Nachhaltigkeits-Spezial

Autorin Sophia Hoffmann verrät in Hallo wie man Essend die Welt retten kann

+
Autorin Sophia Hoffmann im Hallo Interview über bewussten Konsum, nachhaltige Ernährung und Lebensmittelverschwendung.

Ernährung:  Die Autorin Sophia Hoffmann erklärt, im Hallo-Interview wie Lebensmittel die Umwelt beeinflussen. Außerdem verlosen wir fünf Zero Waste Kochbücher.

Die gebürtige Münchnerin Sophia Hoffmann setzt sich für bewussten Konsum und nachhaltige Ernährung ein. Wie sie jetzt gegen Lebensmittelverschwendung ankämpft und was wir von unseren Großmüttern lernen können, verrät die Autorin im Interview.

Frau Hoffmann, 100 000 Tonnen Lebensmittel werfen die Münchner jährlich weg. Was läuft da schief?
Wir können es uns leisten, Lebensmittel wegzuwerfen. Billig­angebote erzeugen eine Wegwerfmentalität. Wir müssen uns bewusst machen, dass diese Preise nur durch horrende Subventionen und Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur zustande kommen. Ich versuche, Wertschätzung zu fördern.

Fehlt es auch an Wissen, wie man Lebensmittel retten kann?
Viele Menschen sind verunsichert – zum Beispiel vom abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatum, dabei ist das nicht das Verzehrdatum, sondern lediglich eine Garantie der Hersteller für Farbe, Konsistenz und Geschmack. Was kann man wegschneiden, wann ist etwas gefährlich? Was unsere Großmütter noch verinnerlicht hatten, haben wir verlernt. Das will ich mit meinem Buch ändern.

Das heißt konkret?
Saure Milch lässt sich verkochen. Wenn Eier schlecht werden, riecht man das. Wenn Karotten oder Salat weich werden, kann man sie in Wasser legen, damit sie wieder frisch werden. Oder man verwendet das Lebensmittel in Saucen, in Pesto oder ähnlichem. Ein genereller Tipp bei der Zero-Waste-Küche: die Konsistenz verändern.

Was halten Sie von Containern und Foodsharing?
Sie bekämpfen lediglich die Symptomatik. Um das Problem zu lösen, müssen wir von der Überproduktion wegkommen. Ich fordere mehr Initiative von Seiten der Politik.

Welche Rolle spielt unser Fleischkonsum in puncto Nachhaltigkeit?
Wenn wir eine lebenswerte Zukunft für unsere Enkel wollen, müssen wir unseren Konsum an tierischen Produkten drastisch reduzieren und zum Sonntagsbraten zurück. Der CO2-Ausstoß aus Tierhaltung ist einer der Hauptgründe der Erderwärmung und des Klimawandels.

Die bayerische Küche ist fleischlastig. Geht bayerischer Genuss auch vegan?
In den bayerischen Kochbüchern von meiner Mama waren auch immer ein paar „Aus-Versehen-vegane“ Rezepte. Im Strudel meiner Oma ist zum Beispiel nur Öl, Wasser, Mehl. Kein Ei. Man kann vegetarische Rezepte auch prima zu veganen umwandeln. Obazda, Holler-Kiachal, Kräutersuppe – das schmeckt auch vegan.

Gibt es auch Aspekte eines nachhaltigen Lebensstils, die Ihnen im Alltag schwerfallen?
Ich schaffe es noch nicht, komplett plastikfrei zu leben. Obst und Gemüse kaufe ich zu 90 Prozent unverpackt – auf dem Markt oder im Bioladen, aber auf Reisen ist es manchmal unvermeidbar, da ich es nicht immer schaffe selbst Proviant mitzunehmen. S. Obermeir

Gewinnspiel

Wir verlosen fünf Bücher „Zero Waste Küche“ von Sophia Hoffmann (ZS Verlag, www.zsverlag.de). 240 Seiten Tipps und Rezepte! Teilnahmeschluss: 14. Juli.

Das Gewinnspiel ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

Lesen Sie hier die News aus Münchens Vierteln

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mit Hallo zu Max Raabe in die Philharmonie
Mit Hallo zu Max Raabe in die Philharmonie
Die Red Bulls zum Wunder schreien: Hallo bringt Sie zur CHL
Die Red Bulls zum Wunder schreien: Hallo bringt Sie zur CHL
Mit Hallo zum Musical über Freddie Mercury
Mit Hallo zum Musical über Freddie Mercury
Gratis zum FC Bayern in die Champions League!
Gratis zum FC Bayern in die Champions League!

Kommentare