1. hallo-muenchen-de
  2. Hallo Bayern

Der Wünschewagen Bayern für euch auf der Hallo Bayern

Erstellt:

Kommentare

Wünschewagen
#Wunscherfüller - Hilfe für alle. Durch Ehrenamt und Spenden. © Wünschewagen

Weil es einfach schön ist, dass es Menschen gibt die Träume noch möglich machen, auch wenn es unmöglich scheint.

Genau die Träume macht der Wünschewagen Bayern möglich – ehrenamtlich, mit viel Herz und Engagement für die betroffenen Menschen und deren Familien. Deswegen unterstützen wir dieses großartige Projekt von Herzen. Es ist wichtig, dass wir sie alle kennen – kommt bei uns vom 13. bis 14.Mai 2023 auf dem Reitsberger Hof vorbei und lasst euch die Geschichten und Erlebnisse erzählen, die schon verwirklicht werden konnten. Erfahrt mehr über deren Arbeit und unterstützt genau die diese ehrenamtlichen Sanitäter. Warum? Weil sie es wirklich verdient haben und es keine Selbstverständlichkeit ist.

Ein letztes Mal noch: Letzte Wünsche wagen

Alltägliche Wünsche stellen sterbenskranke Menschen häufig vor unüberwindbare Hürden, weil medizinische Ausrüstung und Fachkräfte benötigt werden. 2016 nahm der Wünschewagen in München und Bayern Fahrt auf. Sein Ziel: Menschen in ihrer letzten Lebensphase an einen Wunschort zu bringen.

Schwere Krankheiten und Palliativmedizin verbindet man oft nur mit sehr alten Menschen. Die Realität des Wünschewagens sieht jedoch anders aus. 25 Prozent der Fahrten erfüllen letzte Wünsche von Kindern: Von einem letzten Tag im eigenen Kinderzimmer bis zum Besuch bei „Holiday on Ice“.

Die kleinen Wunder auf der Reise erleben nicht nur unsere Gäste, sondern auch wir. Einen Wunsch zu erfüllen, ist ein Geschenk.

Natascha Schuschei, ehrenamtliche Begleiterin beim Wünschewagen-Team

Ausflug mit Fachpersonal

Die Idee, Menschen in ihrer letzten Lebensphase noch einmal mit einem speziell für die Bedürfnisse der Fahrgäste ausgestatteten Krankenwagen an einen Wunschort zu fahren, wurde erstmals vom ASB Essen umgesetzt. Heute decken 25 Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes das komplette Bundesgebiet ab. Seit Juni 2016 wurden im Raum Oberbayern über 200 Wünsche von schwerst erkrankten Menschen wahr. Das Projekt wird ausschließlich durch Spenden finanziert, es gibt für den Wünschewagen keine öffentliche Förderung. Für den Fahrgast und eine Begleitung ist die Wunschfahrt selbstverständlich kostenlos. Auch das gesamte Wünschewagen-Team ist ehrenamtlich tätig. Letzte Wünsche kennen kein Alter: Der jüngste Fahrgast war zwei Jahre alt, der älteste 97.

Wünschewagen Ausflug
Die Wünsche sind so vielfältig wie die Menschen, die sie haben © Wünschewagen

Die Wünsche sind so vielfältig wie die Menschen, die sie haben

Das Projekt öffnet Türen, die sonst verschlossen bleiben: Eine 11-Jährige mit Querschnittlähmung, begeisterter Fan der Rosenheim-Cops, wollte ihre Stars unbedingt einmal live bei Dreharbeiten erleben. Ein anderer Fahrgast wollte auf einem Reiterhof Zeit mit seinem Pferd verbringen. Einen noch stilleren Moment wünschte sich ein leidenschaftlicher Bergsteiger, der mit seinen Enkeln noch einmal vom Wendelstein ins Tal blicken wollte, wo er über 50 Jahre lang bei der Bergwacht tätig gewesen war. Andere Gäste wünschten sich eine Fahrt zur weit entfernten Familie oder einen Ausflug auf die Zugspitze. Die Entfernung ist für viele aber nicht das entscheidende Problem. Ohne medizinische Betreuung sind für die Fahrgäste oft auch nahe Ziele unerreichbar. So wollte ein 81-jähriger Gast an der standesamtlichen Trauung seiner Tochter in Wolfratshausen teilnehmen - und bereitete dem Brautpaar mit seinem Erscheinen letztlich wohl mindestens so viel Freude wie sich selbst.

Sicher ans Ziel

Jede Wunschfahrt wird von mindestens zwei ehrenamtlichen Fachkräften begleitet. Ein Rettungssanitäter ist immer mit an Bord. Darüber hinaus begleiten Pfleger, Krankenschwestern, Palliativmediziner oder psychosoziale Fachkräfte die Wunschfahrten.

Der Wagen

Der speziell für die Bedürfnisse schwerstkranker Menschen ausgestattete Krankentransportwagen bietet eine moderne notfallmedizinische Ausstattung und trotzdem angenehme Atmosphäre. Er verfügt über spezielle Stoßdämpfer, eine Musikanlage sowie ein harmonisches Konzept aus Licht und Farben. Denn bereits auf der Fahrt zum Wunschort soll sich der Fahrgast wohl und sicher fühlen. Eine verspiegelte Rundum-Verglasung bietet einen Panorama-Blick in die Umgebung und lässt die Fahrgäste noch einmal die Schönheit der Natur genießen.

Auch interessant

Kommentare