Start in den Dezember

75 Zentimeter Schnee? Jetzt wird es richtig winterlich - und stürmisch

+
Stürmischer Wind und dann Schnee bis ins Flachland!

Es wird Winter! Pünktlich zum Dezember sinken die Temperaturen, und die Wetterexperten warnen vor Schnee. 

München - Am Montag spitzt in Bayern vereinzelt die Sonne hinter Wolken am Himmel hervor. Doch der Deutsche Wetterdienst warnt vor knackigen Sturmböen gerade in den Bergen. Oberhalb von 1500 Metern ist demnach mit Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) aus westlicher Richtung zu rechnen. In exponierten Lagen muss sogar mit schweren Sturmböen bis 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) gerechnet werden, warnt der Deutsche Wetterdienst.

Die Wetteraussichten zur Wochenmitte werden Wintersportler und Weihnachtsmarktromantiker zu schätzen wissen.  

Dann schüttelt Frau Holle nämlich über Bayern ihre Betten aus. Am Mittwoch ist im Bergland mit Neuschnee und Glätte zu rechnen. Im Berchtesgadener Land ist in der Nacht auf Donnerstag Schneefall sogar bis 10 Zentimeter zu rechnen. Aber, das ist erst der Anfang, bis Sonntag bleibt es laut den Aussagen der Wetterexperten frühwinterlich. Ob wirklich bis zu 75 Zentimeter Schnee fallen, wie einige Medien berichten, wird sich zeigen.

Vorhersage für Mittwoch (29.Nov.2017) wetteronline.de

Jedenfalls werden Flocken am Donnerstag bis 200 Meter durch die Luft wirbeln. Autofahrer müssen mit Straßenglätte rechnen.

Am Freitag gibt es hauptsächlich tagsüber einzelne Schauer, oberhalb 300 Meter durchweg als Schnee, sonst teilweise als Schneeregen. Vor allem nachts bei verbreitetem Frost Glättegefahr.

Bis Sonntag (3. Dezember) ist es weiterhin frühwinterlich mit gelegentlichem leichten Schneefall und verbreitetem Nachtfrost.

Winterdienst im Allgäu.

ml

Auch interessant:

Meistgelesen

Dieser Metzger wehrt sich mit einer verrückten Idee gegen die Supermarkt-Konkurrenz
Dieser Metzger wehrt sich mit einer verrückten Idee gegen die Supermarkt-Konkurrenz
Fisch-Drama in Oberfranken: Hunderte Karpfen kläglich erstickt
Fisch-Drama in Oberfranken: Hunderte Karpfen kläglich erstickt
Sohn erhält Notrufe von Mutter und denkt, sie wurde entführt
Sohn erhält Notrufe von Mutter und denkt, sie wurde entführt
83-Jähriger verschwand am Chiemsee - nun tauchte er verletzt in München auf
83-Jähriger verschwand am Chiemsee - nun tauchte er verletzt in München auf

Kommentare