Gespräch mit Hallo München

Marisa Burger: "Wer sagt, er tratscht nicht, der schwindelt"

Die Schauspielerin Marisa Burger wurde als "Miriam Stockl" bei den Rosenheim-Cops bekannt.
+
Die Schauspielerin Marisa Burger wurde als "Miriam Stockl" bei den Rosenheim-Cops bekannt.

Mit ihrem legendären Satz „Es gabat a Leich“ beginnt jede Folge der Rosenheim Cops im ZDF. Die Münchnerin Marisa Burger spielt die Sekretärin Miriam Stockl seit der ersten Folge im Jahr 2002. Wie sich ihre Rolle in 19 Staffeln verändert hat, warum sie sich privat lieber leger kleidet und was sie an München liebt..

Frau Burger, Sie spielen seit Folge eins der ersten Staffel bei den Rosenheim-Cops mit.
Ja und das sehr gerne! Dabei war die Figur der Miriam Stockl erst als Nebenrolle angelegt und ist inzwischen eine der Hauptfiguren. Als Sekretärin ist sie heute in jeden Fall involviert, ermittelt auch mal mit und gibt den Kommissaren wertvolle Tipps.

Macht es denn auch in der 19. Staffel noch Spaß „Es gabat a Leich“ zu sagen?
Ich freue mich jeden Drehtag, diese Figur zu spielen! Ich bin richtig verliebt in den Charakter.

Auch optisch stechen Sie in der Serie heraus, mit schicken Kombinationen, Kleidern, strengem Bubikragen. Ist das privat Ihr Stil?
Privat bin ich eher legerer, trage gerne Jeans und Lederjacke, auch mal Hippie-Stil. Unsere Kostümbildnerin hat sich mit der Figur der Polizeisekretärin sehr gut auseinandergesetzt und der Person Miriam Stockl mit der auffälligen Kleidung noch mehr Farbe gegeben.

Was stehen denn für Pläne an?
Ich werde mit meinem Cops-Kollegen Max Müller voraussichtlich nächstes Jahr auftreten und ein musikalisches Lesungsprogramm geben. Vielleicht stehen wir ja auch mal in München auf der Bühne.

Ihr Mann lebt in Basel, Sie pendeln zwischen München, Drehorten und der Schweiz.
Im Alter, das wünsche ich mir, ziehen mein Mann und ich ganz nach München. Ich liebe es in München zu sein, habe hier meinen Wohnsitz und lebe im sehr quirligen Stadtteil Schwabing. Mein ganzes soziales Umfeld ist da, meine Freundinnen und ein Teil meiner Familie. München ist ein sehr wichtiger Platz für mich.

Welche Ecken gefallen Ihnen hier besonders?
Ich mag die vielen kleinen Läden, gehe gerne joggen im Luitpoldpark oder im Englischen Garten oder spaziere an der Isar entlang. Und ich liebe es, in der Sonne Kaffee zu trinken.

Das bekannteste Gesicht der Rosenheim Cops, Ihr Kollege Joseph Hannesschläger als Kriminalhauptkommissar Korbinian Hofer, ist im Januar gestorben. Wie viel von ihm ist bei den Cops geblieben?
Wir Kollegen tragen seinen Spirit weiter. Und wenn man sich die vielen Wiederholungen im ZDF und ORF und die Einschaltquoten ansieht, erkennt man, welch große Präsenz Joseph noch immer hat.

Die Schauspielerin Marisa Burger (Mitte) bei den Rosenheim-Cops.

In den Cops gibt es ja immer Zickenkrieg mit der Stockl und den weiblichen Kolleginnen.
Das ist die Würze bei den ‚Rosenheim Cops‘. Boshaftigkeit kann man meiner Meinung nur dann gut spielen, wenn man sich gut versteht – und das tun wir!

Und das Getratsche zwischen den weiblichen Serien-Figuren – sind das auch ein bisschen Sie?
Ach. Wer sagt, er tratscht nicht, der schwindelt. Beim Friseur lese ich zum Beispiel gerne die Klatschzeitschriften. Es macht mir schon Spaß, ab und zu ein bisschen zu tratschen. Ich bin aber niemand, der andere ausfragt oder stundenlang am Fenster sitzt und schaut, was in Nachbars Garten passiert.

Aktuell drehen Sie schon die 20. Staffel. Wann sind die Rosenheim Cops auserzählt?
Ich glaube und hoffe: nie. Es gibt immer was zu erzählen und unseren Drehbuchautoren fällt immer etwas Schönes ein.

Was machen Sie, wenn die Rosenheim Cops doch eingestellt werden, oder Sie den Serientod sterben?
Ich bin ein sehr positiv denkender Mensch. Ich setze mich mit dem Leben auseinander, zögere und hadere nicht, probiere gerne Neues aus. 

Zur Person

Marisa Burger wurde am 10. Juli 1973 in Altötting geboren. Ihre Ausbildung am Mozarteum Salzburg Schauspiel München, schloss sie 1995 ab. Bereits während der Ausbildung spielte sie mit Christiane Hörbiger und Martin Benrath. Nach Engagements am Münchner Volkstheater und dem Münchner Metropol-Theater bekam sie erste TV-Rollen in Serien wie „Der Bulle von Tölz“ und „SOKO 5113“. 

Seit 2002 ist sie Stammhauptdarstellerin der Serie „Die Rosenheim-Cops“ in der Rolle der Sekretärin Miriam Stockl. Marisa Burger hat eine 26-jährige Tochter aus erster Ehe und ist seit 2015 mit dem Chefrestaurator des Kunstmuseums Basel, Werner Müller, verheiratet. Aktuell pendelt sie zwischen Basel und ihrer Wohnung in Schwabing.

Hallo München verlost drei DVD-Boxen der 19. Staffel und5x2 Tickets für die Stadtführung zu den Drehorten der Rosenheim Cops

von MARIE-JULIE HLAWICA

Auch interessant:

Meistgelesen

„Alles kann von Idylle in die Katastrophe kippen“ –  Die Macher des neuen Dreiviertelblut-Films im Gespräch mit Hallo
„Alles kann von Idylle in die Katastrophe kippen“ –  Die Macher des neuen Dreiviertelblut-Films im Gespräch mit Hallo
München: Darf man trotz Corona die Klimaanlage im Büro einschalten? Experte erklärt, worauf man achten muss
München: Darf man trotz Corona die Klimaanlage im Büro einschalten? Experte erklärt, worauf man achten muss

Kommentare