Neue TV-Sendung mit Kabarett-Stars in der Küche

Alfons Schuhbeck würzt jetzt mit einer kräftigen Prise Humor

+
In seiner neuen Sendung „Schuhbecks Küchenkabarett“ wird gekocht, geratscht und gelacht.

München – Das Bayerische Kabarett wird jetzt noch geschmackvoller – Sternekoch Alfons Schuhbeck kennt das perfekte Platzl für ein Späßchen und lädt jetzt Kabarett-­Stars in die Küche

Am Münchner Platzl ist Alfons Schuhbeck allgegenwärtig. Genuss und Geselligkeit werden dort großgeschrieben. Dass auch die Küche ein ganz schönes Platzl zum Zusammenkommen ist, beweist der Sternekoch jetzt in der Show „Schuhbecks Küchenkabarett“. Gemeinsam mit sechs bayerischen Kabarettisten wird gekocht, geratscht und gelacht... Hallo hat den Star-Koch vorab getroffen.

Herr Schuhbeck, welchen Witz erzählen Sie in der Küche gern?
Ich kann überhaupt keinen Witz erzählen. Mir kann man den gleichen Witz zehn Mal am Tag erzählen und ich kann ihn mir nicht merken.

Jetzt mit Kabarettisten-Verstärkung ja kein Problem.
Bei der Sendung bin ich ja eher der Ministrant, unterstütze und schau, dass sie auch was von sich sagen.

Mit Monika Gruber gibt es Wurstsalat und Rindsrouladen. Was würden Sie sich wünschen, dass sie nur für Sie kocht?
Eine Brotzeit. Da kommt keiner unter Stress. Es kommt viel mehr Geselligkeit auf, als wenn einer schweißgebadet in der Küche steht. Dann brennt noch was an, den ganzen Tag hat man rumgemurkst. Die, die einen einladen, sollen das auch genießen.

Zum Genussort haben Sie auch das Platzl gemacht. Ihr Lieblingsplatzl in der Stadt?
Das Platzl hat für mich große historische Bedeutung. Früher war das ein Rotlichtviertel. Als ich vor 17 Jahren gekommen bin, habe ich gesagt, da möchte ich mich einbringen. Als ein kleiner Teil, der München ein Dankeschön zurückgibt.

Was macht Ihr München aus?
Dass es Tradition nicht verliert. Dass es Bodenständigkeit hat. Und dass man sich trotzdem nicht verschließt gegen Weiterentwicklung. Ich möchte den Zeitgeist erwischen und sagen, das passt bei uns. Manches passt vielleicht anderswo, aber am Platzl nicht. Du kannst New York nicht nach München verpflanzen.

Sie haben Restaurants, eine Kochschule, hier gibt’s Eis, dort gibt’s Pizza. Wie behält man den Überblick bei so vielen Unternehmungen?
Man muss jeden Tag mit seinen Leuten reden. Schauen: Wo stehen wir, was müssen wir machen. Das ist nicht immer angenehm. Aber wenn man miteinander spricht, dann sind die Leute dabei, diese Stufen zu gehen. Wenn man ein Jahr nix sagt, und dann ist alles a Schmarrn, fühlen sich die Leute vor den Kopf gestoßen.

Haben Sie schon einen Plan für die nächste Unternehmung?
Eigentlich möchte ich jetzt mal das, was ich gemacht habe, auf den Prüfstand stellen. Nicht irgendwas einfach noch machen. Schuhbeck, Schuhbeck, Schuhbeck, da werd i ja selber schon ganz wahnsinnig vor lauter Schuhbeck.

Sebastian Obermeir

Hallo München verlost Einkaufsgutscheine für Schuhbecks Gewürzladen, Platzl, 4a.

Die Sendung

Auch Kabarettistin Monika Gruber ist in der Sendung zu Gast.

Bayerisches Kabarett noch geschmackvoller: Für die neue Sendung „Schuhbecks Küchenkabarett“ hat der Sternekoch die bayerische Crème de la Crème des Kabaretts eingeladen: Am Herd helfen und witzeln Monika Gruber, Luise Kinseher, Christine Eixenberger, Günter Grünwald, Helmut Schleich und Sebastian Reich. BR Fernsehen zeigt die sechs Folgen ab Sonntag, 18. November, um 17.15 Uhr.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kandidatur-Rücktritt – Hallo hat den ehemaligen Kandidaten über seine Gründe befragt
Kandidatur-Rücktritt – Hallo hat den ehemaligen Kandidaten über seine Gründe befragt
Christian Springer und die Stadt – Eine Liebe, die jetzt ausgezeichnet wird
Christian Springer und die Stadt – Eine Liebe, die jetzt ausgezeichnet wird
Jeanette Biedermann – Ihre wilden 90er sind zurück
Jeanette Biedermann – Ihre wilden 90er sind zurück
Schaffen die Red Bulls noch das CHL-Wunder? Kapitän Patrick Hager im Interview
Schaffen die Red Bulls noch das CHL-Wunder? Kapitän Patrick Hager im Interview

Kommentare