Geflügelpest in Bayern

Weitere Fälle von Vogelgrippe aufgetreten

Regensburg - In der Umgebung von Regensburg sind zwei weitere Tiere an der Vogelgrippe verendet. Sperrbezirke wurden eingerichtet.

Im Landkreis Regensburg sind weitere Fälle der Geflügelpest aufgetaucht. Bei einer in Pettendorf-Deckelstein entdeckten Wildgans und einem an der Donau bei Pentling verendeten Schwan sei das hochpathogene Virus H5N8 festgestellt worden, teilte das Landratsamt am Donnerstag mit. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) in Greifswald habe dies nachgewiesen. Um die jeweiligen Fundstellen wurde ein Sperrbezirk im Umkreis von drei Kilometern eingerichtet. Es gilt strikte Stallpflicht.

Damit sind bislang drei Vogelgrippe-Fälle im Landkreis Regensburg bekannt geworden. In der vergangenen Woche war das Virus bei einer verendeten Gans in Lappersdorf nachgewiesen worden.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Explosive Lage“: Wetter-Experte warnt vor Tornados in Bayern
„Explosive Lage“: Wetter-Experte warnt vor Tornados in Bayern
Kleinkinder in verqualmtem Gebäude eingeschlossen: Brisanter Einsatz im zweiten Stock
Kleinkinder in verqualmtem Gebäude eingeschlossen: Brisanter Einsatz im zweiten Stock
Evakuierung in Straubing: Fliegerbombe erfolgreich entschärft
Evakuierung in Straubing: Fliegerbombe erfolgreich entschärft
Angehender Erzieher soll sechs Kinder missbraucht haben
Angehender Erzieher soll sechs Kinder missbraucht haben

Kommentare