Verletzte Soldaten und Tonnen an Putz 

Er wollten einen Militär-Konvoi überholen - doch das missglückte. Ein 32-Jähriger Lastwagen-Fahrer donnerte in die gepanzerten Fahrzeuge. 

Altdorf - Bei einem Unfall auf der Autobahn 6 bei Altdorf nahe Nürnberg sind drei US-Soldaten verletzt und zwölf Tonnen Rohputz auf der Fahrbahn verteilt worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, hatte ein 32 Jahre alter Lastwagenfahrer mit seinem Fahrzeug einen amerikanischen Militär-Konvoi überholt. Aus bislang unklarer Ursache stieß er in der Nacht zum Dienstag mit dem an der Spitze des Konvois fahrenden Wagen zusammen. Das gepanzerte Geländefahrzeug wurde in den Grünstreifen geschleudert, die drei Soldaten darin leicht bis mittelschwer verletzt. Der 32-jährige Lasterfahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 150 000 Euro.

Die Reinigungsarbeiten auf der A6 zogen sich in die Länge. Denn der Putz sei auf einer Länge von 200 Metern auf der Fahrbahn verteilt worden, hieß es, und sei sehr schwer zu entfernen, wenn er getrocknet ist. Der Standstreifen und die rechte Fahrspur mussten solange gesperrt bleiben, es kam zu langen Staus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und stand jetzt für damals vor Gericht
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und stand jetzt für damals vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.