Regeln und Strafen in der Übersicht

Corona in Bayern: Harter Lockdown, Regeln & Strafen - die große aktuelle Übersicht

Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen (Symbolbild).
+
Ab Mittwoch gilt der harte Lockdown. Wir haben alle gültigen Regeln im Überblick (Symbolbild).

Welche Corona-Regeln gelten in Bayern? Was ist verboten? Welche Strafen drohen im harten Lockdown? Was gilt für die Feiertage an Weihnachten, was an Silvester? Die große Übersicht...

  • In Bayern gilt bis 10. Januar ein harter Lockdown mit nächtlicher Ausgangssperre
  • Welche Regeln für die Feiertage an Weihnachten gelten
  • Corona-Regeln in Bayern: Was erlaubt ist, was verboten ist
  • Corona-Regeln in Bayern: Diese Strafen drohen bei Missachtung

Corona-Regeln in Bayern: Harter Lockdown bis 10. Januar

Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen - auch in München - gibt es in Deutschland seit Mittwoch, 16. Dezember, einen harten Lockdown. Hier haben wir für Sie die Details zusammengefasst - und erklären alle gültigen Regelungen und Strafen.

Für den 5. Januar steht ein erneutes Treffen von Bund und Ländern zu möglichen Folgeregelungen ab dem 11. Januar im Raum.

Corona-Regeln in Bayern: Harter Lockdown - das gilt für Weihnachten

Für die Tage vom 24. bis 26. Dezember gibt es eine Ausnahme von den Regelungen. Zum eigenen Haushalt dürfen bis zu vier weitere Personen aus anderen Haushalten eingeladen werden. Diese müssen aber aus dem engsten Familienkreis kommen. Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt, dürfen also zusätzlich anwesend sein.

Eine Ausnahme von der Ausgangssperre, die in Bayern aktuell zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens gilt, gibt es auch über Weihnachten nicht!

Corona-Regeln in Bayern: Harter Lockdown ab Mittwoch - das gilt für Gottesdienste

Gottesdienste dürfen weiterhin stattfinden. Allerdings gibt es drei wichtige Neuerungen. Die Maskenpflicht gilt auch am Platz. Das Singen von Liedern ist verboten. Bei Zusammenkünften, in der Besucherzahlen erwartet werden, die zu einer Auslastung der Kapazitäten führen könnten, ist ein Anmeldung nötig.

Eine Ausnahme von der Ausgangssperre gibt es aber auch für Gottesdienste nicht. Deshalb sind alle Christmetten abgesagt. Die Gottesdienste enden in der Regel spätestens um 20.30 Uhr.

Corona-Regeln in Bayern: Harter Lockdown ab Mittwoch - das gilt für Silvester

Es gilt heuer ein Böllerverbot. Damit sei man dem Wunsch aus den Krankenhäusern nachgekommen, die nicht auch noch die üblichen Verletzungen, die durch das Böllern entstehen, verarzten können. Ab 21 Uhr gilt auch an Silvester die Ausgangssperre.

Auch eine Ausnahme bei den Kontakten wird es nicht geben.

Corona-Regeln in Bayern: Was aktuell in München gilt - Zwei Haushalte-Regelung bleibt

Die Münchner sollen ihre Wohnungen nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Dazu gehören zum Beispiel berufliche Tätigkeiten, Arztbesuche, Gottesdienste und Einkäufe – aber auch Spazierengehen und Sport. Gerade jetzt an den Feiertagen relevant: Zu den triftigen Gründen zählen auch Besuche.

Die Zwei-Haushalte-Regelung mit maximal fünf Personen bleibt bestehen. Verboten ist es hingegen ab sofort, auf öffentlichen Plätzen Alkohol zu konsumieren.

Corona-Regeln in Bayern: Was aktuell in München gilt - Ausgangssperre ab 21 Uhr

Neu ist zudem: Die nächtliche Ausgangssperre gilt nicht mehr nur ab einem Inzidenzwert von 200 und höher - sondern laut Ministerpräsident Markus Söder ab sofort für den gesamten Freistaat von 21 Uhr abends bis 5 Uhr morgens. Generell eine deutlich schärfere Regel als noch im Frühjahr.

Corona-Regeln in Bayern: Was aktuell in München gilt - Maskenpflicht in vielen Innenstadt-Bereichen

Die Maskenpflicht gilt nicht nur in Geschäften und dem ÖPNV, sondern beispielsweise auch auf Parkplätzen vor den Supermärkten. Es besteht außerdem eine generelle Maskenpflicht in der Altstadt-Fußgängerzone einschließlich Sendlinger-Tor-Platz, Rosental zwischen Sendlinger Straße und Rindermarkt, Rindermarkt, Viktualienmarkt, Dienerstraße, Schrammerstraße, Landschaftstraße, im Tal sowie in der Schützenstraße und im Stachus-Untergeschoss. Auf die Maskenpflicht wird an den Zugängen zu den jeweiligen Bereichen mit Schildern hingewiesen.

Gemäß Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaats Bayern vom 9. Dezember ist die Benutzung aller Sportstätten in den öffentlichen Grünanlagen, wie Bolzplätze, Skateanlagen oder Calisthenics- und Fitnessanlagen, untersagt. Durch das Baureferat werden derzeit entsprechende Beschilderungen angebracht, die auf diese Regelung hinweisen. Das Nutzungsverbot für die Sportstätten gilt zunächst bis einschließlich 5. Januar 2021. 

Corona-Regeln in Bayern: Diese Strafen gelten aktuell

  • Aufenthalt im öffentlichen Raum mit Personen, die nicht vom erlaubten Personenkreis des § 2 Abs. 1 BayIfSMV umfasst sind: 150 Euro
  • Feiern auf öffentlichen Plätzen oder Anlagen: 150 Euro
  • Angabe falscher Kontaktdaten: 250 Euro
  • Verstoß gegen die Maskenplicht: 250 Euro
  • Teilnahme an einer Veranstaltung oder Versammlung entgegen § 5 Abs. 1 Satz 1 oder § 7 Abs. 1 Satz 1 BayIfSMV: 500 Euro
  • Durchführung einer Veranstaltung oder Versammlung entgegen § 5 Abs. 1 Satz 1 BayIfSMV: 5000 Euro
  • Betrieb oder Nutzung einer Sporthalle, eines Sportplatzes, eines Fitnessstudios, anderer Sportstätten und Veranstaltungsstätten nach § 10 Abs. 2 oder einer Tanzschule entgegen § 10 ggf. i.V.m. § 5 Abs. 3 Nr. 1 bis 3 und Nr. 6: 5000 Euro (für Betreiber) bzw 150 Euro für Nutzer
  • Verstoß gegen die nächtliche Ausgangsperre von 21 bis 05 Uhr: 500 Euro

Auch interessant:

Meistgelesen

Tram-Unglück in München: Mann in der Nacht von Straßenbahn erfasst und mehrere Meter mitgeschleift
Tram-Unglück in München: Mann in der Nacht von Straßenbahn erfasst und mehrere Meter mitgeschleift
München: Zusammenstoß in Schwabing-Freimann - 60-Jährige verletzt sich dabei mittelschwer
München: Zusammenstoß in Schwabing-Freimann - 60-Jährige verletzt sich dabei mittelschwer
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann

Kommentare