Einzigartig „situationselastisch“

Hier werden selbst Zweifler zu echten Musikfans – mit Hallo München zu „Scheibsta und den Buben“ in die Milla

+
Bei „Scheibsta und die Buben“ geht die Post ab.

Von Jazz zu Hip-Hop, vom Dreiviertel- zum SechsZehntel-Takt – das Repertoire von „Scheibsta und die Buben“ ist riesig und genau das zeigen sie auch immer wieder auf der Bühne.

Nachdem das erste Album „Neues“ mit großem Erfolg ankam, ist die Salzburger Band nun mit ihrem zweiten Album „Nächstes Kapitel“ unterwegs. Wieder sind die frischen, lustigen Texte gespickt mit ernsten, meist auch politischen Aussagen und Themen, über die sich kaum keiner zu sprechen traut. 

Auf ihrer Tour kommen die Musiker auch in der Milla vorbei. Worauf kann man sich aber dieses Mal freuen? Schon bei der letzten Tour präsentierte die sechsköpfige Band ihr Improvisationstalent, indem sie auf Zurufe des Publikums reagierte. Auch dieses Mal kommt diese Art der Kommunikation nicht zu kurz. Kritiker beschreiben sie als „einzigartig situationselastisch“.

Das Publikum darf sich zudem auf einen kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Abend freuen. Und auf tolle Musik mit sehr viel Detail in den Texten und jede Menge Interpretationsfreiraum zwischen den Zeilen. Hier besteht definitiv Ohrwurmgefahr!

Scheibsta und die Buben

Freitag, 10. Januar, Milla, Holzstraße 28, Beginn ist um 20 Uhr, Tickets ab 16,10 Euro unter Telefon 54 81 81 81

Verlosung

Hallo verlost 5x2 Tickets.

Das Gewinnspiel ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

Einsendeschluss: 8. Januar. 

Viel Glück!!!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Weiter tolle Gewinnspiele finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hallo verlost Tickets für die Komödie im Bayerischen Hof mit Hans Stadlbauer
Hallo verlost Tickets für die Komödie im Bayerischen Hof mit Hans Stadlbauer
Gewinnspiel: Mit Detlef Soosts neuem Buch Ängste überwinden – Hallo verlost fünf Exemplare 
Gewinnspiel: Mit Detlef Soosts neuem Buch Ängste überwinden – Hallo verlost fünf Exemplare 

Kommentare