1. hallo-muenchen-de
  2. Interviews

Paula Lambert im Hallo-Interview über Liebe, guten Sex und Beziehungen ‒ „München? Sexy, aber...“

Erstellt:

Von: Sabina Kläsener

Kommentare

Paula Lambert
Paula Lambert im Hallo-München-Interview. © Lydia Gorges

In Büchern und Podcasts setzte sich Paula Lambert mit Liebe, Sex und Beziehungen auseinander und kennt dabei keine Tabus. Wie sexy sie München findet im Interview...

Paula Lambert schreibt und spricht über Liebe, Sex, Beziehungen und alles, was dazwischen liegt. Dabei macht die gebürtige Münchnerin in ihren Büchern und Podcasts vor Tabus genauso wenig Halt wie vor Körperidealen. Im Interview verrät sie, wann auch sie eine schlechte Lehrerin ist und wann man mal die Klappe halten sollte...

Paula Lambert im Interview mit Hallo München

Frau Lambert, wie sexy finden Sie München?

Ich finde München extrem sexy, weil es so eine hohe Lebensqualität hat. Ich finde aber München gefällt sich manchmal zu sehr in diesem „das haben wir immer schon so gemacht“. Ich würde mir eine etwas progressivere Herangehensweise wünschen. Genau des dad i song.

Wenn in Sendungen oder Pod­casts über Sex gesprochen wird, geht es auch immer darum, wie schambehaftet dieses Thema nach wie vor ist. Warum hält sich das so hartnäckig?

Wir können so viele Aufklärungssendungen machen, wie wir wollen. Wenn die Menschen untereinander oder miteinander nicht reden, wird sich nichts ändern. Insofern ist es immer noch ein bisschen schlapp. Deswegen mache ich gerne Live-Sachen, weil man sich so gegenseitig Mut macht.

Was raten Sie Männern und Frauen, wenn diese sich beim Sex unter Druck gesetzt fühlen?

Ich rate jedem, genau das zu sagen, wie es ist: Ich fühle mich unter Druck gesetzt, fühle mich schamhaft, schüchtern. Interessanterweise nimmt einem das auch die Angst, abgelehnt zu werden, weil man merkt, so schlimm ist es eigentlich nicht. Und dem anderen geht es vermutlich genauso. Darum ist das Aussprechen dessen, wovor man Angst hat, ein Top-Mittel, um diese zu überwinden.

Möchten Sie diese Sätze vervollständigen? Guter Sex ist…

…freiwillig, und genau das, was man gerade machen möchte. Man merkt daran, dass es guter Sex ist, wenn man nichts anderes machen möchte, als eben diesen Sex zu haben.

Und: Ein guter Liebhaber ist…

…der, der die Bedürfnisse von einem im Blick hat und wirkliches Interesse daran hat, sich gemeinschaftlich zu entdecken.

„Ganz ­Intim“ mit Paula Lambert auf der Bühne in München - Hallo verlost Karten für die Show im Werk7 Theater.

Sie stehen für Body Positivity, sind aber auch Botschafterin von Weight Watchers. Warum ist das kein Widerspruch?

Es gibt überall Body Shaming, auch von denen, die so bleiben wollen, wie sie sind, und deswegen nicht abnehmen. Ich merke für mich, dass ich mich nicht wohl gefühlt habe mit so viel Übergewicht. Und ich das Leben deutlich beschwerlicher finde. Darum habe ich mich entschieden, das zu machen – und auch öffentlich. Weil ich andere dazu ermutigen möchte. Ich glaube, dass in den vergangenen Jahren das Thema mit viel Gewicht romantisiert wurde. Es geht gar nicht darum, gesellschaftlichen Normen zu entsprechen, sondern für sich selbst einen Zustand herzustellen, in dem man gesund ist. Dann so zu tun, als ob alles in Butter ist, wenn man über 100 Kilogramm wiegt – das stimmt für mich nicht. Na klar ist es wichtig, sich selbst da wahrzunehmen, wo Heilungsbedarf ist. Keiner frisst aus Jux und Tollerei, sondern aus Kompensation. Oder weil bestimmte Gefühle nicht gefühlt werden dürfen. Man muss eine ehrliche Diskussion anfangen, was eigentlich gesund für einen ist.

Sie machen einen Podcast mit Sophia Thiel, die ja auch offen damit umgeht, welche Probleme sie mit ihrem Essverhalten hatte, was das auch mental bedeutet hat.

Ja, gerade eine Sophia, die so einen massiven Druck erlebt hat – was das auslöst, diesem Bild entsprechen zu müssen, mag ich mir gar nicht vorstellen. Es ist schon so, dass sich jeder eine Meinung erlaubt, an Stellen, wo keine Meinung von Nöten ist. Ob jemand zu- oder abnimmt sollte nicht relevant sein. Wichtig ist: Ist der Mensch gerade glücklich? Und wie hat er das geschafft? In der Gesellschaft werden teilweise die falschen Fragen gestellt. Darum bin ich sehr dafür, dass die Menschen ab und zu mal die Klappe halten.

In der Pandemie haben manche Frauen gemerkt, dass sie sich bisher in unbequeme Unterwäsche gezwängt haben, achten seitdem mehr darauf, was auch bequem ist. Ist das eine Art Befreiung?

Keinen BH zu tragen? Ja, ich bin leider nicht in der glücklichen Position, in der ich ohne BH rumlaufen kann. Für mich war der Lockdown erst lustig und als dann das Homeschooling begann, war es der absolute Horror. Ich hasse Homeschooling und bin die schlechteste Lehrerin der Welt. Nicht für Erwachsene, aber für Kinder, die keine Lust haben.

Sie sind Mutter von zwei Jungs. Ist es für die cool, eine Mutter zu haben, die mit Sex so offen umgeht. Oder peinlich?

Nein, das ist total bezaubernd. Meine Kinder kennen das von klein auf. Beim Großen rufen sogar Freunde an und fragen mich nach Tipps. Das ist ganz niedlich.

Wie alt sind die?

18. Wenn ich Sachen mache wie das Nacktexperiment, dann spreche ich mit ihnen ab, ob das okay ist. Sie finden es eher peinlich, wenn ich mit meinem Freund rum­knutsche.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare