle und ein weiterer Todesfall gemeldet. Die Reproduktionszahl liegt aktuell bei 0,85. 

Insgesamt wurden bislang 12.270 Fälle als Variante Alpha , 46 Fälle als Variante Beta, 20 Fälle als Variante Gamma sowie 92 Fälle als Variante B.1.617 (davon 2 Fälle als Kappa-Variante und 60 Fälle als Delta-Variante) bestätigt. Die differenzierte Zuordnung zu den Varianten Kappa und Delta ist nicht für alle Fälle der Variante B.1.617 möglich.

Bislang wurden in München insgesamt 1.111.671 Impfungen durchgeführt (677.263 Erst- und 434.408 Zweitimpfungen).

------------------------------------

Update: 17. Juni 2021

Corona in München - RKI meldet erneut gesunkenen Inzidenz-Wert

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für München wieder eine gesunkene Corona-Inzidenz. Lag der Wert am Vortag noch bei 15,3, ist er am Donnerstag auf 14,4 gefallen.

In München wurden für Mittwoch 19 neue Corona-Fälle und ein weiterer Todesfall gemeldet.

Bislang wurden in der Landeshauptstadt insgesamt 1.089.856 Impfungen durchgeführt (670.673 Erst- und 419.183 Zweitimpfungen).

Von den in den vergangenen zwei Wochen neu gemeldeten Corona-Fällen mit einem eindeutigen vPCR-Ergebnis ergab sich in 75,8 % der Fälle ein Verdacht auf eine besorgniserregende Virusvariante (Variant of Concern, VOC) oder – wie z.B. im Fall der Variante Kappa – auf eine Variante von Interesse (Variant of Interest, VOI).

Die Reproduktionszahl für München liegt bei 0,85.

----------------------------------------------------

Update: 16. Juni

Die Corona-Zahlen in München - Inzidenz sinkt nur leicht

In München wurden für Dienstag, 15. Juni, 50 neue Corona-Fälle und ein weiterer Todesfall gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt am Mittwoch laut RKI 15,3.

Für die Woche vom 7. bis 11. Juni wurden dem Gesundheitsreferat von den Münchner Schulen 148.621 durchgeführte Corona-Selbsttests (Schüler*innen und Lehrpersonal) gemeldet. Von diesen waren 19 (0,01 %) positiv.

Bislang wurden in München insgesamt 1.071.374 Impfungen durchgeführt (665.502 Erst- und 405.872 Zweitimpfungen).

Die Reproduktionszahl für München liegt bei 0,89 (Stand 16.6.)

-------------------------------------------------

Letztes Update: 15. Juni 2021,

RKI meldet weiterhin sinkende Corona-Inzidenz für München

Nachdem die Corona-Inzidenz in München von Sonntag auf Montag nur leicht gesunken war, zeichnet sich am Dienstag weiterhin ein erfreulicher Trend ab. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet einen Wert von 15,8. (Vortag 18,1)

In München wurden für Montag, 14. Juni, 44 neue Corona-Fälle und kein weiterer Todesfall gemeldet.

Die WHO hat die Corona-Varianten umbenannt um die Stigmatisierung einzelner Länder zu verhindern.

Insgesamt wurden bislang 12.222 Fälle als Variante Alpha, 46 Fälle als Variante Beta, 19 Fälle als Variante Gamma sowie 3 Fälle als Variante Kappa und 46 Fälle als Variante Delta bestätigt. Die bayerische Landesregierung warnt im Kampf gegen die Pandemie besonders vor der letzten Virus-Mutation.

Seit Beginn der Pandemie sind in München 1.251 Personen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben, aktuell sind 615 Personen infiziert.

Bislang wurden in München insgesamt 1.045.494 Impfungen durchgeführt. Die Münchner Impfquote liegt damit, bezogen auf die impffähige Bevölkerung ab 12 Jahren, bei den Erstimpfungen bei 49,9 % und bei den Zweitimpfungen bei 29,5 %.

Die Reproduktionszahl für München liegt bei 0,85

------------------------------------

Update: 14. Juni 2021

RKI meldet am Montag leicht gesunkene Corona-Inzidenz für München

Am Sonntag meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) noch eine 7-Tage-Inzidenz von 18,3, der aktuelle Wert am Montag liegt bei 18,1.

In München wurden für Sonntag, 13. Juni, 11 neue Corona-Fälle und kein weiterer Todesfall gemeldet. Insgesamt sind in der Landeshauptstadt aktuell 617 Personen infiziert sowie insgesamt 1.251 Todesfälle seit Pandemie-Beginn gemeldet.

Bislang wurden in München insgesamt 1.041.857 Impfungen durchgeführt (656.594 Erst- und 385.263 Zweitimpfungen). Die Münchner Impfquote liegt damit, bezogen auf die impffähige Bevölkerung ab 12 Jahren, bei den Erstimpfungen bei 49,9 % und bei den Zweitimpfungen bei 29,3 %.

Die Reproduktionszahl für München liegt bei 0,84 (Stand 14.6.)

--------------------------------------------------------

Update: 13. Juni 2021

Corona in München: RKI meldet sinkenden Inzidenz-Wert

Die Corona-Inzidenz in München sinkt wieder. Am Samstag lag der Wert noch bei 20,0, am Sonntagmorgen meldet das RKI eine 7-Tage-Inzidenz von 18,3 für die Landeshauptstadt.

STIKO empfiehlt Corona-Impfung nur für gefährdete Kinder

Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) spricht keine generelle Corona-Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige aus.

Nur Kinder und Jugendliche mit bestimmten Vorerkrankungen und einem hohen Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf einer COVID-19-Erkrankung sollten demnach geimpft werden. Hierzu zählen beispielsweise Kinder mit Herz- und Lungenerkrankungen, Tumorerkrankungen oder Fettleibigkeit.

Zudem wird die Impfung für Kinder ab einem Alter von 12 Jahren empfohlen, wenn es in deren Umfeld Angehörige oder Kontaktpersonen mit einem hohen Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf gibt und diese selbst nicht geimpft werden können oder bei denen der begründete Verdacht besteht, dass sie nach einer Impfung keinen ausreichenden Immunschutz aufbauen können.

Aktuell ist in Europa für 12- bis 17-Jährige nur der mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer zugelassen. Bereits begonnene Impfserien bei 16- bis 17-Jährigen sollten gemäß STIKO vervollständigt werden.

Auch wenn eine Impfung mit der Vakzine von Biontech/Pfizer für Kinder ohne Vorerkrankungen im Alter von 12-17 Jahren derzeit nicht allgemein empfohlen wird, sei sie nach ärztlicher Aufklärung und bei individuellem Wunsch und Risikoakzeptanz möglich.

Digitaler Corona-Impfpass startet - Impfnachweis mit per App

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat am 10. Juni in einer Bundespressekonferenz den digitalen Impfnachweis vorgestellt, der nun Schritt für Schritt ausgerollt und in den Apps verfügbar sein wird.

Mit einem digitalen Impfzertifikat können vollständig gegen Corona Geimpfte ihren Impfstatus auf dem Handy nachweisen. Die Impfzertifikate werden von Arztpraxen, Impfzentren oder Apotheken ausgestellt und können in der CovPass-App oder der Corona-Warn-App hinterlegt werden.

Wie die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. (ABDA) mitteilte, startet die Ausstellung der Impfzertifikate in vielen deutschen Apotheken bereits ab Montag, 14. Juni.

Angesichts des bundesweiten Starts der digitalen Impfnachweise sollten Personen, die im Impfzentrum München geimpft wurden und sich deshalb über BayIMCO angemeldet haben, ihren Account in dem Registrierungsportal nicht löschen. Die digitalen Impfnachweise werden bei Erst- und Zweitimpfung über BayIMCO erzeugt und den Geimpften als Bestandteil ihrer Impfdokumentation mitgegeben.

Für alle vollständig im Impfzentrum geimpften Personen, die ihren Account bereits gelöscht haben, arbeitet das bayerische Gesundheitsministerium bereits an einer Lösung.

Maskenpflicht in der Münchner Fußgängerzone aufgehoben - Alkoholkonsumverbot gelockert

Seit Mittwoch, 9. Juni, ist die Maskenpflicht unter freiem Himmel in der Münchner Innenstadt aufgehoben. Die Maskenpflicht in vielen weiteren Bereichen gilt unverändert fort.

Im öffentlichen Personennahverkehr sowie beim Einkaufen, während der Gottesdienste, beim Besuch von Arztpraxen und in den Alten- und Pflegeheimen müssen auf Beschluss der bayerischen Staatsregierung verpflichtend FFP2-Masken getragen werden.

Für Kinder unter 15 Jahren ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ausreichend, Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Tragepflicht befreit.

Zudem wurde das Alkoholkonsumverbot gelockert: Seit dem 9. Juni gilt es nur noch jeweils ab 20 Uhr (bisher 18 Uhr) bis 6 Uhr auf dem Gärtnerplatz und auf dem Wedekindplatz.

In der Fußgängerzone und auf dem Viktualienmark wurde das Alkoholkonsumverbot aufgehoben.

Fußball-Europameisterschaft - Corona-Regeln für Public Viewing in der Großgastronomie

Während der gesamten UEFA EURO 2020 wird es in der Landeshauptstadt keine Public Viewing Events auf öffentlichen Plätzen geben. Für gastronomische Großbetriebe hat das Kreisverwaltungsreferat auf Grundlage einer infektiologischen Bewertung des Gesundheitsreferats klare Regeln definiert.

Um eine erneute Zunahme der Infektionszahlen zu vermeiden, ist bei einem Zusammenkommen von mehr als 1.000 Personen beim Public Viewing in der Gastronomie, etwa in Biergärten, die Vorlage eines PCR- oder POC-Antigenschnelltests verpflichtend, der nicht älter als 24 Stunden (gerechnet ab vorgesehenem Spielbeginn) sein darf.

Geimpfte und Genesene mit entsprechenden Nachweisen müssen sich nicht testen lassen. Die Test- und Nachweispflicht zum Einlass gilt ab zwei Stunden vor Übertragungsbeginn.

----------------------------------

Update: 11. Juni 2021

Corona in München: RKI meldet am Freitag steigenden Inzidenz-Wert - Millionen Marke bei Impfungen geknackt

Die Corona-Inzidenz in München ist wieder gestiegen. Lag der Wert am Donnerstag noch bei 18,7, meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen 20,1.

In München wurden für Donnerstag, 10. Juni, 56 neue Corona-Fälle (einschließlich 11 Nachmeldungen) und 3 weitere Todesfälle gemeldet. Aktuell sind 727 Personen in München mit dem Virus infiziert gemeldet.

Bei den Impfungen wurde jetzt die Millionen-Marke übersprungen: Bislang (Stand 11.6.) wurden in München insgesamt 1.015.551 Impfungen durchgeführt (650.571 Erst- und 364.980 Zweitimpfungen).

Die Münchner Impfquote liegt damit, bezogen auf die impffähige Bevölkerung ab 12 Jahren, bei den Erstimpfungen bei 49,4 % und bei den Zweitimpfungen bei 27,7 %.

---------------------------

Update: 10. Juni 2021

RKI meldet kaum Veränderung bei der Corona-Inzidenz in München

 Das RKI meldet aktuell eine 7-Tage-Inzidenz von 18,7 für München. Am Vortag lag der Wert noch bei 18,8.

In München wurden für Mittwoch, 9. Juni, 52 neue Corona-Fälle (einschließlich 15 Nachmeldungen) und 2 weitere Todesfälle gemeldet. Damit sind seit Beginn der Pandemie 1.247 Personen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus in München gestorben.

Aktuell sind 734 aktuell Infizierte in der Landeshauptstadt gemeldet. Die Reproduktionszahl für München liegt bei 0,69 (Stand 10.6.) 

Bislang (Stand 10.6.) wurden in München insgesamt 992.008 Impfungen durchgeführt (644.925 Erst- und 347.083 Zweitimpfungen). 

----------------------------

Update: 09. Juni 2021

Corona in München: RKI meldet sinkende 7-Tage-Inzidenz

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Mittwochmorgen eine Corona-Inzidenz vom 18,8 in München. Der Wert ist damit wieder gesunken. Am Vortag lag er noch bei 21,2.

Neue Corona-Lockerungen ab Mittwoch: Maskenpflicht in der Fußgängerzone entfällt, Alkoholkonsumverbot wird gelockert

Die Maskenpflicht für die Innenstadt in München unter freiem Himmel ist ab Mittwoch, 09. Juni, aufgehoben. Bislang galt zwischen 9 und 21 Uhr eine generelle Maskenpflicht in der Altstadt-Fußgängerzone und Umgebung.

Zudem wird das geltende Alkoholverbot im öffentlichen Raum gelockert. Der Konsum von Alkohol ist ab Mittwoch wieder in der Fußgängerzone und am Viktualienmarkt erlaubt.

Am Gärtnerplatz und am Wedekindplatz gilt das Alkoholkonsumverbot nur noch von 20 bis 6 Uhr.

Angesichts sinkender Inzidenz und steigender Impfquote können wir diese weiteren Schritte hin zu mehr Normalität im Alltag guten Gewissens gehen.

Oberbürgermeister Dieter Reiter

Außerdem wurde für den Gärtnerplatz eine Ampel eingeführt, die von Donnerstag bis Sonntag anzeigt, wie sehr der Platz frequentiert ist. Für weitere öffentliche Plätze und Grünanlagen sind weitere Ampel geplant.

---------------------------------

Update: 08. Juni 2021

RKI meldet sinkende Corona-Inzidenz für München

Der Trend der sinkenden Corona-Inzidenz in München setzt sich fort. Lag der Wert am Montag noch bei 22,6, meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstagmorgen 21,2.

In München wurden für Montag, 7. Juni, 41 neue Corona-Fälle und kein weiterer Todesfall gemeldet. Aktuell sind 803 Personen mit dem Virus infiziert. Seit Beginn der Pandemie sind 1242 Münchner*innen im Zusammenhang mit Corona gestorben.

Bislang wurden in München insgesamt 961.593 Impfungen durchgeführt (637.622 Erst- und 323.971 Zweitimpfungen). 

Die Corona-Regeln und Lockerungen für München im Überblick

Das bayerische Kabinett hat weitreichende Corona-Lockerungen beschlossen, die bereits am Montag, 7. Juni 2021, in Kraft getreten sind.

Künftig wird nur noch zwischen zwei Inzidenzkategorien unterschieden: Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 und Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100.

Bei Inzidenzen zwischen 50 und 100 wird in vielen Bereichen ein negativer Corona-Test gefordert. Bei Inzidenzen über 100 greift die Bundesnotbremse

Für die Landeshauptstadt München ergeben sich bei der aktuellen Inzidenz-Stufe „unter 50“ folgende Corona-Regeln:

  • Kontaktbeschränkung: Private Treffen sind mit maximal zehn Personen möglich, unabhängig davon, wie vielen Haushalten sie angehören.
  • Private Veranstaltungen: Geburtstags-, Hochzeits- oder Tauffeiern und Vereinssitzungen sind im Freien mit 100 Personen und in Innenräumen mit 50 Personen möglich (geimpfte oder genesene Personen werden nicht mitgezählt).
  • Öffentliche Veranstaltungen aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis sind mit bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen unter freiem Himmel zulässig (jeweils einschließlich geimpfter oder genesener Personen).
  • Gastronomie: Öffnung der Innen und Außengastronomie ist bis 24 Uhr erlaubt (reine Schankwirtschaften nur die Außengastronomie). Für Gäste entfällt die Testpflicht.
  • Sport ist drinnen und draußen nach Maßgabe des Rahmenkonzepts Sport ohne Begrenzung der Gruppengröße und ohne Testpflicht erlaubt.
  • Freizeiteinrichtungen wie Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare ortsfeste Freizeiteinrichtungen, Badeanstalten, Hotelschwimmbäder, Thermen, Wellnesszentren, Saunen, Solarien, Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen können ohne Testpflicht öffnen.
  • Bei kulturellen und Sport-Veranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen sind bis zu 500 Zuschauer*innen (inkl. geimpfter und genesener Personen) zulässig. Zu den vier Spielen der UEFA EURO 2020 in der Fußball Arena München sind jeweils rund 14.000 Zuschauer (20 Prozent der Gesamtkapazität) als Pilotversuch mit Hygienekonzept, Testpflicht und einer gesicherten Zerstreuung der Zuschauer vor und nach dem Spiel zugelassen.
  • Bei Gottesdiensten ist der Gemeindegesang wieder erlaubt.
  • Schulen: In allen Jahrgangsstufen findet wieder Präsenzunterricht statt.
  • Kita: Es herrscht :egelbetrieb.
  • Hochschulen: Präsenzveranstaltungen können mit Masken- und Testpflicht (2 x wöchentlich) stattfinden. en.
  • Alten- und Pflegeheimen: Die Testpflicht für Besucher entfällt
  • Märkte unter freiem Himmel können wieder sämtliche Waren verkaufen.
  • Hotels und Übernachtungen: Gästen müssen nur noch bei der Anreisen einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen.
  • Kongresse und Tagungen können unter Begrenzung der Teilnehmerzahl und Kontaktdatenerfassung mit Schutz- und Hygienekonzept stattfinden.

Corona-Impfzentren in Bayern behalten Impf-Priorisierung bei

Seit dem 7. Juni 2021 ist deutschlandweit die Impf-Priorisierung aufgehoben. In den bayerischen Impfzentren wird diese jedoch vorerst noch beibehalten. Somit werden die Impf-Termine für die Impfzentren über das bayerische Impfportal BayIMCO – und damit auch für das Impfzentrum Messe Riem – weiterhin nach Priorisierung vergeben.

Erst wenn allen dort registrierten Personen der Priorisierungsgruppen 1 bis 3 ein Impfangebot gemacht wurde, sollen auch Impftermine für die Allgemeinheit freigeschaltet werden. 

------------------------------------

Update: 07. Juni 2021

Corona in München: Inzidenz sinkt laut RKI wieder - die aktuellen Zahlen im Überblick

Die Sieben-Tage-Inzidenz in München ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) leicht gesunken. Lag der Wert am Sonntag noch bei 23, meldet das RKI am Montagmorgen 22,6.

In München gelten ab Montag weitreichende Lockerungen und neue Regeln für Kontaktbeschränkungen, Gastronomie und Schulen.

In München wurden für Sonntag 17 neue Corona-Fälle und kein weiterer Todesfall gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind damit 72.843 Infektionen und 1242 Todesfälle bestätigt. Aktuell sind in der Landeshauptstadt 814 Personen mit dem Virus infiziert und der R-Wert liegt bei 0,72.

Corona-Impfungen in München

Bislang wurden in München insgesamt 948.963 Impfungen durchgeführt (633.987 Erst- und 314.976 Zweitimpfungen).

Auf Beschluss des Impfgipfels von Bund und Länder können sich ab Montag Kinder und Jugendliche bereits ab 12 Jahren gegen Corona impfen lassen. Die impffähige Bevölkerung wächst dadurch von bislang 1.270.488 auf jetzt 1.316.385 Personen.

Die Münchner Impfquote liegt damit, bezogen auf die impffähige Bevölkerung ab 12 Jahren, bei den Erstimpfungen bei 48,2 % und bei den Zweitimpfungen bei 23,9 % (Münchner Gesamtbevölkerung 42,7 % / 21,2 %).

Anlässlich der 500.000. stationären Impfung im Impfzentrum Riem zieht die Stadt München eine positive Zwischenbilanz des neben Hamburg größten Impfzentrums Deutschland.

--------------------------------------------------

Corona in München: Aktuelle Inzidenz am Sonntag leicht gestiegen

Erstmeldung: 06. Juni 2021

Das RKI meldet am Sonntag, 6. Juni, aktuell eine 7-Tage-Inzidenz von 23,0 für München. Das bedeutet einen leichten Anstieg. Am gestrigen Samstag war noch ein Wert von 22,0 gemeldet worden.

Corona in München: 7-Tage-Inzidenz und weitere aktuelle Zahlen im Überblick.

In München wurden für Samstag, 5. Juni, 60 neue Corona-Fälle (einschließlich zehn Nachmeldungen) und kein weiterer Todesfall gemeldet. Insgesamt sind in der Landeshauptstadt damit bislang 72.826 Infektionen bestätigt. In dieser Zahl enthalten sind 70.749 Personen, die bereits genesen sind, 835 aktuell Infizierte sowie insgesamt 1.242 Todesfälle.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen ist unter den Wert von 25 Fällen pro 100.000 Einwohner gesunken. Wie das RKI am Sonntagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter meldete, lag die Inzidenz bei 24,7. Es wurden 2440 Neuinfektionen und 74 Todesfälle in Verbindung mit dem Virus innerhalb eines Tages registriert.

Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Fälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie liegt nach Angaben des RKI mittlerweile bei 3.700.367. Die Zahl der insgesamt registrierten Todesfälle stieg auf 89.222. Die Zahl der von einer Covid-19-Erkrankung Genesenen bezifferte das RKI laut dpa auf rund 3.538.000.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unter Sendlinger Schule: Archäologen stoßen auf Spuren eines 3000 Jahre alten Dorfs 
München Süd
Unter Sendlinger Schule: Archäologen stoßen auf Spuren eines 3000 Jahre alten Dorfs 
Unter Sendlinger Schule: Archäologen stoßen auf Spuren eines 3000 Jahre alten Dorfs 
Erstes Deutschland-Spiel der Fußball-EM ‒ Austragungsort München ist auf aktuelle Corona-Lage gut vorbereitet
München Nord
Erstes Deutschland-Spiel der Fußball-EM ‒ Austragungsort München ist auf aktuelle Corona-Lage gut vorbereitet
Erstes Deutschland-Spiel der Fußball-EM ‒ Austragungsort München ist auf aktuelle Corona-Lage gut vorbereitet
Unwetter wütet in München: Über 100 Feuerwehreinsätze in der Nacht 
MÜNCHEN
Unwetter wütet in München: Über 100 Feuerwehreinsätze in der Nacht 
Unwetter wütet in München: Über 100 Feuerwehreinsätze in der Nacht 
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
MÜNCHEN
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann

Kommentare