Coronatests gegen die Pandemie

Antikörpertests, Ergebnisse in 15 Minuten - Diese Unternehmen im Münchner Landkreis entwickeln derzeit innovative Coronatests

Die Firma Mikrogen aus Neuried hat sowohl Tests für Corona-Direktnachweise als auch brandneu einen Corona-Antikörpertest entwickelt. 
+
Die Firma Mikrogen aus Neuried hat sowohl Tests für Corona-Direktnachweise als auch brandneu einen Corona-Antikörpertest entwickelt. 

Zwei Unternehmen im Münchner Landkreis fokussieren sich derzeit auf die Entwicklung von Coronatests - seit dieser Woche neu im Sortiment: ein Antikörpertest. 

  • Auch im Landkreis München werden derzeit Coronatests entwickelt. 
  • Mikorgen aus Neuried bieten seit dieser Woche einen Corona-Antikörper-Test im Sortiment. 
  • GNA Biosolutions aus Martinsried will bald einen 15-Minuten-Schnelltest herausbringen. 

Landkreis München - Im Kampf gegen das Corona­virus ist sich die Forschung einig: Tests sind der Schlüssel. Die Firma Mikrogen aus Neuried bietet deshalb brandneu einen Corona-Antikörper-Test an – offiziell gibt es ihn erst seit dieser Woche. „Der serologische Test zeigt indirekt, ob Antikörper gebildet wurden“, erklärt Erwin Soutschek, Geschäftsführer von Mikrogen. Dem entgegen stehe ein molekulares Testverfahren: ein PCR Direktnachweis, das einen anderen Ansatz verfolge und konkret das Virus nachweise. Dieser Test sei jedoch maximal zweieinhalb Wochen nach Ausbruch möglich, weil die Viren danach verschwinden. Den Antikörper-Test setze man hingegen gezielt erst in der späten Phase des Krankheitsverlaufs ein. „Antikörper werden nämlich erst nach zehn bis 14 Tagen gebildet“, so Sautschek. 

Dr. Erwin Soutschek ist der Geschäftsführer der Firma Mikrogen in Neuried. 


Coronatests in München: Die Firma Mikrogen bietet jetzt einen Antikörpertest an

Der neue Antikörper-Test sei derzeit zwar nur für die Forschung zugelassen, doch gehe er davon aus, dass die allgemeine Zulassung etwa in dreieinhalb Wochen kommen wird. Trotzdem könne und werde der Test bereits jetzt in Laboren benutzt. Soutschek erklärt warum: „Labore wissen damit umzugehen.“ Dadurch entstehe zwar mehr Aufwand, doch das würde derzeit in Kauf genommen werden – denn jeder wolle Antikörper-Tests machen. Sie gelten derzeit nämlich als Möglichkeit, immune Personen zu finden, und könnten dadurch zentrale Erkenntnisse fördern. 

Corona-Schnelltest - Mitarbeiter von GNA Biololutions arbeiten an 15-Minuten-Test

Auch die Mitarbeiter von GNA Biosolutions, eine auf dem Biotech-Campus Martinsried ansässige Ausgründung der LMU, arbeiten derzeit an einem Testverfahren, bei dem das Ergebnis sogar bereits nach 15 Minuten vorliegen soll. Anfang Juni soll auch dieser auf den Markt kommen. Es handelt sich dabei um ein tragbares Gerät, in welchem Chips mit bis zu acht Proben gleichzeitig untersucht werden können. Sprecherin Anastasia Liapis – deren Antworten von uns aus dem Englischen übersetzt wurden – sieht in diesem ultraschnellen Testverfahren vor allem die Chance, dass Betroffene ihr Testergebnis sofort bekommen. Hierdurch verhindere man dann nämlich, dass an dem Virus erkrankte Personen in der Zwischenzeit weitere Menschen anstecken. 

Kassandra Fischer

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Wegen riesiger Nachfrage nach Corona-Tests –  Neue Öffnungszeiten am Testzentrum auf der Theresienwiese 
Wegen riesiger Nachfrage nach Corona-Tests –  Neue Öffnungszeiten am Testzentrum auf der Theresienwiese 
Corona in München: 7-Tage-Inzidenz knackt kritischen Schwellwert - OB Reiter plant Krisenstab am Montag
Corona in München: 7-Tage-Inzidenz knackt kritischen Schwellwert - OB Reiter plant Krisenstab am Montag
Corona in Bayern: Zur Schule oder Zuhause bleiben? – Kultusministerium stellt Regeln für erkältete Kinder auf 
Corona in Bayern: Zur Schule oder Zuhause bleiben? – Kultusministerium stellt Regeln für erkältete Kinder auf 

Kommentare