Sachen gibt es

Weil er Deutscher sein will: Brite bittet am Flughafen München um Asyl

+
Ein Brite bittet um Asyl.

Flüchten die Briten jetzt von der Insel? Ein 41-Jähriger kommt am Flughafen München an, weil er Deutscher sein will. Der Grund dafür hat aber nichts mit dem Brexit zu tun. 

München - Damit haben die Beamten der Bundespolizei am Flughafen München nicht gerechnet: Ein Brite möchte kein Brite mehr sein, sondern Deutscher: Ein 41-Jähriger hat am Münchner Flughafen deshalb um Asyl gebeten. Er erklärte den Polizisten nach Angaben vom Freitag, sein Leben sei in Gefahr. Der Grund dafür war aber nicht der Brexit, sondern die Angst vor einer Haftstrafe in Großbritannien. 

Ob der tatsächlich einen Asylantrag stellt?

Die Beamten erkundigten sich bei ihren Kollegen in London und erfuhren: Der Mann war dort im Juni wegen einer Schlägerei festgenommen und später auf Bewährung wieder freigelassen worden. Die Polizisten in München erklärten dem 41-Jährigen bei dem Vorfall am Mittwoch schließlich den Weg zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

ch/dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Fisch-Drama in Oberfranken: Hunderte Karpfen kläglich erstickt
Fisch-Drama in Oberfranken: Hunderte Karpfen kläglich erstickt
Sohn erhält Notrufe von Mutter und denkt, sie wurde entführt
Sohn erhält Notrufe von Mutter und denkt, sie wurde entführt
Fahranfänger überfährt Fußgänger: Mann stirbt
Fahranfänger überfährt Fußgänger: Mann stirbt
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet

Kommentare