Enkel führte die Pferde

Zügel reißen: Mann stirbt bei Kutschunfall

Feichten - Bei einem Unfall mit einer Pferdekutsche in Oberbayern ist ein 80-Jähriger so schwer verletzt worden, dass er wenig später im Krankenhaus gestorben ist.

Der Senior saß am Mittwoch bei Feichten an der Alz (Landkreis Altötting) auf dem Kutschbock. Weil die Zügel rissen, gingen die Pferde durch und rannten auf einen Acker, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Dabei sei der Rentner mit seinem Bein zwischen Bremshebel und Kutschbock eingeklemmt worden. Er verlor viel Blut und erlag in der Klinik seinen Verletzungen. Sein 24-jähriger Enkel war neben der Kutsche gelaufen und hatte die Pferde am Zügel geführt.

lby

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant:

Meistgelesen

Vier Rehe gerissenen -  Jäger erstattet Anzeige
Vier Rehe gerissenen -  Jäger erstattet Anzeige
Junge Frau (19) liegt lebensgefährlich verletzt auf Straße - Kripo tappt bei Ermittlungen noch im Dunkeln
Junge Frau (19) liegt lebensgefährlich verletzt auf Straße - Kripo tappt bei Ermittlungen noch im Dunkeln
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Rechtsstreit zwischen Gustl Mollath und Freistaat Bayern beendet: Entscheidung um Entschädigung gefallen
Rechtsstreit zwischen Gustl Mollath und Freistaat Bayern beendet: Entscheidung um Entschädigung gefallen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion