Sinkende Nutztierzahlen

Immer weniger Schafe in Bayern

+
Knapp 2 Prozent weniger Schafe gab es 2015 im Vergleich zum Vorjahr in Bayern.

Fürth - Immer mehr landwirtschaftliche Betriebe in Bayern halten Schafe - und trotzdem geht die Zahl der flauschigen Paarhufer zurück. Doch auch andere Arten verzeichnen sinkende Zahlen.

Nach Rindern und Schweinen ist auch die Zahl der Schafe in Bayern in diesem Jahr zurückgegangen. Anfang November wurden im Freistaat knapp 272 000 Tiere gezählt, wie das Landesamt für Statistik am Freitag in Fürth mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr war dies ein Minus von 1,8 Prozent. Die Zahl der Schafhalter stieg dagegen an: Anfang November gab es rund 2300 schafhaltende Betriebe - ein Plus von 3,7 Prozent.

Bereits zuvor hatte das Landesamt mitgeteilt, dass die Zahl der Schweine um 3,4 Prozent auf knapp 3,3 Millionen Tiere gesunken ist, die der Rinder um 0,8 Prozent auf 3,2 Millionen.

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Das steckt hinter der Liebesbotschaft im Weizenfeld
Das steckt hinter der Liebesbotschaft im Weizenfeld
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Rechtsextreme greifen Eritreer an
Rechtsextreme greifen Eritreer an
Motive der Augsburger Puppenkiste als Briefmarken
Motive der Augsburger Puppenkiste als Briefmarken

Kommentare