Wenn Schatten tanzen

Licht und Dunkelheit: Erleben Sie „Shadowland“ im Prinzregententheater

+
Das „Pilobolus Dance Theatre“ weiß genau, wie man das Publikum zum Staunen bringt.

Ob Fahrende Autos oder majestätische Tiere: Bei der Tanz-Show „Shadowland“ entstehen die außergewöhnlichsten Welten auf großer Leinwand – Hallo bringt Sie hin

Wenn man im Publikum sitzt, ist man überwältigt von den unglaublichen Bildern, die auf der Leinwand entstehen. Man kann sich gar nicht vorstellen, in welche Postionen sich die Tänzer begeben müssen, damit solche Formationen zu Stande kommen können. Fahrende Autos. Elefanten. Burgen – alles direkt vor den eigenen Augen.

Das „Pilobolus Dance Theatre“ weiß genau, wie man das Publikum zum Staunen bringt. Hinter einer schlichten Leinwand bringen sich die Tänzer gekonnt in Stellung, um faszinierende Schattengebilde auf die Bühne zu bringen. Bekannt aus verschiedenen Fernseh-Shows tourt das Ensemble mit ihrem Programm „Shadowland“ durch die ganze Welt – und macht auch Halt in München. 

Mit einer Mischung aus Schattentheater, Modern Dance, Lichteffekten und Musik wird der Zuschauer in eine Welt entführt, die zauberhafter nicht sein könnte. tfp

Shadowland

Dienstag, 16. April; Prinzregententheater, Prinzregentenplatz 12, Beginn: 19.30 Uhr, weitere Vorstellungen bis 22. April, (außer Freitag, 19. April), Samstag und Montag auch 15 Uhr, Karten zwischen 42,50 Euro und 82 Euro unter Telefonnummer 54 81 81 81

Verlosung

Hallo verlost 5x2 Tickets für 16. April.
Teilnahmeschluss ist am 15. April um 12 Uhr. 

Das Gewinnspiel ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mit Hallo zum Musical über Freddie Mercury
Mit Hallo zum Musical über Freddie Mercury
Gratis zum FC Bayern in die Champions League!
Gratis zum FC Bayern in die Champions League!
Gewinnen Sie Karten für das Konzert von Jeanette Biedermann
Gewinnen Sie Karten für das Konzert von Jeanette Biedermann
Mit Hallo zu Max Raabe in die Philharmonie
Mit Hallo zu Max Raabe in die Philharmonie

Kommentare