Der Hausnotruf der Johanniter - Hilfe auf Knopfdruck

+
Oma und Enkelin backen

Ältere Menschen leben oft allein und werden in ihren Bewegungen unsicherer. Das Risiko eines Sturzes oder Unfalls Zuhause steigt in dieser Lebensphase. Insbesondere, wenn die erwachsenen Kinder oder Angehörige nicht in derselben Stadt wohnen oder durch den eigenen Arbeitsalltag nicht immer erreichbar sind, wird die Gestaltung eines selbstständigen Alltags schwieriger.

Mit einem Hausnotrufsystem ist ein sicheres Leben in den eigenen vier Wänden wieder möglich. Es reicht ein Knopfdruck, um einen Notruf auszulösen, ohne dass lange nach dem Telefon gesucht werden muss. Haben Sie schon einmal über ein Hausnotrufgerät nachgedacht?

Die Vorteile des Johanniter Hausnotrufs im Überblick

Tag und Nacht erreichbar, an 365 Tagen im Jahr

Bundesweite Notrufzentralen mit erfahrenen Mitarbeitern

einfache Handhabung der Technik - Notruf mit nur einem Knopfdruck

kurze Reaktionszeit im Fall eines Notfalls

So einfach funktioniert er 

Das Hausnotrufsystem umfasst immer zwei Geräte: eine Basis-Station und einen Funksender, der am Körper getragen wird. Der Funk-Notrufsender kann unauffällig als Kette oder Armband direkt am Körper getragen werden. Die Basis-Station ist mit dem Telefonanschluss verbunden und verfügt zusätzlich über eine Freisprecheinrichtung. Bestehende Telefonverbindungen werden im Falle eines Notrufs unterbrochen. Solche Sicherheitsvorrichtungen sind wichtig, wenn beispielsweise eine Person während eines Gespräches stürzt.

Im Notfall drücken Sie einfach den Notrufknopf und schon wird der Alarm ausgelöst.

Automatisch wird der Sprechkontakt mit einem Mitarbeiter der Johanniter hergestellt – unsere Hausnotrufzentrale ist 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr erreichbar.

Professionelle Hilfe oder eine Vertrauensperson, z.B. ein Verwandter von Ihnen, machen sich auf den Weg.

Der Hausnotruf der Johanniter eignet sich für Sie, wenn Sie

älter sind und Ihren Alltag nur schwer bewältigen können

alleine leben und selten Besuch bekommen

keinen direkten Ansprechpartner in Ihrer näheren Umgebung haben

mobil eingeschränkt sind

Angst vor Stürzen haben

Auch wenn Sie eine Behinderung haben oder unter einer chronischen Krankheit leiden, kann sich der Hausnotruf für Sie lohnen. Nicht immer ist es möglich, eine nahestehende Person oder den Nachbarn anzurufen. 

Doch auch wer zu zweit lebt, kann zuweilen schnelle Hilfe benötigen. Zum Beispiel dann, wenn ein Partner gestürzt ist und der andere ihm aus körperlichen Gründen nicht hoch helfen kann. Gerade in solchen Augenblicken entsteht schnell Panik und Angst. Mit dem Johanniter Hausnotruf sind Sie diese Ängste los, denn es reicht ein Knopfdruck, um sofort Hilfe anzufordern. Selbst ein Gespräch wie am Telefon ist mit dem Notrufsystem nicht zwingend notwendig. 

Aufgrund der positiven Erfahrungen würden sich 99 Prozent aller Hausnotrufteilnehmer wieder für dieses System entscheiden. Mehr als 186.000 Menschen vertrauen bereits dem Hausnotrufanbieter Johanniter und haben ihn in den eigenen vier Wänden installieren lassen. 

Weitere Informationen unter www.johanniter.de/hausnotruf

Kommentare