Vermisste Sonja: Zeuge gibt ersten Hinweis

Sonja Wunderle wird seit Samstag vermisst.

Holzheim - Vor fünf Tagen verschwand Sonja Wunderle (27) spurlos - nun gibt es eine erste heiße Spur: Eine Zeuge behauptet, die vermisste Frau gesehen zu haben.

Und zwar auf dem Areal eines Kieswerk zwischen Dillingen und Weisingen.  Dort will ein Zeuge eine Frau, auf die die Beschreibung der 27-Jährigen passt, gesehen haben.

Lesen Sie dazu:

Wo ist Sonja Wunderle (27)?

Das verlassene Auto der Vermissten war schon am Samstag rund einen Kilometer Luftlinie entfernt von dem besagten Kieswerk in der Nähe von mehreren Baggerseen zwischen Aislingen und Lauingen gefunden worden. Das Gebiet hat die Polizei schon größtenteils abgesucht, am Mittwoch waren Taucher auch an einem benachbarten, größeren See im Einsatz.    

Nach dem Tipp des Zeugen hat die Polizei nun die Suche auf das Areal des Kieswerks verlagert.  Allerdings gestaltet sich die Suche sehr schwierig. "Das Areal ist sehr groß. Überall gibt es Löcher, Verstecke und Höhlen. Es ist wie die Suche nach der berühmten Stecknadel im Heuhaufen", sagt Polizeisprecher Robert Göppel. Die Hoffnung aufgeben will man aber noch nicht. "Wir suchen bis zum Einbruch der Dunkelheit weiter", erklärt der Polizeisprecher.

tf

Auch interessant:

Meistgelesen

Münchner fährt mit Auto zu Bergdorf und parkt in Wiese - Zeuge hinterlässt Denkzettel
Münchner fährt mit Auto zu Bergdorf und parkt in Wiese - Zeuge hinterlässt Denkzettel
Auf Standspur gestoppt: Frau stirbt bei Unfall
Auf Standspur gestoppt: Frau stirbt bei Unfall

Kommentare