1. hallo-muenchen-de
  2. München

Corona in München & Bayern: Aktuelle Inzidenz und die Intensivbettenbelegung am Sonntag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Litzlbauer

Kommentare

Corona in München & Bayern: Weil viele nach einem positiven Schnelltest keinen PCR-Test machen, rechnet das RKI aktuell mit einer hohen Dunkelziffer.
Corona in München & Bayern: Weil viele nach einem positiven Schnelltest keinen PCR-Test machen, rechnet das RKI aktuell mit einer hohen Dunkelziffer. (Symbolfoto) © Sebastian Kahnert/dpa

München: Das Robert-Koch-Institut meldet seit Tagen für München einen immer höheren Wert für die aktuelle Inzidenz. Die genauen Zahlen - und wie es in den Krankenhäusern aussieht...

Das Robert-Koch-Institut meldet für Sonntag, 12. Juni, eine Inzidenz von 320,7. Am Freitag lag dieser Wert noch bei 304,0. Damit bestätigt sich der seit Tagen anhaltende steigende Trend der Inzidenz. Vor knapp einer Woche lag der Wert sogar noch bei 207,6.

Da das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) an Wochenenden und Feiertagen keine Zahlen mehr an das RKI übermittelt, fällt die Corona-Inzidenz in München und Bayern sonntags und montags erfahrungsgemäß oft ungenau aus. Die Fälle werden im Verlauf der Folgewoche nachgemeldet.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Dadurch schwankt die Zahl von Wochentag zu Wochentag. Der kontinuierlich steigende Trend ist dennoch nicht von der Hand zu weisen. Zumal die gemeldete Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage liefert. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - wegen überlasteter Gesundheitsämter und weil nach den gelockerten Maßnahmen längst nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen.

Corona in München & Bayern: Auch in Bayern und Deutschland steigt laut RKI die Inzidenz

Für den Landkreis München meldet das RKI am Sonntag, 12. Juni, eine Inzidenz von 258,8. Für Bayern wird eine Inzidenz von 308,9 (Pfingstmontag: 247,3) genannt, für Deutschland von 333,7 (Pfingstmontag: 254,3). Zur Einordnung: Auch vergangene Woche waren die Werte bereits deutlich höher als wiederum eine Woche davor.

+ Zum Thema: Bayerns Gesundheitsminister Holetschek warnt vor neuer Variante - und schießt gegen den Bund +

Doch wie schlagen sich diese höheren Zahlen in den Krankenhäusern nieder? Und: Tun sie das überhaupt?

Corona in München & Bayern: freie Intensivbetten sowie Anteil der Corona-Patienten

Der Anteil der Covid-Patienten auf bayerischen Intensivbetten beträgt laut Intensivregister mittlerweile nur noch 3,54 Prozent. Zum Vergleich: Am 22. Mai waren es beispielsweise noch 4,28 Prozent. Bayernweit sind 15,7 Prozent der Intensivbetten frei. Auch dieser Wert ist sehr konstant.

In München beträgt der Anteil der Covid-Patienten auf Intensivbetten sogar nur noch 2,28 Prozent. In absoluten Zahlen sind das 10 Patienten. Vor knapp einem Monat waren beide Werte noch etwa doppelt so hoch.

7,06 Prozent der Münchner Intensivbetten sind aktuell frei (Stand: 9.18 Uhr). In absoluten Zahlen sind das 31 Betten.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare