Rund zwei Monate nach dem Unglück

Zweites Opfer nach Arnsteiner Familiendrama gestorben

Arnstein - Rund zwei Monate nach einem mutmaßlichen Familiendrama in Unterfranken ist nun auch das zweite Opfer gestorben.

Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Würzburg mit. Ein Mann hatte Anfang Januar sowohl seinen Vater als auch seine Ehefrau leblos und mit Schussverletzungen aufgefunden, als er nach Hause kam. Nachdem der Vater des Mannes Mitte Januar seinen Verletzungen erlag, ist jetzt die Frau gestorben. Die Familie lebte in einem Mehrgenerationenhaus in Arnstein (Landkreis Main-Spessart).

Die Polizei schließt weiterhin aus, dass außer dem Vater und dessen Schwiegertochter noch jemand in die Tat verwickelt war. Die Ermittlungen dauerten dennoch weiter an. Die mutmaßliche Tatwaffe befand sich der Polizei zufolge legal in dem Haushalt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.