Thomas Manns Leben für die Demokratie - Mit Hallo gratis die Ausstellung besuchen

Gewinnen Sie mit Hallo München Tickets für die Ausstellung "Democracy will win" im Literaturhaus

Die Ausstellung "Democracy will win!" zeigt unter anderem alte Bilder von Thomas Mann. Eröffnung der Ausstellung ist am Donnerstag, 28. Mai.
+
Die Ausstellung "Democracy will win!" zeigt unter anderem alte Bilder von Thomas Mann. Eröffnung der Ausstellung ist am Donnerstag, 28. Mai.

Debatten zwischen München und Kalifornien: Die Ausstellung im Literaturhaus zeigt Thomas Manns politische Biografie. Hallo München verlost Eintrittskarten dafür.

Buddenbrooks, Zauberberg, Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull: In Thomas Manns Biografie und seinen Werken lässt sich die Geschichte eines gesamten deutschen Jahrhunderts erkennen:

Ausstellung über Thomas Mann im Literaturhaus

Vom Monarchisten mit ambivalentem Verhältnis zur Demokratie wurde Mann zum Gegner des Nationalsozialismus und Kämpfer für die Demokratie.

Diese Entwicklung steht im Zentrum der AusstellungDemocracy will win! Thomas Mann“, die das Literaturhaus jetzt in Kooperation mit dem Thomas Mann House zeigt.

„Wir haben uns gefragt, was die politische Einstellung eines Menschen prägt“, erklärt Literaturhausleiterin Tanja Graf, die das Konzept zur Ausstellung erarbeitet hat. Herkunft, Zeitgeist, Bekenntnis, Handeln, Verantwortung – diese Begriffe strukturieren folglich die Ausstellung.

Im Zentrum steht ein Nachbau des Wohnsitzes Thomas Manns im kalifornischen Pacific Palisades, wo Mann etliche Jahre im Exil verbrachte.

Thomas Mann Ausstellung: Lange Zeit in München - Flucht ins Exil 1933

Bis dahin war München der zentraler Ort in Manns Biografie: 1894 an die Isar gezogen, schrieb er hier den Roman „Buddenbrooks“ (1901), für den er 1929 den Literatur-Nobelpreis erhielt. 1905 heiratete er in eine angesehene Münchner Familie ein.

Nach einer Vortragsreise 1933 sollte Mann jedoch nicht mehr nach München zurückkommen: Auf Drängen seiner Kinder Erika und Klaus Mann ging er ins Exil. Mann zog stets das Arbeitszimmer der Öffentlichkeit vor.

„Aber er verspürte ein moralisches Verantwortungsgefühl“, sagt Graf. „Er wollte seine Berühmtheit einsetzen, um aufzurütteln und aufzuklären.“

So unternahm er ab 1938 weitere Vortragsreisen und tätigte die BBC-Radioansprachen „Deutsche Hörer“, US-Präsident Franklin D. Roosevelt empfing ihn zwei Mal im Weißen Haus.

Ausstellung präsentiert auch Demokratiebewegungen

Die Debatte um Demokratie endet für „Democracy will Win!“ jedoch nicht bei Thomas Manns politischem Engagement: Im zweiten Teil stellt die Ausstellung Demokratiebewegungen seit den 60er-Jahren vor.

Indem die Ausstellung die Biografie des Schriftstellers mit Zeitgeschehen und aktuellen Debatten verknüpft, kann sie zur „Wiedererinnerung, Wiedererörterung und Bewusstmachung“ der Demokratie und zu ihrer „Erneuerung im Gedanken und im Gefühl“ beitragen – genau wie das Thomas Mann bereits 1938 forderte.

so

Gewinnspiel: Hallo verlost 5x2 Karten für die Ausstellung "Democracy will win!"

Hallo München verlost 5x2 Karten für die Ausstellung "Democracy will win!", die ab Donnerstag, 28. Mai, bis Herbst im Literaturhaus, Salvatorplatz 1, täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet hat. Um teilzunehmen, füllen Sie das beigefügte Formular aus. Teilnahmeschluss: 27. Mai.

Das Gewinnspiel ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hier können Sie Carl Orff live genießen
Hier können Sie Carl Orff live genießen
Gewinnen Sie fünf DVD's von „Anna und die Wilden Tiere“
Gewinnen Sie fünf DVD's von „Anna und die Wilden Tiere“
Mit Hallo im Altmühltal die Seele baumeln lassen und die Natur in all ihrer Pracht erleben
Mit Hallo im Altmühltal die Seele baumeln lassen und die Natur in all ihrer Pracht erleben

Kommentare