1. hallo-muenchen-de
  2. Gewinnspiele

Gewinnen Sie Tickets für eine Lesung von Jonas Jonasson

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Sara Arnald

Lauter schräge Typen: Jonas Jonasson gelingt mit seinem dritten Roman wieder ein mitreißendes Aussteiger-Abenteuer.

Quasi über Nacht ist der Schwede Jonas Jonasson (Foto: Sara Arnald) durch seinen Debüt-Roman „Der 100-Jährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ zum Bestseller-Autor geworden. Nach „Die Analphabetin, die rechnen konnte“ hat er jetzt mit „Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind“ seinen dritten Roman vorgelegt. Und dieser verbindet wieder alles, was auch die Vorgänger schon so stark gemacht hat. Protagonisten, die schräger und verschrobener kaum sein könnten, herrlich skurrile Situationen und eine Verkettung von Ereignissen, wie sie sich scheinbar nur ein Jonas Jonasson ausdenken kann.

Sein neuer Held – Mörder Anders – ist frisch aus dem Knast entlassen, braucht einen neuen Job und natürlich neue Freunde. Zusammen mit einer Pfarrerin, die nicht an Gott glaubt, und einem reichlich desillusionierten Rezeptionisten gründet er eine Körperverletzungsagentur. Und als diese gerade so richtig ins Rollen kommt und sich das Trio vor neuen Aufträgen kaum retten kann, begegnet Mörder Anders Gott. Also hängt er die Agentur an den Nagel und macht eine eigene Kirche auf. Da hat er allerdings die Rechnung ohne seine alten Auftraggeber gemacht.

Im Rahmen des Münchner Krimifestivals (www.krimifestival-muenchen.de) stellt der Autor seinen Anti-Helden und seine Persiflage auf die menschliche Profitgier bei einer Lesung vor. Die Moderation übernimmt Antje Deist­ler, die deutschen Textpassagen liest Schauspieler Heikko Deutschmann. lit

Jonas Jonasson – Lesung
Dienstag, 13. September,
Carl-Orff-Saal im Gasteig, Rosenheimer Straße 5,
S-Bahn: Rosenheimer Platz, Beginn ist um 20 Uhr,
Karten für 15 Euro gibt es unter der
Telefonnummer 54 81 81 81

Verlosung
Hallo München verlost 5x2 Karten für die Lesung – jeweils inklusive eines Buch-Exemplar (www.carlsbooks.de).
Einsendeschluss: 4. September.

Auch interessant

Kommentare