Im Evangelischen Beratungszentrum

Neue Leitung für die Telefon-Seelsorge - Pfarrer Michael Schaar im Hallo-Interview

Michael Schaar ist der neue Leiter der Telefon-Seelsorge.
+
Michael Schaar ist der neue Leiter der Telefon-Seelsorge.
  • Daniela Borsutzky
    VonDaniela Borsutzky
    schließen

Die Evangelische Telefon-Seelsorge hat einen neuen Leiter: Pfarrer Michael Schaar wird sich um die Organisation des kostenlosen Angebots kümmern.

LUDWIGSVORSTADT Kostenfrei und anonym können sich Menschen in Krisen unter der Nummer 0800 11 10 111 an die Evangelische Telefon-Seelsorge in München wenden. Diese ist Teil des Evangelischen Beratungszentrums an der Landwehrstraße 15 und hat jetzt einen neuen Leiter. Pfarrer Michael Schaar wird am Freitag, 6. Mai, um 15 Uhr in St. Matthäus, Nußbaumstraße 1, offiziell in sein Amt eingeführt. Mit Hallo hat der 44-jährige Schwabinger über seine Aufgaben gesprochen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Neue Leitung der Telefon-Seelsorge: Pfarrer Michael Schaar im Gespräch

Herr Schaar, wie haben Sie sich in München bislang eingelebt?
Ich bin ein wahrer Fan der Stadt und vor allem auch der Isar geworden. Nicht nur München konnte ich bereits vielfältig entdecken, sondern auch die Umgebung. Da hilft mir das Pilgern sehr, alles genauer zu sehen am Wegesrand.
Welche Bereiche der Seelsorge haben Sie bei ihrer letzten Station in Zürich besonders im Fokus gehabt?
Dort habe ich knapp sechs Jahre das Pilgerzentrum St. Jakob geleitet und war Pilgerpfarrer in der Zürcher Landeskirche. Viele Menschen, die das Pilgern zu ihrem Lebensinhalt gemacht haben, konnte ich dort seelsorgerlich begleiten. Darunter waren viele Menschen, die mit Religion, Kirche oder einem persönlichen Glauben gebrochen hatten. Aber durch die Erfahrungen beim Pilgern haben sie sich wieder diesen Themen angenähert und sich die „Sinnfrage“ gestellt. In der Cityseelsorge habe ich ein ehrenamtliches Team geleitet, das Menschen die Hände auflegt und für seelsorgerliche Gespräche ein Mal in der Woche zur Verfügung steht – ein niederschwelliges Angebot.
Welche Bereiche rücken im Vergleich dazu nun als Leiter der Telefon-Seelsorge für Sie in den Vordergrund?
Ich verstehe mich als Botschafter der Evangelischen TelefonSeelsorge hier in München. Weil unsere Anrufenden und auch unsere Mitarbeitenden anonym bleiben, vertrete ich diese mit meinem hauptamtlichen Team nach innen und nach außen. Ich freue mich darauf, künftige Mitarbeitende auszubilden, aber auch den Bereich Weiterbildung mitgestalten zu können. Ich verstehe mich als Seelsorger für die Telefonseelsorgenden selbst.
Was macht die Evangelische Telefon-Seelsorge so besonders in München?
Sie ist eingebunden als eine Abteilung in einem multiprofessionellen Team des Evangelischen Beratungszentrums München Äußerst kompetente Haupt- und Ehrenamtliche arbeiten hier Hand in Hand.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Meistgelesen

Sebastian Bezzel: Was er vom Eberhofer noch alles lernen kann
INTERVIEWS
Sebastian Bezzel: Was er vom Eberhofer noch alles lernen kann
Sebastian Bezzel: Was er vom Eberhofer noch alles lernen kann
Kinder- und Jugendärzte am Rand der Belastungsgrenze
INTERVIEWS
Kinder- und Jugendärzte am Rand der Belastungsgrenze
Kinder- und Jugendärzte am Rand der Belastungsgrenze
Reinhold Messner: „Für mich gilt – kein künstlicher Sauerstoff. “
INTERVIEWS
Reinhold Messner: „Für mich gilt – kein künstlicher Sauerstoff. “
Reinhold Messner: „Für mich gilt – kein künstlicher Sauerstoff. “
Vivian Paul: Der Zirkus – Ihr Bruder, Zuhause und Erbstück
INTERVIEWS
Vivian Paul: Der Zirkus – Ihr Bruder, Zuhause und Erbstück
Vivian Paul: Der Zirkus – Ihr Bruder, Zuhause und Erbstück

Kommentare