1. hallo-muenchen-de
  2. München

Die Corona-Inzidenz steigt: Der Wert in München und Bayern am Freitag ‒ Die Neuinfektionen in Deutschland

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Die Corona-Inzidenz in München sinkt weiterhin. Durch die Feiertage würden aber nicht alle Neuinfektionen erfasst werden laut RKI.
Die Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland steigt am Freitag über den Wert 300. (Symbolbild) © Matthias Balk/dpa

Die Corona-Inzidenz in München, Bayern und Deutschland steigt am Freitag weiter an. Die Neuinfektionen und Todesfälle sowie die Covid-Patienten auf Intensivstationen...

Die Corona-Inzidenz in München ist am Freitag über 300 gestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet einen aktuellen Wert von 304,0. Am Vortag lag dieser noch bei 268,2, vor einer Woche bei 242,8.

Auch in Bayern setzt sich der Aufwärtstrend der Corona-Inzidenz fort. Laut RKI liegt der Wert am Freitag bei 308,5. Am Donnerstag hatte er noch bei 275,4 gelegen.

+++ Die aktuelle Inzidenz für München am Sonntag, 12. Juni 2022 +++

Noch am 30. Mai hatte das RKI einen Wert von 190 gemeldet. Zuletzt über 300 hatte die Inzidenz am 24. Mai gelegen.

Die Entwicklung der vergangenen Wochen kann allerdings teilweise verzerrt sein. Da das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) an Wochenenden und Feiertagen keine Zahlen mehr an das RKI übermittelt, fällt die Corona-Inzidenz in München und Bayern zum Wochenstart erfahrungsgemäß niedriger aus. Die Fälle werden im Wochenverlauf nachgemeldet. Dadurch schwankt die Zahl von Wochentag zu Wochentag.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

RKI meldet Corona-Inzidenz über 300 in München und Bayern am Freitag - Die Neuinfektionen und Todesfälle in Deutschland

In Deutschland steigt die Corona-Inzidenz am Freitag ebenfalls über die 300-Marke. Das RKI meldet einen Wert von 318,7 (Vortag: 276,9; Vorwoche: 261,3; Vormonat: 522,7).

Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI zuletzt 77 878 Corona-Neuinfektionen (Vorwoche: 42 693) und 106 Todesfälle (Vorwoche: 91) innerhalb eines Tages. Vergleiche der Daten sind auch hier wegen des Testverhaltens, Nachmeldungen oder Übermittlungsproblemen nur eingeschränkt möglich.

In seinem Wochenbericht am Donnerstag hat das RKI vor einer möglichen erneuten Zunahme der Corona-Ansteckungen in Deutschland gewarnt.

Erwartet wird, dass sich die Subvarianten namens BA.4 und B.5 stärker verbreiten, „so dass es auch insgesamt zu einem Anstieg der Infektionszahlen und einem erneut verstärkten Infektionsdruck auf vulnerable Personengruppen schon im Sommer kommen kann“, heißt es darin.

Saisonale Effekte - die das Virus eigentlich ein Stück weit ausbremsen - könnten die Verbreitung dieser Varianten nicht kompensieren, wenn Verhaltensregeln nicht mehr beachtet werden.

Covid-Patienten auf den Intensivstationen der Kliniken in München und Bayern am Freitag

Das LGL meldet am Freitag eine 7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz von 3,7 für Bayern (Vortag: 3,2).

In den Kliniken werden 121 Covid-Patienten auf den Intensivstationen behandelt. Von insgesamt 3084 Intensivbetten im Freistaat sind noch 435 frei.

In den Kliniken in München sind noch 25 Intensivbetten nicht belegt. Auf den Intensivstationen werden 13 Covid-Patienten behandelt, davon sind 10 an ein Beatmungsgerät angeschlossen.

Am Freitag kam es auf der Autobahn A99 bei München zu einem Unfall zwischen zwei Lkw. Zwei Verletzte kamen ins Krankenhaus, es entstand ein hoher Sachschaden und ein Stau von mehreren Kilometern.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare