1. hallo-muenchen-de
  2. Serien

Die Welt in München (7): „Die Mentalität verbindet die Völker.“ - Zu Besuch im Generalkonsulat der Republik Kroatien

Erstellt:

Von: Marie-Julie Hlawica

Kommentare

Vladimir Duvnjak, hier im Konsulat, ist auch privat in München im „Konsularviertel“ zu Hause.
Vladimir Duvnjak, hier im Konsulat, ist auch privat in München im „Konsularviertel“ zu Hause. © Marie-Julie Hlawica

In München ist die Welt zuhause: 45 General- und 82 Honorarkonsulate gibt es in Bayern – die meisten davon in der Landeshauptstadt. In der aktuellen Serie hat sich Hallo bei den spannendsten diplomatischen Vertretungen umgesehen – wie dem Generalkonsulat der Republik von Kroatien.

MÜNCHEN Fast jeder dritte Besucher Kroatiens kommt aus Deutschland, jeder zweite davon aus Bayern. Generalkonsul Vladimir Duvnjak (69) weiß, warum das Land an der Adriaküste eines der beliebtesten Urlaubs­ziele der Münchner ist: Es ist die Mentalität! „Wir sind beides Völker, die gerne feiern und sehr gastfreundlich sind.“

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Die Nähe der Länder verbinde: „Man kann in München aufwachen, in Berchtesgaden frühstücken, in Porec zu Mittag essen und abends in Split ausgehen“, weiß Duvnjak.

Hallo zu Besuch im kroatischen Konsulat: Konsulatshaus einst durch Spenden erworben

Aktuell leben etwa 50 000 Kroaten in München. Unter anderem mit deren Spenden wurde 1995 das Gebäude des Generalkonsulats an der Oberföhringer Straße – ein ehemaliges Wohnhaus am Isarhochufer – erworben.

Generalkonsulat der Republik Kroatien

Stadtviertel: Bogenhausen

In München seit: 1990

Repräsentant: Vladimir Duvnjak

Im Amt seit: Oktober 2018

Zuständig für: circa 120 000 kroatische Staatsbürger in Bayern

Das kroatische Generalkonsulat von außen. Es steht in Bogenhausen.
Das kroatische Generalkonsulat von außen. Es steht in Bogenhausen. © Marie-Julie Hlawica

Für alle geöffnet ist es etwa zum kroatischen Nationalfeiertag am 30. Mai, „bei dem wir unser Land, die Kultur und natürlich das gute Essen präsentieren“. In Sachen Kultur ist im Juli zudem ein Klassikkonzert kroatischer Künstler im Herkulessaal geplant.

Hallo zu Besuch im kroatischen Konsulat: Auch der Fußball verbindet Bayern und Kroatien

Nicht zu vergessen sei die gemeinsame Liebe zum Fußball: „Immerhin hat der FC Bayern auch mit kroatischen Trainern wie Branko Zebec, Zlatko Cajkovski und Niko Kovac große Erfolge erzielt. Ich selbst spiele einmal pro Woche Fußball in Sendling beim FC Croatia“, sagt Duvnjak.

Für den kroatischen Nachwuchs hat das Münchner Generalkonsulat in ganz Bayern kroatischsprachigen Ergänzungsunterricht initiiert. „Dafür werden extra Lehrkräfte aus Kroatien entsandt.“

Hallo zu Besuch im kroatischen Konsulat: Duvnjaks Karriere begann eher zufällig

Duvnjak ist „ziemlich zufällig“ Diplomat geworden. „Während des Krieges Anfang der 90er-Jahre in Kroatien habe ich humanitäre Hilfe für Flüchtlinge und Vertriebene organisiert. Der damalige Außenminister hat mich ins Ministerium geholt. So war ich an der Errichtung der konsularischen Vertretungen der Republik Kroatien beteiligt.“ Heute gibt es circa 90 weltweit.

Dass sich die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Kroatien und Bayern künftig weiter intensivieren, ist Duvnjak wichtig. Seine Arbeit als Diplomat begeistert ihn nach wie vor: „Ich habe in München 2018 zum 2. Mal (zuvor 2007 bis 2012, Anm.d.Red.) die Stelle als Generalkonsul übernommen. Das übliche Mandat dauert vier Jahre – mit manchmal etwas längerer Laufzeit. Ich würde es begrüßen, wenn ich als Generalkonsul bis 2023 hier arbeiten könnte.“

Enge Beziehung wird noch vertieft

In München sollen heuer – wenn es die Pandemie erlaubt – zwei Jubiläen gefeiert werden: „30 Jahre Anerkennung Kroatiens durch Deutschland“ sowie „50 Jahre Ständige Regierungskommission Kroatien-Bayern“. Duvnjak blickt aber auch in die Zukunft: „Unsere bilateralen und multilateralen Aktivitäten haben sich seit unserer EU-Mitgliedschaft 2013 sehr intensiviert.“

Kroatien plane für 2023 darüber hinaus die Einführung des Euro als einzigem Zahlungsmittel. „Auch die Voraussetzungen für den Schengen-Beitritt sind fast vollständig erfüllt, was grenzüberschreitenden und touristischen Verkehr erheblich erleichtern wird.“

Die Botschaft der Republik Kroatiens ist in Berlin, weitere Generalkonsulate in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart, sowie ein Honorarkonsulat in Passau.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare