Interview & Gewinnspiel

Franz Xaver Kroetz im Gespräch mit Hallo München: Gewinnt zudem DVDs von "Kir Royal"!

Schauspieler und Dramatiker Franz Xaver Kroetz und ­Hallo München-­Redakteur Sebastian Obermeir im Gespräch.
+
Schauspieler und Dramatiker Franz Xaver Kroetz und ­Hallo München-­Redakteur Sebastian Obermeir im Gespräch.

München: Vom Klatschreporter zum Richter: Der „Kir Royal“-Star verrät, wie viel Kroetz in seinen Figuren steckt und welche bayerischen Naturgesetze er ändern würde.

Als Boulevard-Journalist „Baby Schimmerlos“ wurde er zum Fernseh-Star. Jetzt kehrt der „Kir Royal“-Darsteller als schrullig-­chaotischer Richter in der Serie „Über Land“ zurück. Was ihn mit seinen Figuren verbindet, wen er im echten Leben verurteilt und warum der bayerische Himmel nur im Chiemgau blau ist, verrät er im Hallo-Interview.
von Sebastian Obermeir

In „Über Land“ kehrt Richter Althammer nach einer dreijährigen Pause zurück und will es nochmal wissen. Was hat Sie an der Figur fasziniert?

Dieser Max Althammer, der ist ja komisch. Zwei Jahre war er auf Weltreise, erzählt aber kein einziges Mal davon. Er hat eine übermächtige Freundin gehabt, die Gerichtspräsidentin. Vor der ist er davongelaufen (lacht). In seiner Lederjacke rennt er rum und will irgendwie jung sein. Er rebelliert, ist kritisch und kein Paraderichter. Er ist ein kurz vor der Pensionierung stehender Vogel und da habe ich gedacht, das kann ich spielen, wie ich bin.

Als jemand, der auch mal aneckt und sich auf die Seite von Underdogs stellt?

Ja, sicher ein bisschen. In jedem Lexikon, wo etwas über mich steht, war ich immer ein Anwalt der Unterdrückten, der Schweigenden, der Sprachlosen. Ich wurde auch in eine Reihe links-sozialer Schriftsteller wie Oskar Maria Graf oder Marieluise Fleißer gestellt – und da war ich auch gerne.

Wenn Sie Richter wären, was würden Sie verurteilen und wo würden Sie ein Auge zudrücken?

Ich finde es zum Beispiel läppisch, wenn arme Schwarzfahrer bestraft werden. Man muss als Richter alle gleich behandeln. Egal ob jemand Millionär ist oder ein armseliges Würstchen, das mit 300 Euro und bisschen Flaschensammeln zurecht kommen muss. Meiner Meinung nach müsste man Urteile aber mehr nach dem sozialen Hintergrund treffen. Es gibt Leute, die werden aufgrund ihrer sozialen Situation dazu gezwungen, sich nicht immer rechtskonform zu verhalten. Für die habe ich Verständnis. Aber andere, die es sich leisten könnten, dass sie dem Recht folgen und trotzdem Steuern hinterziehen oder so etwas – da würde ich härter werden!

Richter Althammer wird aufs Land versetzt, es zieht ihn aber schnell zurück nach München. Was macht für Sie die Anziehungskraft von München aus?

Ich habe ein Haus und einen Zweitwohnsitz in München, ich lebe aber draußen im Chiemgau in einem Bauernhaus. Da bin ich zu Hause, das ist meine innere Heimat – der Chiemgau. Ich bin in München geboren, ich bin Münchner, aber diese Stadt ist sehr mächtig geworden, sie ist eng, touristisch und reich. Ich habe deshalb keine besonders enge Beziehung zu München.

„Über Land“ wurde im Sommer gedreht und zeigt wunderschöne Bergaufnahmen. Jetzt bei der Ausstrahlung ist es winterlich kalt. Mögen Sie lieber den bayerischen Sommer oder den Winter?

Sommer, Sommer, Sommer! Ich könnte durchdrehen, wenn die Winterzeit kommt. Wenn es um halb fünf dunkel ist und man den ganzen Tag das Licht anmachen muss. Ich habe bis vor Kurzem eine Wohnung auf Teneriffa gehabt und bin im Winter immer abgehauen. Ich bin ein Sommer-Bayer!

Und jetzt kein Winter-Spanier mehr?

Meine Familie ist hier in München und deshalb möchte ich auch hier sein. So allein in Spanien ist ja auch nicht schön. Ich versuche jetzt näher zu sein und denke daran, dass ich im Winter nach Südtirol gehe oder Sizilien. Kaum bist du über den Brenner drüber, ist das Wetter anders. Meistens ist der Himmel blau! Kommst du nach Bayern, ist das Wetter schlecht!

Außer im Chiemgau?

Dort ist es besser, ja!

Können Sie etwas zur Zusammenarbeit mit Franz Xaver Bogner sagen?

Er war einer der Gründe, warum ich es überhaupt gemacht habe. Ich weiß, dass er menschlich sehr integer ist, dass er sehr schöne Dialoge schreiben kann. So wie der Dietl – das ist dieselbe Ecke. Er schreibt so ganz schwebende, münchnerische Dialoge, die man oft auch zwei Mal lesen muss, bis man versteht, was er meint.

Glauben Sie, dass sich Richter Althammer und der Klatschreporter Baby Schimmerlos aus Kir ­Royal ähneln– außer durch sprechende Namen, die ihr Tun und Handeln ein wenig kennzeichnen?

Nein, weil der Schimmerlos ist letztendlich trotz allem ein korrupter Karrierist. Der Althammer war ein recht strebsamer und etwas hölzerner Jurastudent, hat sich sehr brav eingefügt in das bayerische Justizwesen. Irgendwann hat er sich aber nicht mehr wohl gefühlt und sich verändert. Der Schimmerlos wäre immer der gleiche gewesen. (lacht)

Zur Person

Franz Xaver Kroetz (71) wurde in München geboren und ist als Regisseur, Schriftsteller, Theaterautor und Schauspieler bekannt. Kroetz war von 1972 bis 1980 in der DKP aktiv, für die er bei den Bundestagswahlen 1972 und 1976 auf der Landesliste Bayern kandidierte. Für sein künstlerisches Schaffen wurde er mehrfach ausgezeichnet – unter anderem mit der Ludwig-Thoma-­Medaille der Stadt München.

1975 bekam er mit Uta Emmer einen Sohn, von 1992 bis 2006 war er mit der Schauspielerin Marie Theres Kroetz-Relin verheiratet, mit der er drei Kinder hat. 2008 spielte Kroetz die Hauptrolle in Joseph Vilsmaiers Kinofilm „Die Geschichte vom Brandner Kasper“. Fürs Fernsehen hat der im Chiemgau lebende Schauspieler zuletzt vor drei Jahren gedreht, nun ist er in der ZDF-Serie „Über Land“ zu sehen.

Verlosung

Gewinnen Sie DVDs und Blu-Rays von "Kir Royal"!
Teilnahmeschluss: 21. Dezember

„Kir Royal“ (www.eurovideo.de) erzählt aus dem Leben des Klatschreporters Baby Schimmerlos (Franz Xaver Kroetz). Während der Regisseur Helmut Dietl bereits zuvor mit „Münchner Geschichten“ und „Monaco Franze – Der ewige Stenz“ Fernseh-Erfolge feiern konnte, gelang Kroetz erst mit dieser Rolle der Durchbruch als Schauspieler. Zuvor schrieb er zahlreiche Theaterstücke und Gedichte. Nun ist er wieder im Fernsehen zu sehen: Die neue Serie „Über Land“ wird am Sonntag, 31. Dezember, um 16.30, am Samstag, 6. Januar um 12.15 Uhr (Folge 1), um 13.15 Uhr (Folge 2) und am Sonntag, 4. Februar, um 16 Uhr im ZDF ausgestrahlt.
Hallo verlost sechs Boxen von Kir Royal (vier DVD, zwei Blu-ray).

Das Gewinnspiel ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

Auch interessant:

Meistgelesen

Konstantin Wecker: „Denen geht es nicht um Freiheit für alle“
Konstantin Wecker: „Denen geht es nicht um Freiheit für alle“
Monika Gruber: „Ich tanze viel zu wenig nackert durchs Haus“ 
Monika Gruber: „Ich tanze viel zu wenig nackert durchs Haus“ 
„Tiere arbeiten halt nicht nach Drehplan“
„Tiere arbeiten halt nicht nach Drehplan“
„Ich will kein Spießer-Restaurant haben.“
„Ich will kein Spießer-Restaurant haben.“

Kommentare