Münchens neue Quartiere: Die Henschelstraße in Lochhausen

Markt, Café, Verkehr

+
So soll das Quartier an der Henschelstraße im Osten einmal aussehen.

Lochhausen/Aubing – Das Neubaugebiet an der Henschelstraße bringt einige Vor- und Nachteile für die Lochhauser Anwohner

Kreativ, modern, innovativ und versehen mit dem gewissen Etwas. In dieser Serie gibt Hallo einen tiefen Einblick in Münchens ganz neue Quartiere.

460 neue Wohnungen für etwa 1000 Menschen sollen an der Henschelstraße in Lochhausen entstehen. Das sechs Hektar große Gebiet wird durch zwei Sackgassen erschlossen, die vom Kleiberweg und der Federseestraße weggehen. Ziel sei es, möglichst wenig Verkehr ins Innere des Neubaugebiets zu ziehen, so Christian Markus vom Planungsreferat. Parken wird größtenteils in Tiefgaragen möglich sein.

„Die Bebauung knüpft an die Umgebung an“, sagt Markus. So entstehen im Westen kleinteilige Einfamilien- und Reihenhäuser mit bis zu drei Geschossen. Im Osten dagegen wird es Geschosswohnungsbau geben. Die Gebäude werden vier bis fünf Stockwerke haben. An der Henschelstraße wird zudem ein sechsgeschossiger Hochpunkt gebaut. Davor ist ein großer Platz mit Gastronomie und Supermarkt geplant. Kundenparkplätze wird es ebenfalls in einer Tiefgarage mit Zufahrt über die Federseestraße geben. Außerdem kommen an die Quartiersränder zwei Kindertagesstätten.

Den zusätzlichen Verkehr durch das Neubaugebiet könne das Straßennetz aufnehmen, so das Planungsreferat. Allerdings sei die Kreuzung Sumpfmeisenweg und Lochhausener Straße zu Spitzenzeiten nicht leistungsfähig genug. „Allerdings sind solche Überlastungen in einer Großstadt wie München häufig wiederzufinden.“ Deshalb sei die Bebauung vertretbar.

Im vergangenen Dezember stimmte der Stadtrat dem Bebauungsplan zu, seit einigen Wochen läuft der Abriss der ehemaligen olympischen Sportbibliothek. Der Beginn der Erdarbeiten ist im März 2019 geplant, 2020 können wohl die ersten Bewohner einziehen. Die Fertigstellung ist laut Bauträger Demos für 2021 geplant.

Andreas Schwarzbauer

Auch interessant:

Meistgelesen

Morbus Dupuytren – eine Bindegewebserkrankung der Handinnenfläche
Morbus Dupuytren – eine Bindegewebserkrankung der Handinnenfläche
400-Meter-Läufer lief mit Schmerzen zum Titel
400-Meter-Läufer lief mit Schmerzen zum Titel
Fußweg auch für Radler öffnen?
Fußweg auch für Radler öffnen?

Kommentare