LANGE NACHT DER MUSIK, 4. Mai, München

400 Konzerte in einer Nacht

+
Bei der langen Nacht der Musik gibt es ungewöhnliche Spielorte wie die Stadtsparkasse München im Tal.

München - München feiert zum 20. Mal „Die Lange Nacht der Musik“

Über 100 Spielorte sind mit dabei, vom großen Konzertsaal bis zur kleinen Kneipe, Restaurants, Clubs, Hotels, Kirchen, Museen und sogar Ämter - die Vielfalt ist das Merkmal der Langen Nacht der Musik. Auf dem Programm stehen Konzerte aller erdenklichen Genres und Formate - Klassik und Oper ebenso wie Rock, Pop, Jazz, Electro, Italopop, Swing oder Volksmusik. 

Los geht es um 20 Uhr. Bereits vorab starten kann man um 19 Uhr in der größten Lange Nacht-Spielstätte, dem Gasteig, der sein Repertoire in alle Sälen und Foyers zeigt, mit einem Besuch der Oper Tosca in der Bayerischen Staatsoper oder einem Last-Minute-Tanzkurs im Vintage Club. Swing und Jazz gibt es im Staatstheater am Gärtnerplatz, während in der Hochschule für Musik und Theater Studierende ihr Können zeigen. 

Mit dabei sind weitere Münchner Musik- und Theaterbühnen wie das Münchner Künstlerhaus, der Akademische Gesangverein das Park Cafés, das Theater Drehleier, das Bürgerhaus Glockenbachwerkstatt oder das Einstein Kultur & der Jazzclub Unterfahrt. In den kleinsten Lange Nacht- Spielstätten, der Rockbox Bar und dem tekkelclub, treffen sich Rockfans, während im Oskar Maria im Literaturhaus eine Gypsy-Swing-Party vom Gitarrentrio bis hin zum Quintett mit Bläsern und Gesang die Zuhörer begeistern wird. Von hier warten in greifbarer Nähe Spanische Nächte im Instituto Cervantes, Donnerbalkan im Donisl, Rock im Ratskeller. 

Publikumsmagneten

sind auch die ungewöhnlichen Spielorte: In der stimmungsvoll beleuchteten Stadtsparkasse München im Tal geben sich die Münchner Symphoniker die Ehre, beginnend mit vollem Orchester, Kammermusikformationen über Swing bis hin zur Band Dreiviertelblut, die zu später Stunde zusammen mit dem Orchester in kleiner Besetzung auftritt. Viele Spielorte sind heuer neu dabei: das Museum of Urban and Contemporary Art feiert Musiknacht-Premiere, die Kirchen St. Elisabeth und St. Willibrord, die Weinbar Lump, Stein und Küchenmeister im Alten Hof, das Restaurant Irmi, der Harman Store Munich sowie die Buchhandlung Wortwahl Buchkultur in der Reichenbachstraße, wo Besucher auf Akkordeon, Bass und Schlagzeug trifft. Das detaillierte Programm gibt es unter www.muenchner.de/musiknacht. 

Die DACHAUER RUNDSCHAU verlost 3x2 Eintrittskarten. Sie können sich online am Gewinnspiel beteiligen. Der Einsendeschluss ist Mittwoch, 24. April, 17 Uhr. Das Stichwort ist "Lange Nacht der Musik" und der eigene Familienname.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Kommentare