Bier-Hauptstadt Blumenau

Wiesn weltweit (4): In Brasilien steigt das größte Oktoberfest Amerikas 

Circa 600 000 Besucher kommen jährlich zum Oktoberfest Blumenau.
+
Circa 600 000 Besucher kommen jährlich zum Oktoberfest Blumenau.
  • Romy Ebert-Adeikis
    VonRomy Ebert-Adeikis
    schließen

Im letzten Teil unserer Wiesn-weltweit-Serie werfen wir einen Blick nach Südamerika. Wie dort das größte Bierfest in Brasilien gefeiert wird und welche Parallelen es zur „echten“ Wiesn gibt.

Zum zweiten Mal in Folge müssen die Münchner auf ihre Wiesn verzichten. Doch „Oktoberfeste“ finden inzwischen rund um die Welt statt. Auf jedem Kontinent gibt es Bierfeste, die dem Münchner Original – mal mehr, mal weniger getreu – nacheifern. In unserer Serie „Wiesn weltweit“ nehmen wir und einige reiselustige Münchner Sie mit auf eine Tour durch die Bierzelte der Welt.

Erster Teil der Wiesn-Serie: Wiesn weltweit (1): So läuft das Oktoberfest in Japan

MÜNCHEN Ein Oktoberfest in der Blumenau anstatt auf der Theresienwiese: In Brasilien ist das seit 1984 Realität. Denn „Blumenau“ ist nicht nur eine von Deutschen gegründete Großstadt in Südbrasilien, die als Bier-Hauptstadt des Landes gilt.

Sie ist auch Standort der größten „deutschen Party“ auf dem amerikanischen Kontinent mit circa 600 000 Besuchern jährlich. Wenn nicht – wie dieses und vergangenes Jahr – Corona einen Strich durch die Rechnung macht.

„Nach dem Karneval in Rio ist es die größte Veranstaltung in Brasilien“, erzählt Michael Högl. Der 57-Jährige aus Freimann hat mit seinem Vater und seiner Band jahrelang in Blumenau aufgespielt, zuletzt 2002.

Doch zu hören ist er dort noch immer jedes Jahr: Der von ihm einst als Konzert-Opener komponierte Song „Hallo Blumenau“ ist inzwischen die inoffizielle Hymne des dortigen Oktoberfests.

Die Musik ist fast ausschließlich Deutsch. Die inoffizielle Hymne „Hallo Blumenau“, die der Münchner Michael Högl komponiert hat, hat zur Hälfte einen deutschen Text.

Wiesn weltweit (3): Ein Prosit auf den Mix in Namibia

„Música, cerveja e alegria“: Von Musik, Bier und Freude ist in dem Liedtext von „Hallo Blumenau“ die Rede, den Högls Vater je zur Hälfte in Deutsch und Portugiesisch geschrieben hat. Damit ist der Song eine Ausnahme. „90 Prozent der Musik, die bei uns gespielt wird, muss traditionell Deutsch sein“, sagt die Sprecherin der Blumenauer Wiesn, Julia Simao Schaefer.

„Der ganze Ort ist total deutsch-affin. Das Rathaus von Blumenau ist zum Beispiel ein Fachwerkhaus“, erinnert sich Högl an seine Besuche in Brasilien. Auch in den vier Pavillons – Pendants zu den Münchner Wiesn-Zelten – wird Wert auf Authentizität gelegt. Jeden Tag werden Volkstänze gezeigt, über 200 „typisch deutsche“ Gerichte serviert.

„Unser Verkaufsschlager sind Schweinehaxn“, sagt Schaefer. Und auf dem Festgelände um die Bierzelte herum ist ein Jahrmarkt mit Fahrgeschäften und Schaustellern aufgebaut. Zum Einzug der Wiesn-Wirte gibt es ebenfalls eine Parallele: Jeden Dienstag und Samstag der 18 Tage dauernden Feier zieht eine Parade durch die Straßen Blumenaus.

„Es herrscht eine unglaublich positive Energie in Blumenau. Aber bei der Wiesn in München ist mehr Gemütlichkeit“, findet Musiker Högl, der mit seiner Band normalerweise auch im Münchner Weinzelt spielt. „Jedes Land versucht, unser Oktoberfest nachzumachen. Aber es gibt nur eine echte Wiesn.“

Wiesn weltweit (2): Oktoberfest mit Münchner Segen

Jeden Tag gibt es dort Volkstanzpräsentationen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare