Ausländerfeindliches Motiv?

Brandanschläge auf zwei Wohnhäuser - Zwölf Verletzte

Wallerstein - In zwei Häusern im schwäbischen Wallerstein brechen zeitgleich Brände aus, ein Dutzend Menschen wird verletzt. Ein Mann wird als mutmaßlicher Brandstifter festgenommen.

Bei nächtlichen Brandanschlägen auf zwei benachbarte Wohnhäuser sind im schwäbischen Wallerstein (Kreis Donau-Ries) zwölf Menschen verletzt worden. Einen ausländerfeindlichen Hintergrund schlossen die Ermittler am Donnerstag nicht aus. Noch am Tatort nahm die Polizei einen 22 Jahre alten, stark alkoholisierten Mann fest. Gegen den Mann wurde am Donnerstag Haftbefehl erlassen, ihm wird schwere Brandstiftung vorgeworfen.

Bei den Gebäuden handele es sich nicht um Flüchtlingsunterkünfte, berichtete die Polizei. In den Häusern lebten aber unter anderem Italiener, Polen und „Deutsche mit Migrationshintergrund“, hieß es. Der 22-Jährige hielt sich während der Löscharbeiten am Einsatzort auf. Es gebe Hinweise, dass es sich bei ihm um den Brandstifter handele. Vor der Ermittlungsrichterin habe der Mann keine Angaben zur Sache gemacht, teilte die Polizei mit.

Bewohner hatten am Mittwochabend wegen eines Brandes im Keller eines der Gebäude die Feuerwehr alarmiert. Das laut Polizei „total vermüllte Kellerabteil“ brannte vollständig aus. Zeitgleich bemerkte ein Bewohner im angrenzenden Nebengebäude brennende Wäsche auf einer Waschmaschine. Beim Versuch das Feuer zu löschen, erlitt er leichte Verbrennungen an seinen Händen. Unter den zwölf Verletzten sind sieben Jugendliche.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.