Santiano im Gespräch mit Hallo München 

Wahre Seefahrer - Santiano ankert mit MTV-Unplugged-Show in der Olympiahalle in München

+
Die Band Santiano kommt mit ihrer MTV-Unplugged-Show am Dienstag, 3. November, nach München in die Olympiahalle. Usrpünglich geplant war das Konzert bereits am 4. April - es musste wegen eines Krankheitsfalls jedoch verschoben werden. 

Die Band Santiano kommt mit einer MTV-Unplugged-Show in die Olympiahalle nach München - die nordischen Musiker im Gespräch mit Hallo München

  • Mit einer MTV-Unplugged-Show kommt die Band Santiano nach München. 
  • Das Konzert findet am 3. November in der Olympiahalle statt. 
  • Die Band-Mitglieder sprechen darüber im Hallo-Interview .  

München - Mit ihren Seefahrer-Liedern begeistert die Band „Santiano“ die Massen. Bald ankern die nordischen Shanty-Rocker mit ihrer MTV-Unplugged-Show auch in südlichen Gefilden. Welche Botschaften sie dabei mit an Bord haben, was wahre Seefahrer ausmacht und welche maritimen Überraschungen München selbst für die erfahrensten Matrosen bereit hält, erfahren Sie im Hallo-Interview.

MTV-Unplugged - Show in München - Santiano im Interview

Wer ist denn der seefesteste von Ihnen?  

Björn Both: Na, wir sind alle seefest.    

Haben Sie einen Tipp für ein Landei wie mich? 

Both: Auch der seefesteste ist mal seekrank. Aber das macht einen nicht zum schlechten Seemann. Seefest sein heißt, die Seekrankheit auch mal aushalten.   

Was fasziniert Santiano am Meer? 

Peter David „Pete“ Sage: Wie faszinierend die See ist, wissen Sie, wenn Sie mal Seefahren waren. Nach ein paar Mal wird man – unterschwellig – anbeißen. 

Both: Und nichts ist aktueller und symbolhafter für das, was wir zurzeit brauchen, als ein Segelschiff. Es braucht keinen Motor, besteht aus Holz, steht für Entschleunigung und Reduktion.   

Santiano im Interview - "Unsere Kultur hat viel der Seefahrt zu verdanken"

Ist das die Botschaft in Ihren Liedern? 

Both: Ja, das ist eine. Plus der Gedanke, dass wir gut daran täten, uns als Weltenbürger zu sehen und zu verstehen, dass die Welt unser großes Segelschiff ist. 

Sage: Unsere Kultur hat viel der Seefahrt zu verdanken. Schattenseiten hat die Seefahrt aber auch wie den Kolonialismus etwa.  

Both: Oder wie wir die Meere überfischen und mit was für einer Brutalität wir das machen.

Deshalb unterstützt Santiano zum Beispiel auch die Umweltschutzorganisation „Sea Shepherd“. 

Both: Das ist unserer maritimen Botschaft geschuldet. Für Seeleute gibt es hier keine Diskussion.    

Etwas Heiteres: Angeblich wurde Santiano auf einer Party gegründet. Welchen Song würden Sie singen, wenn diese Party heute wäre? 

Pete: Bitte nicht „Whiskey in the Jar“! 

Axel Stosberg: Aber genau das würden wir wahrscheinlich machen. (lachen) 

Both: Oder was von Hans Albers! (Singt) Schön sind die Mädchen im Hafen!

Santiano im Interview - MTV-Unplugged-Show in der Olympiahalle

Haben Sie die „Alte Utting“ schon gesehen? 

Both: Die was?   

Den Dampfer in Sendling auf einer Eisenbahnbrücke. 

Both: Der steht da fest drauf? Genial! Eine München-Lücke, die wir unbedingt noch schließen müssen!

Wann wird es neue Santiano-Songs geben? 

Stosberg: Die Gedanken sind getan, der Samen ist gelegt. In den nächsten ein bis zwei Jahren legen wir nach.

Wie ist es für Santiano, Unplugged zu spielen? 

Both: Da kommen wir ursprünglich her... 

Sage: Da ändert sich ja gar nix bei mir! 

Both: Als maritimer Mensch, macht man Musik sowieso nur so. Wir sind auf unserem ersten Album eine akustische Band. Gitarren, Mandoline, Akkordeon. Und dann sind wir gewachsen und haben auch Shanty-Rock zelebriert.

Für alle Santiano-Fans verlost Hallo München außerdem Karten zur MTV-Unplugged-Show

Sebastian Obermeir

Auch interessant:

Meistgelesen

„Die Bühne ist nix für schwache Nerven“
„Die Bühne ist nix für schwache Nerven“
Hofspielhaus mit neuen Projekten zurück - Leiterin Christiane Brammer im Interview 
Hofspielhaus mit neuen Projekten zurück - Leiterin Christiane Brammer im Interview 

Kommentare