Es wird kalt und ungemütlich

Schneesturm und -22 Grad: Jetzt geht der Winter erst richtig los

+
Das Jahr startet frostig.

München - Jetzt ist er definitiv angekommen, der Winter in Bayern. Bereits am Montag wurde nahezu der ganze Freistaat von einer weißen Schneeschicht überdeckt. Doch das war erst der Anfang.

Am Dienstag bleibt das Wetter zunächst noch ruhig. In München soll es nach Auflockerung der Bewölkung zunächst ungetrübten Sonnenschein geben, bei minus drei bis minus einem Grad. In der Nacht zum Mittwoch sinken laut wetter.com die Temperaturen auf minus vier Grad und es wird bedeckt.

Im Süden Oberbayerns bleibt es laut Vorhersage den ganzen Tag sonnig, die Werte bei Garmisch liegen hier zwischen minus einem und minus zehn Grad. Im Norden Oberbayerns bleibt es hingegen den ganzen Tag bewölkt und die Sonne lässt sich kaum blicken bei Werten um den Gefrierpunkt.

Am Mittwoch Schnee und starke Böen

Am Mittwoch schneit es in München sowie ganz Oberbayern nahezu den ganzen Tag bei minus vier bis einem Grad. Im Tagesverlauf sind dabei von München bis runter in den Süden stürmische Böen von bis zu 73 km/h möglich. Im Norden Oberbayerns weht der Wind etwas schwächer, jedoch können auch dort Böen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 63 km/h entstehen, warnt derDeutsche Wetterdienst. Im Bergland sind orkanartige Schneestürme möglich, im Flachland kann es zu Schneeverwehungen kommen.

Nachts -14 bis -22 Grad

Die Schneeschauer setzen sich um München herum auch am Donnerstag und Freitag noch fort. Dabei sinken die Temperaturen immer weiter und bleiben konstant im Minusbereich. Tagsüber bleiben sie zwischen minus acht und -14 Grad. In der Nacht auf Freitag können bis zu -18 Grad erreicht werden, so wetter.com.

So geht's sicher am Schneepflug vorbei 

Streu-und Räumfahrzeuge sind bei Schnee und Eis auf der Landstraße und Autobahn im Einsatz.
Im Kampf gegen Schnee und Eis ist der Winterdienst im Dauereinsatz. Doch ein Schneepflug auf der Straße verunsichert viele Autofahrer. Der ADAC hat Fahrtipps für das richtige Verhalten zusammengestellt. © dpa
Streu-und Räumfahrzeuge sind bei Schnee und Eis auf der Landstraße und Autobahn im Einsatz.
Langsamfahrende Räum- und Streufahrzeuge sind für viele Autofahrer ein Greul. Doch der ADAC warnt vor riskanten Überholmanövern, denn vor dem Winterdienst ist die Fahrbahn häufig gefährlich glatt. © dpa
Streu-und Räumfahrzeuge sind bei Schnee und Eis auf der Landstraße und Autobahn im Einsatz.
Auf der Autobahn fahren Räumfahrzeuge oft gestaffelt. Das vorausfahrende Räumfahrzeug bewegt sich meist auf der Überholspur, die nachfolgenden fahren in kurzem Abstand. Überholen ist in diesem Fall sehr leichtsinnig. © dpa
Streu-und Räumfahrzeuge sind bei Schnee und Eis auf der Landstraße und Autobahn im Einsatz.
Wer einen Schneepflug überholt, sollte immer die Länge und Breite des Fahrzeuges beachten und daran denken, dass durch die Schaufel ein kleiner Schneewall entsteht. Diesen im stumpfen Winkel überqueren, damit möglichst wenige Räder gleichzeitig im Tiefschnee fahren. © dpa
Streu-und Räumfahrzeuge sind bei Schnee und Eis auf der Landstraße und Autobahn im Einsatz.
Wer hinter einem Schneepflug fährt muss Abstand halten. Wer zu dicht auffährt wird mit einer Mischung aus Salz und Schnee bespritzt. Das kann die Windschutzscheibe verschmieren und die Sicht beeinträchtigen. © dpa
Schneepflug
Einem entgegenkommenden Räumfahrzeug sollte zügig Platz gemacht werden. Die Breite des Fahrzeugs beachten und nicht unterschätzen, dass die Schneeschaufel deutlich breiter ist als das Fahrzeug. © dpa

Im Norden und Süden hingegen lockert die Bewölkung am Donnerstag auf, am Freitag ist der Himmel wolkenlos und es gibt einen strahlend- blauen Wintertag. Die Werte bleiben jedoch auch hier klirrend kalt bei bis zu -16 Grad bei Ingolstadt und bis zu -22 Grad bei Garmisch. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glätte auf den Straßen. Bereits am Montagabend war es zu zahlreichen Unfällen auf Bayerns Straßen gekommen.

kah

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach spontanem Ausreiseversuch: Situation in Erstaufnahme bleibt weiter angespannt
Nach spontanem Ausreiseversuch: Situation in Erstaufnahme bleibt weiter angespannt
Nach Faschingsparty auf einer Alm: Junges Paar am Samerberg verschwunden
Nach Faschingsparty auf einer Alm: Junges Paar am Samerberg verschwunden
Glatteis auf der A7: Polizei, Rettungsdienst und ADAC krachen ineinander
Glatteis auf der A7: Polizei, Rettungsdienst und ADAC krachen ineinander
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare