1. hallo-muenchen-de
  2. Serien

Münchens Älteste (4): Der Triebwagen aus dem Jahr 1901 war einst in der ganzen Stadt unterwegs

Erstellt:

Kommentare

250 Fahrzeuge der Reihe Typ A gab es einst – das letzte  existierende Exemplar steht im MVG-Museum.
250 Fahrzeuge der Reihe Typ A gab es einst – das letzte existierende Exemplar steht im MVG-Museum. © Patricia Stücher

Münchens älteste Tram ist nun 121 Jahre alt und steht im MVG-Museum. Wann sie noch im Einsatz ist und was sie besonders macht, hat Hallo in Erfahrung gebracht.

München – eine Stadt mit Geschichte und Geschichten: In unserer aktuellen Serie begibt sich Hallo München auf die Suche nach den ältesten Vertretern ihrer jeweiligen Gattung. Manches ist sogar älter als die Stadt selbst. Diesmal stellen wir Ihnen die älteste noch erhaltene Tram vor.

In der Stadt fahren derzeit insgesamt 134 Tramfahrzeuge. Angefangen hat der Trambetrieb jedoch schon am 21. Oktober 1876, als die erste Pferdetrambahn ihre Jungfernfahrt hatte. 1901 wurde dann die elektrische Tram, Triebwagen Typ A genannt, in Betrieb genommen. Sie wurde damals von der Moosacher Firma Rathgeber erbaut und ein letztes Exemplar dieses Typs gibt es in München noch. Mit 121 Jahren ist das Fahrzeug die älteste Tram Münchens.

Münchens älteste Tram: Fahrzeug war bis 1960 im Einsatz

„Das besondere an dem Wagen ist, dass man ihn von beiden Seiten lenken kann und er auch sehr kleine Radien fährt“, sagt Klaus Onnich, stellvertretender Vorsitzender und Archivar des Vereins Freunde des Münchner Trambahnmuseums.

Der Triebwagen war bis 1960 im regulären Einsatz und fuhr durch ganz München. Ausrangiert wurde er unter anderem, weil er zu viel Personal benötigte. Der Wagen besaß nämlich noch zwei Anhänger und in jedem Abteil musste ein Schaffner sein.

„Als das Fahrzeug aus dem Betrieb genommen wurde, lagerte man es in der Hauptwerkstätte, in der man es dann 1976 – zum 100. Geburtstag der Münchner Tram – mühevoll restauriert hat“, sagt Onnich. Bei der Restauration wählte man das Design von 1925, welches man aber an die Sicherheitsvorschriften von heute anpassen musste.

Münchens älteste Tram: Heute ist sie nur noch zu besonderen Anlässen im Einsatz

„So sind die kleinen Holzfenster noch original, aber die großen Fenster mussten ausgetauscht werden“, berichtet Onnich. Ebenfalls besonders: Sowohl ein bayerisches Wappen als auch das Münchner Kindl prangen auf dem Gefährt. Heutzutage ist nur noch das Münchner Kindl als Logo auf den Fahrzeugen zu sehen.

Die Fahrt kostete früher zwischen zehn und 20 Pfennig – je nach Strecke. Im Inneren des Wagens befand sich außerdem eine Ein-Meter-Marke. Wer kleiner war musste nichts zahlen.

Heutzutage fährt die Straßenbahn nur noch zu besonderen Anlässen, wie zum erwähnten Jubiläum der Münchner Trambahn. „Wer sie auch außerhalb solcher Ereignisse bewundern mag, kann das zweimal im Monat im MVG Museum an der Ständlerstraße 20“, sagt Onnich. Die genauen Öffnungszeiten kann man auf der Website www.mvg.de nachlesen.

Technische Daten des Wagens

• Hersteller Aufbau: Rathgeber

•Hersteller Fahrgestell: Bergische Stahlindustrie

•Gesamtlänge: neun Meter

•Breite: 2,10 Meter

•Höhe: 3,24 Meter

•Gewicht: 12,1 Tonnen

•Antrieb: zwei Motoren mit je 33 Kilowatt

•Plätze: 22 Sitzplätze und 32 Stehplätze

In den anderen Teilen hat Hallo Münchens älteste Person, das älteste Gasthaus, den ältesten Baum und Buchhandlungin den Fokus gestellt.

Patricia Stücher

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare