"bleib fit" Premiumpartner: Novo Nordisk

Erfahrungen nutzen. Forschungsgebiete erweitern.

+

Adipositas – wichtiges Forschungsgebiet bei Novo Nordisk 

Bereits vor mehr als zwei Jahrzehnten begann Novo Nordisk mit den ersten Forschungsaktivitäten im Bereich der Adipositas-Behandlung. Seitdem arbeiten wir daran, innovative Behandlungsoptionen bereitzustellen, die die Auswirkungen von Adipositas reduzieren und die Gesundheit der Betroffenen verbessern. In Seattle, USA, haben wir dafür eine neue Forschungseinheit aufgebaut, an der unsere Wissenschaftler bereits die nächste Generation sicherer und wirksamer Therapien zur Gewichtsreduktion entwickeln. Eine wichtige Grundlage dafür bilden unsere langjährige Erfahrung im Bereich Diabetes und unser gelebter Innovationsgeist.

Adipositas – komplexe Erkrankung mit vielen Komorbiditäten 

Allein in Deutschland sind mehr als 23 Prozent der erwachsenen Männer und Frauen (18-79 Jahre) adipös, also stark übergewichtig (1). Sie leben mit einer Erkrankung, die schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann. So kann die Adipositas mit einer um zwei bis zehn Jahre verringerten Lebenserwartung einhergehen (2) und stellt aufgrund der damit assoziierten Begleiterkrankungen weltweit die fünfthäufigste Todesursache dar (3). Viele Menschen mit Adipositas finden jedoch nicht ausreichend Unterstützung bei ihren Bemühungen um eine Gewichtsreduktion (4). Novo Nordisk engagiert sich daher für die Verbesserung der Adipositas-Versorgung durch Behandlungsoptionen und Services, die die Bedürfnisse von Menschen mit Adipositas und ihr Umfeld berücksichtigen.

Dorothea Steinhoff ist Mitglied im Management Deutschland bei Novo Nordisk

„Als ein weltweit führendes Unternehmen in der Behandlung von Diabetes und anderen chronischen Erkrankungen haben wir die richtige Mischung aus Erfahrung, Fachwissen und Innovationsgeist. Damit unterstützen wir Menschen mit Adipositas bei einer dauerhaften Gewichtsreduktion und helfen dabei mit, die Behandlung von und das Verständnis für Adipositas als chronische Erkrankung voranzutreiben.“ DOROTHEA STEINHOFF, DIRECTOR MARKETING DIABETES & OBESITY

(1) World Health Organization. Adipositas und Diabetes Fact sheet N° 311. January 2015. Zugang unter: www.who.int/mediacentre/factsheets/fs311/en/.

(2) Whitlock G et al. Lancet 2009;373(9669):1083–1096.

(3) World Health Organization. Global health risks: mortality and burden of disease attributable to selected major risks. World Health Organization; 2009.

(4) Puhl RM, & Heuer CA. Am J Public Health 2010; 100:1019–1028.


Auch interessant:

Kommentare