Meister wieder auf Erfolgskurs

Heiß auf Eis: München feiert EHC in der Olympiahalle!

Der EHC Red Bull München spielt drei Partien in der Olympiahalle.
+
Der EHC Red Bull München spielt drei Partien in der Olympiahalle.

Olympiapark: Erstmals spielt der EHC Red Bull München zwischen den Jahren drei Partien in der Olympiahalle. Im Hallo-Interview blickt EHC Kapitän Michael Wolf auf die Spiele.

Nach einer Mini-Krise befindet sich der EHC Red Bull München wieder auf Erfolgskurs, ist Tabellenzweiter und hat mit 107 Toren am öftesten getroffen. Maßgeblichen Anteil daran hat der Torjäger und EHC-Kapitän Michael Wolf (Foto rechts). In Hallo sprach er darüber, warum er sich ganz Besonders auf das „Halleluja“, die drei Partien in der Olympiahalle, freut. 

EHC-Kapitän Michael Wolf

Herr Wolf, ist die Stimmung beim EHC wieder entspannter?

Natürlich fühlt man sich nach vier Siege in Folge besser als nach drei verlorenen Spielen, die man auch hätte gewinnen können. Wir konnten jetzt wieder Selbstvertrauen tanken. Wir gehen am Donnerstag ins Spiel gegen Wolfsburg um zu gewinnen. Als Meister muss das bei jedem Spiel unser Anspruch sein.

Glauben Sie, Ihre Gäste am 30. Dezember in der Olympiahalle dann als Tabellen­erster begrüßen zu können?

Das wird schwer – an der Spitze ist es gerade sehr eng. Aber das ist auch nicht wichtig. Letzte Saison waren wir bis zum letzten Spieltag Zweiter und haben es dann noch gedreht. Wir wollen am Ende oben stehen.

Freuen Sie sich schon darauf, vor 10 000 Fans zu spielen?

Ja, das ist schon eine ganz spezielle Kulisse zu Hause vor so vielen Fans spielen zu können. Hoffentlich können wir den Rückhalt dann auch nutzen.

Dieses Jahr sind es erstmals sogar drei Partien, die sie dort spielen. Könnte das zur Gewohnheit werden?

Wenn man jedes Mal dort spielen würde, wäre es nichts Besonderes mehr. Aber jetzt hoffen wir erstmal, dass wir die Halle dreimal vollkriegen. Schließlich kann man in den drei Spielen das Beste sehen, was das deutsche Eishockey zu bieten hat.

Zwischen diesen Top-Spielen kommt da das Silvester feiern etwas zu kurz?

Ich bin eh kein großer Um-die Häuser-Zieher, verbringe Silvester am liebsten zuhause mit meiner Familie. Insofern kommen mir die Spiele ganz gelegen, da habe ich eine Entschuldigung (lacht).
Maren Kowitz

Die Termine

Da spielt der EHC in der Olympiahalle: Am Samstag, 30. Dezember (17 Uhr), gegen die Ice Tigers Nürnberg, am Dienstag, 2. Januar (19.30 Uhr), gegen die Adler Mannheim und am Freitag, 5. Januar (19.30 Uhr), gegen die Eisbären Berlin.

Auch interessant:

Meistgelesen

Monika Gruber: „Ich tanze viel zu wenig nackert durchs Haus“ 
Monika Gruber: „Ich tanze viel zu wenig nackert durchs Haus“ 
Konstantin Wecker: „Denen geht es nicht um Freiheit für alle“
Konstantin Wecker: „Denen geht es nicht um Freiheit für alle“
Isarindianer Willy Michl wird 70 – im Interview spricht der Bluesbarde über seine Geheimnisse
Isarindianer Willy Michl wird 70 – im Interview spricht der Bluesbarde über seine Geheimnisse
Unternehmerin Kathrin Wickenhäuser-Egger - Zwischen Erbe und eigenen Wegen
Unternehmerin Kathrin Wickenhäuser-Egger - Zwischen Erbe und eigenen Wegen

Kommentare