Früher fertig, weniger Müll

„Wie’s ohne Wiesn geht“ (2): Die positiven Seiten des fehlenden Mega-Events 

Baustelle an der Schwanthalerstraße in München
+
Weil durchgearbeitet wird, könnte die Schwanthalerstraße Ende des Jahres Baustellen-frei sein.

München: Das Oktoberfest ist Corona­-bedingt abgesagt – der Wirtschaft der Stadt entgehen Millionen, den Münchnern fehlen die fröhlichen Stunden. Doch der Wiesn-Ausfall hat auch positive Seiten. Ein Überblick.

  • Dieses Jahr muss die Wiesn wegen Corona ausfallen.
  • Die Stadt macht deswegen Millionen-Verluste.
  • Doch es gibt auch positive Seiten des Wiesn-Ausfalls...

München – Um den normalerweise üblichen Besuchermassen und den damit verbundenen An- und Abfahrten gerecht zu werden, berücksichtigt die Stadt die Wiesn-Wochen bei der Koordinierung der Baustellen. Entspannt sich hier also der Zeitplan? Durchaus!

„Die Fernkältebaustelle in der Schwanthaler-, der Paul-Heyse-, der Herzog-Heinrich- und der Kapuzinerstraße profitiert erheblich von dem Entfall des Oktoberfests“, verrät ein Sprecher des KVR.

Der gesamte Straßenzug hätte während des Oktoberfests Baustellen-frei sein müssen. „Das hohe Verkehrsaufkommen, die notwendigen Ersatz­taxistandplätze und natürlich der Einzug der Wiesnwirte und der Trachtenumzug hätten diese Sperre unverzichtbar gemacht“, so der Sprecher weiter.

Da der Zeitplan nun lockerer geworden ist, könne man Corona-bedingte Lieferverzögerungen ausgleichen, ergänzt eine Sprecherin der SWM. Zudem habe man einige Arbeiten neu terminiert: Vorgezogen werden Arbeiten in der Kapuziner-, Tumblinger und Reifenstuelstraße, im Nachgang auch in der Zenetti- und Dreimühlenstraße.

Im Gegenzug werden Bauabschnitte in der Thalkirchner Straße und der Dreimühlenstraße zeitlich nach hinten verlegt. Einen Grund zur Freude gibt es außerdem:

Dass die Wiesn-bedingte Pause entfällt, führt dazu, dass wir voraussichtlich schon bis Ende 2020 die Bauarbeiten in der Schwanthalerstraße abschließen können – eine gute Nachricht auch für die dortigen Gewerbetreibenden.

Sprecherin der SWM

Die gesamte Baumaßnahme ist derzeit bis Herbst 2021 angesetzt.

kf

Hier ist´s für die Wiesn reserviert

Flächen wie der Bavariaring oder die Theresienhöhe müssen während der Wiesn baustellenfrei bleiben. Zudem versucht die Stadt auch das Hauptstraßennetz innerhalb des mittleren Rings, den Mittleren Ring selbst, die Altstadt, die Schwanthalerhöhe, das Schlachthof- sowie das Hauptbahnhofviertel von größeren Straßenbaustellen frei zu halten.

Wie´s ohne Wiesn in München geht (1) – und wo trotzdem gefeiert wird.

„Das hohe Verkehrs­aufkommen, unabhängig ob Rad- KFZ- oder Fußverkehr macht das notwendig“, so ein KVR-Sprecher. Ausnahmen sind Mega-Projekte wie der Umbau des Hauptbahnhofs sowie die Sanierung des Altstadtring-Tunnels. „Hier wird versucht die Beeinträchtigungen während des Oktoberfests zumindest etwas zu reduzieren.“

Privaten Bauherren in der Altstadt, im Westend, im Schlachthof- oder im Hauptbahnhofviertel wird zudem vorgeschlagen, ihre Baustellen erst nach dem Oktoberfest zu beginnen.

Hätten Sie´s gewusst? So viel Wiesn-Müll fällt sonst an

Normalerweise leert der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) auf dem Oktoberfest regelmäßig 39 große Abfallcontainer auf dem Festgelände und 70 Mülltonnen rund um das Festgelände und an den Eingängen. Dafür sind während des gesamten Betriebs der Wiesn insgesamt 32 Mitarbeiter abgestellt.

Normalerweise leert de AWM auf dem Oktoberfest regelmäßig 39 große Abfallcontainer auf dem Festgelände.

Durch die Absage des Oktoberfestes entsorgt der AWM rund 1100 Tonnen Abfall weniger. Entfallene Einsätze: 230 Fuhren des Containerdienstes sowie rund 1000 Leerungen mit Müllwägen. Auf Arbeitsstunden umgerechnet entfallen circa 700 Dienststunden tagsüber, rund 450 nachts. Der AWM hat dadurch 170 000 Euro Umsatz weniger – aber auch keine Ausgaben.

mjh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bänderriss und Fußfehlstellung: Spätfolgen nicht unterschätzen!
Bänderriss und Fußfehlstellung: Spätfolgen nicht unterschätzen!
„Wie’s ohne Wiesn geht“ (6): So ist der Wiesn-Ausfall für die 91-jährige Breznverkäuferin Juliane Schartner
„Wie’s ohne Wiesn geht“ (6): So ist der Wiesn-Ausfall für die 91-jährige Breznverkäuferin Juliane Schartner
Wie’s ohne Wiesn in München geht – und wo trotzdem gefeiert wird
Wie’s ohne Wiesn in München geht – und wo trotzdem gefeiert wird

Kommentare