Unfall an unbeschranktem Bahnübergang

Zug erfasst Auto: 60-Jähriger hat großes Glück

Rotthalmünster - Glimpflich hat in Niederbayern ein Zusammenstoß zwischen einem Regionalzug und einem Auto geendet. Der Fahrer kann sich den Tag ganz dick im Kalender anstreichen: So viel Glück ist selten.

Nach Angaben der Polizei hatte ein 60 Jahre alter Autofahrer am Freitag an einem unbeschrankten Bahnübergang in Rotthalmünster (Landkreis Passau) den herannahenden Zug übersehen. Der mit 15 Fahrgästen besetzte Regionalzug erfasste den Wagen und schob ihn zur Seite.

Der Fahrer des Autos blieb unverletzt, er kam aber vorsorglich in ein Krankenhaus. Auch die Fahrgäste des Zuges kamen mit dem Schrecken davon. Die Höhe des Schadens war noch unklar. Die Bahnstrecke wurde zunächst gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Tödliches Lawinenunglück am Geigelstein - Bilder vom Unfallort
Tödliches Lawinenunglück am Geigelstein - Bilder vom Unfallort
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare