Der gute Rat für's Rad

Was tun wenn Autos auf dem Radweg parken?

+
Wie sollen sich Radfahrer in solchen Situationen verhalten?

Die Infrastruktur für Radler wird aktuell massiv ausgebaut. Gefährliche Situationen lauern aber oft im Bestand: Die neue Hallo-Serie räumt mit Verkehrs-Unklarheiten auf.

München – Ein erfolgreicher Radentscheid mit mehr als 160 000 Unterschriften, Fahrradstraßen und Radschnellwege: Aktuell kommt München seinem selbstgesteckten Ziel, Fahrrad-Hauptstadt zu werden, deutlich näher. Theoretisch. 

Der Alltag sieht für Radfahrer oft anders aus: Zoff mit Fußgängern, beinahe täglich Unfälle mit Lastwagen und unklare Beschilderungen sorgen für Frust und teils schwere Verletzungen. Diesen Gefahren und Unklarheiten des Alltags – und wie sie künftig entschärft werden könnten – widmet sich die neue Hallo-Serie mit konkreten Beispielen aus unserer Stadt.

Harald Seifert aus dem Westend: „Immer wieder missbrauchen Autos und Lkw eindeutig markierte Radwege als Kurzparkzone. Warum wird hier nicht schärfer kontrolliert? Und wie verhalte ich mich in so einem Fall als Radler richtig?“

Johannes Mayer, Sprecher des KVR: „Der Falschparker darf in der Situation umfahren werden. Aufgrund der objektiven Unbenutzbarkeit einer benutzungspflichtigen Anlage darf der Radfahrstreifen verlassen werden. Aber mit Vorsicht und Schulterblick! Beim Verlassen des Radfahrstreifens und Einfahren in die Fahrbahn ist der Radverkehr untergeordnet. Nach rechts ausweichen (auf den Gehweg) ist dagegen nicht erlaubt.“

Andreas Groh, Vorsitzender des ADFC: „Zugeparkte Radwege sind ein großes Problem in München. Beim letzten ADFC-Fahrradklima-Test hat München hier mit Note 5,1 besonders schlecht abgeschnitten. Radfahrende müssen an solchen Stellen links auf die Fahrbahn unter Beachtung des dort schnell fließenden Auto- und Lkw-Verkehrs ausweichen, was ein entsprechendes Gefahrenpotenzial birgt. Auf Gehwegen darf nicht geradelt werden, es sei denn diese sind explizit für Radverkehr freigegeben.“

Diskutieren Sie mit!

Stoßen auch Sie als Radfahrer im Münchner Verkehrs-Alltag auf fehlende Beschilderung, unklare Wegführungen oder andere Probleme? Dann schreiben Sie an redaktion@hallo-muenchen.de. Wir sorgen zusammen mit Experten von ADFC und Polizei für Aufklärung oder haken nach, ob Besserung in Sicht ist.

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Morbus Dupuytren – eine Bindegewebserkrankung der Handinnenfläche
Morbus Dupuytren – eine Bindegewebserkrankung der Handinnenfläche
400-Meter-Läufer lief mit Schmerzen zum Titel
400-Meter-Läufer lief mit Schmerzen zum Titel
Fußweg auch für Radler öffnen?
Fußweg auch für Radler öffnen?

Kommentare