1. hallo-muenchen-de
  2. Serien

Münchens Älteste (9): Harter Panzer und weicher Körper – Joe ist mit 160 Jahren noch fit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Seit 80 Jahren lebt der Oldie Joe schon im Schildkrötenhaus vom Tierpark Hellabrunn.
Seit 80 Jahren lebt der Oldie Joe schon im Schildkrötenhaus vom Tierpark Hellabrunn. © Patricia Stücher

Münchens ältestes Tier ist die Riesenschildkröte Joe mit stolzen 160 Jahren. Wo er lebt und wie Schildkröten maximal 250 Jahre alt werden können...

München – eine Stadt mit Geschichte und Geschichten: In unserer aktuellen Serie begibt sich Hallo auf die Suche nach den ältesten Vertretern ihrer jeweiligen Gattung. Manches ist sogar älter als die 864 Jahre alte Isarmetropole selbst. Diesmal stellen wir Ihnen das älteste Tier vor.

Münchens ältestes Tier: Riesenschildkröte Joe lebt seit circa 160 Jahren

Ein besonders beständiger Bewohner des Tierparks Hellabrunn hat bereits ein sehr stattliches Alter erreicht. Es handelt sich dabei um eine männliche Riesenschildkröte aus Aldabra – eine Insel der Seychellen – mit dem Namen Joe.

Der Tierpark schätzt, dass das Tier schon seit circa 160 Jahren auf der Welt ist. Damit dürfte es das älteste Tier Münchens sein. „Ohne Geburtsurkunde, ist es jedoch schwierig, etwas über die genaue Lebensdauer heraus zu finden. Aber Joe ist schon seit 80 Jahren im Zoo und war damals schon erwachsen“, sagt Tierpfleger Thomas Widl. „Der Panzer gibt bei der Frage nach der Lebenszeit jedoch auch gute Aufschlüsse, denn je tiefer die Rillen sind, desto älter ist ein Tier“, ergänzt der 45-Jährige.

Münchens ältestes Tier: So können Schildkröten lange leben

Joe kann sogar noch viel älter werden – bis zu 250 Jahre sind bei diesen Lebewesen möglich. Was eine Schildkröte zum optimalen Leben braucht: eine gut temperierte Umgebung mit 25 Grad, UV-Licht und eine Badestelle. Außerdem sollten die Tiere nicht zu viel Zucker, also Obst und Gemüse zu sich nehmen, sondern hauptsächlich Blätter und Heu fressen. „Joe liebt es, immer mal ein Bad zu nehmen und frisst am liebsten saftige, grüne Palmenblätter“, berichtet Widl.

Ein weiterer Grund für das Erreichen eines hohen Alters ist, dass Riesenschildkröten einen sehr langsamen Herzschlag haben. Damit verbunden auch einen gemächlichen Stoffwechsel. Grundsätzlich erreichen Lebewesen ein höheres Alter, je langsamer ihr Herz schlägt – damit geht nämlich ein sehr geringer Energieverbrauch einher. „Während das Herz eines Menschen durchschnittlich 70-Mal pro Minute schlägt, tut es das Herz dieser Tiere in derselben Zeit nur sieben bis elf Mal,“ sagt Sophia Zimmerling, Pressesprecherin des Tierparks. Die Verdauung nur eines Grashalms könne ganze drei bis vier Wochen dauern.

Die derzeit älteste Schildkröte der Welt ist laut dem Guinness-Buch der Rekorde Jonathan – er lebt auf der Atlantikinsel St. Helena und ist stolze 190 Jahre alt.

Hallo hat Münchens ältesten Gegenstand und das älteste Skelett gefunden.

Münchens ältestes Bauwerk ist in der Altstadt gefunden worden. Wie alt der Brunnenschacht ist, lesen Sie hier.

Katja Papelitzky / Patricia Stücher

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare